Shannon Crowley: Ich habe nach einem Verbrechen gesucht, das erschüttert


Shannon Crowley, alias Jacqueline Lochmüller wurde 1965 in Bayreuth geboren. Schon mit 13 Jahren hatte sie den Wunsch, als Schriftstellerin zu arbeiten. Zuerst machte sie allerdings eine Ausbildung zur Bürokauffrau, sie heiratete und bekam zwei Töchter. 2008 veröffentlichte sie schließlich ihre erste Kurzgeschichte. Seitdem veröffentlicht sie regelmäßig Kurzkrimis für Zeitschriften. Unter einem Pseudonym veröffentlicht sie erotische Romane und im Juli 2014 erschien ihr erster Krimi, "Fränkische Verführung". Im Mai 2016 wurde "Hillmoor Cross" bei Edition Oberkassel veröffentlicht.

Du schreibst schon länger unter einem Pseudonym auch erotische Romane. Gibt es da wesentliche Unterschiede bei der Buchentstehung zu den Krimis und Thrillern?

Wesentliche Unterschiede in der Romanentstehung Krimis / Thrillern zu den erotischen Büchern gibt es eigentlich nicht. Ich brauche immer ein gut durchdachtes Exposé, an dem ich mich dann entlangschreibe. Natürlich ist der Weg nicht in Stein gemeißelt. Oft zeigen sich beim Schreiben Möglichkeiten auf, die mir, während ich das Exposé entworfen habe, gar nicht klar waren. Diese Möglichkeiten versuche ich immer wahrzunehmen, denn es hat sich (für mich) gezeigt, dass dadurch die Texte schön rund und stimmig werden. Egal ob in der Liebe oder in den Krimis / Thrillern, man braucht immer einen Spannungsfaktor der den Leser durch das Buch treibt.

Shannon CrowleyWarum das Thema Kindesmissbrauch?

Ich habe mir jetzt nicht überlegt: Darüber will ich schreiben. Ich habe quasi nach einem Verbrechen gesucht, das erschüttert, eine Tat die schockiert und nicht unberührt lässt. Der Leser soll mitfiebern wann und wie der Täter gestellt wird. Er sollte den massiven Druck miterleben, den der Täter bekommt und erfahren, wie er mehr und mehr in die Enge getrieben wird, und stets darauf hoffen dass er endlich gestellt wird.

Jake, um den es in "Hillmoor Cross" hauptsächlich geht, ist attraktiv und wirkt auf den ersten Blick nicht wie ein Monster. Da wir als Leserinnen ihn auf seinem grausamen Weg begleiten, erkennen wir auch immer wieder seine menschliche Seite. Wie kam es zu so einer Figur?

Die Figur des Täters hat sich Stück für Stück entwickelt. Dass er höflich, gebildet und nicht unattraktiv ist, sollte seine Abgründe, die man ja von Anbeginn an kennt, besonders deutlich machen.

Mal angenommen, "Hillmoor Cross" würde verfilmt. Wer spielt Jake? Wer spielt Lacey?

Bei einer Verfilmung - hm... Jake: jemand der vom Typ her ähnlich aussieht wie Chace Crawford aus der Serie 'Gossip Girl' oder Jared Padalecki. Lacey: z.B. jemand wie Melissa McCarthy, aber einige Kilo weniger :)

In dem Buch gibt es detaillierte Beschreibungen von Gewalt an Kindern. Warum so ausführlich?

Die detaillierten Beschreibungen: Der Leser soll nahe am Geschehen sein. Außerdem wollte ich das Grauen deutlich machen. Es wird ja viel aus Jakes Sicht erzählt, deswegen recht ausführlich.

War es schwer für dich, solche Szenen zu schreiben?

Die Szenen zu schreiben erfordert natürlich, selbst soviel Abstand als möglich zu halten. Ich wollte ein spannendes, emotional aufrüttelndes Buch schreiben. Für mich braucht es dazu einerseits bestimmte Dinge aufzuzeigen, bzw. anzusprechen - andererseits aber auch gefühlsmäßig Distanz zu bewahren. Ich sage mir beim Schreiben: Es ist ein Roman und die Handlung erfunden. Sonst könnte ich sowas nicht schreiben.

Wie kann ich mir die Recherche für so einen Thriller vorstellen?

Hillmoor CrossIch recherchiere die Gegend, die Landschaft, die Gepflogenheiten der Menschen, was sie essen, welche Lokale es gibt und dergleichen - hauptsächlich im Internet. Auch medizinische oder rechtsmedizinische Infos hole ich mir dort. Manchmal rufe ich bei der Pressestelle der Polizei an, bei Krankenhäusern etc. um Wichtiges nachzufragen.

Nicht nur Jake trägt Abgründe in sich. Auch Krankenschwester Lacey ist sehr speziell. Was ist ihr Hintergrund?

Lacey ist eine unattraktive, verklemmte junge Frau die sich nach Aufmerksamkeit sehnt und einen Platz im Leben sucht. Sie möchte sich unbedingt durch einen Partner aufwerten. Die einzige Möglichkeit sich sichtbar zu machen, scheint ihr, ihr Helfersyndrom, das sie gnadenlos einsetzt. Sie ignoriert sämtliche Hinweise, deutliche oder verborgene, dass sie aufdringlich empfunden wird. Seit frühester Kindheit musste sie hinter der kranken Schwester zurückstehen und sich später, als die Eltern verstorben waren, um sie kümmern. Ihr blieb keine Zeit für sich oder für Freundschaften. Nach dem Tod der Schwester versucht sie geradezu erbarmungslos, ein Stück vom vermeintlichen Glück ab zu bekommen.

Plottest du oder schreibst du einfach drauf los?

Ich plotte lange und gründlich.
 
Hast du schon ein weiteres Buch in der Schublade (oder im Kopf)?

Ja, ich habe schon die nächste Idee für ein Buch.

Du bist wie ich gelernte Bürokauffrau, hast als Lektorin gearbeitet, schreibst für Zeitschriften-Verlage und hast ein Fernstudium "Belletristik" gemacht, wo du offensichtlich sehr viel über den Aufbau eines Spannungsbogens gelernt hast. Hast du ein paar Tipps für BloggerInnen, wie sie mit einem bestimmten Trick oder Kniff spannende Blogartikel schreiben können?

Ich denke mit einem spannenden Blog-Artikel ist es ähnlich wie mit einem Buch. Mein Lieblings-Kniff ist der Cliffhanger :) Ich könnte mir vorstellen, der ist auch bei Blog-Artikeln einsetzbar.

Last, but not least: Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?

Ich lese gerade "Schnapspralinen" von Sabine Trinkaus.

Liebe Jacqueline, vielen Dank, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast!

Liebe Susanne, vielen Dank für dein Interesse und deine Fragen.


Das Interview wurde im Rahmen einer Blogtour geführt von Susanne Kasper. Die Blogtour findet vom 31. August bis zum 05. September 2016 statt.

Am ersten Tag hat euch Kathrinsbooklove das Buch mit einer schönen Rezension vorgestellt. Bei Bücher sind fliegende Teppiche habt ihr etwas etwas über Pädophilie erfahren. Am dritten Tag habt ihr bei Ein Anfang und kein Ende über "Stalking" gelesen und Schattenwege zeigte den Unterschied der Mutter-Rollen in dem Buch auf. Auf  Tausend Leben habt ihr schließlich etwas über Kindesentführung erfahren.

Heute ist  der letzte Tag der Blogtour und nun geht es zum

Gewinnspiel

Wie könnt ihr eines von sechs Exemplaren dieses spannenden Buches gewinnen? Ganz einfach: Kommentiert dieses Interview und verratet mir doch einfach, wie euch unsere Blogtour gefallen hat, was eure Hightlights waren und ob wir es geschafft haben, euch auf das Buch neugierig zu machen.

Doppelte Gewinne werden ausgeschlossen. Die Gewinner_innern werden voraussichtlich ab dem 06.09. auf Literaturschock und den teilnehmenden Blogs bekannt gegeben und per E-Mail benachrichtigt. Zum Kommentieren habt ihr also ein bisschen mehr Zeit (bedingt durch die unterschiedlichen Zeiten, an denen die Artikel veröffentlicht wurden).

SuseÜber die Autorin

Susanne K. (Literaturschock.de)

Susanne Kasper ist Gründerin und Chefredakteurin von Literaturschock und Leserunden.de. Sie liebt es, andere für die Literatur zu begeistern, ist Preisträgerin des Virenschleuderpreises der Kategorie "Persönlichkeit des Jahres" 2016 und bietet unter Social-Reading.media einen Autoren- und Verlagsservice. Über schamlose Mails freut sie sich ebenso wie über vegane Keksspenden. Sie nutzt in ihren Artikeln immer mehr das Femininum, weil sie der Ansicht ist, dass damit auch Männer gemeint sind.

 

Kontakt: Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Facebook: Profil Twitter: @literaturschock, Instagram: @literaturschock Google+ Profil

Diese Seite wird nur durch dich lebendig. Schreib mir gerne einen Kommentar oder unterstütze Literaturschock, indem du den Artikel über Facebook, Twitter und Google+ mit deinen Freunden teilst oder auf deiner Webseite verlinkst.

<< Werbung >>

Sofie Sarenbrant - Der Mörder und das Mädchen

Newsletter abonnieren

Unser Newsletter informiert dich über Literaturschock. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie deinen Abbestellmöglichkeiten, erhältst du in unserer Datenschutzerklärung

Du möchtest Literaturschock unterstützen?

Patreon

Auf Patreon kannst du das tun. Und du bekommst sogar noch was dafür zurück.

Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2016 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue