Suse von LiteraturschockSuse, Leseratte mit Hang zu Sarkasmus bloggt nun auf Literaturschock. Meine Themen sind vielfältig und haben nicht nur etwas mit Literatur zu tun. Vielleicht teile ich hier mal mit euch meine neuesten veganen Rezepte oder philosophiere über das Leben, die Liebe, Doctor Who und Firefly. Eventuell gibt es auch mal Katzen-Content - nein, ganz sicher sogar. Und Hunde, Pferde, Schafe ... Mal sehen, was die Zeit so bringt.

Keep calm and read a book.

 

Schöner Lesen ohne Nazis: Kein Platz für Fremdenhass!

In fünfzig Jahren werden uns unsere Enkel unbequeme Fragen stellen. Fragen, wie wir sie selbst unseren Großeltern schon gestellt haben:

"Wie konntet geschehen lassen, dass ..."
"Wo seid ihr gewesen, als ...."
"Wie konnte es so weit kommen?"

Wie es so weit kommen konnte, ist eine zentrale Frage, die Deutsche seit dem Dritten Reich bewegt. Meine Generation (Jahrgang '75) wuchs mit den pathetischen Sprüchen "Never again" auf. Sprüche, die manche von uns wiederholten, manche aber auch furchtbar altbacken fanden. Wie sollte so ein einzigartiges Ereignis sich auch wiederholen? Wir lernen doch aus unseren Fehlern und lange Zeit war so vieles unvorstellbar. Es kann nicht passieren, was nicht passieren darf.

Und nun stehen wir alle wieder an einem Punkt, an dem wir uns entscheiden müssen. Laufen wir mit, schweigen wir? Oder beziehen wir öffentlich Stellung? Noch ist es für uns weitgehend gefahrlos, aufzustehen und sich zu positionieren. Noch. Irgendwann könnte es dafür zu spät sein. Wir sollten nicht zu lange zusehen, wie andere Sprache und Taten zündeln.

Deshalb, liebe Seitenbetreiber*innen: Positioniert euch klar. Bezieht Stellung. Auf die eine oder andere Art und Weise.

Wer möchte, darf dafür gerne die folgenden Bilder verwenden. Es wäre schön, wenn ihr kurz per Link erwähnt, woher sie stammen (Literaturschock) - aber das ist kein Muss. Es gibt zur Zeit wichtigeres als gegenseitige Verlinkungen.

Uns allen eine gute Zeit und die Hoffnung, dass es in Deutschland wieder warmherziger wird. Das Lesen und Leben ist jedenfalls immer schöner ohne Nazis. Findet ihr nicht auch?

Um die Bilder zu speichern, einfach mit der rechten Maustaste anklicken und "Grafik speichern unter ..." auswählen.

skyscraper nazis

rectangle nazis

superbanner nazis

rectangleklein nazis

Solltet ihr andere Bildformate benötigen, gebt Bescheid.

Und das hier ist als Header-Bild für Facebook und Twitter geeignet:

facebook nazis

Liebe Grüße
Susanne

Kommentar schreiben (8 Kommentare)
Diskriminierung

Wie sich Unternehmen per Social Media selbst demontieren.

Schon wieder ein Artikel über Social Media? Wird euch das nicht langsam langweilig? Ich wünschte, mir würde das langweilig. Das Thema, über das ich jetzt schreibe, ist für mich leider kein sehr Angenehmes. Es betrifft nämlich unter anderem ein Unternehmen, das ich bisher sehr mochte: True Fruits. Und so ein bisschen betrifft es auch Kinderbücher.

Kommentar schreiben (6 Kommentare)
Patreon

Liebe Besucher von Literaturschock,

ich hoffe sehr, dass euch das Angebot von Literaturschock und Leserunden.de gefällt. In der Bloggerszene wird die Monetarisierung heiß diskutiert und ich musste mir auf der vergangenen Leipziger Buchmesse die eine oder andere Standpauke (von verschiedenen Verlagskontakten) anhören. Der Grund: Literaturschock bietet hochwertige Inhalte und einen ebensolchen Service - und das sollte den Besuchern und Partnern etwas wert sein.

Kommentar schreiben (2 Kommentare)
Lesen

Manchmal habe ich das Gefühl, dass jeder, der schon mal ein Buch gelesen hat, darüber bloggt. Das ist schön, weil es mir zeigt, dass ich meine Liebe zur Literatur und die Begeisterung über schöne Bücher mit vielen anderen teile. Das ist nicht schön, weil ich längst den Überblick verloren habe.

Welche Seiten sollte ich kennen? Welche Blogs regelmäßig lesen? Wer schreibt die schönsten, skurrilsten, witzigsten Rezensionen? Wer schreibt Verrisse und wer schreibt nur über Bücher, wenn er oder sie etwas positives zu berichten hat? Wer macht Podcasts und wer ist so mutig, sich zu filmen und ein Vlog (Video-Blog) auf Youtube zu laden?

Kommentar schreiben (6 Kommentare)
Überwachte Toilette

Facebook hat mal wieder seine AGB geändert. Die User sind verunsichert, posten ebenso seltsame wie unwirksame Widerspruchsbilder auf ihrer Timeline, Datenschützer gehen auf die Barrikaden und nun landet das ganze sogar auf dem Tisch des deutschen Bundestages.

Eigentlich sollten die Änderungen Anfang Januar 2015 in Kraft treten, aber als gar zu viele Datenschützer Alarm schlugen, wurden die Änderungen um einen Monat verschoben. Seit 30. Januar sind sie nun gültig. Wer sich ab diesem Tag auf Facebook einloggt, stimmt den Änderungen automatisch zu. Doch warum regen sich eigentlich alle so auf?

Kommentar schreiben (2 Kommentare)
Vegane Hundeernährung

"Jeder Veggie oder Veganer, der seine Tiere nur Vegan ernährt, ist leider der größere Tierquäler"

Das habe ich heute auf Facebook gelesen. Nun ist diese Social Media Plattform nicht unbedingt dafür bekannt, dass sich dort Menschen mit sozialer Kompetenz tummeln.

Ich behaupte: Die Menschen, die eine vegane Hunde- und Katzenernährung für die größte Tierquälerei halten, glauben sicher auch, dass Kühe lila sind.

Kommentar schreiben (4 Kommentare)
Houellebecq

Seit vier Tagen lässt mich dieses Thema kaum los.

Bin ich Charlie?

Der Terroranschlag geschah am 07. Januar 2015 gegen 11:30 Uhr. Die beiden Islamisten Saïd und Chérif Kouachi stürmten die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo in Paris und töteten insgesamt elf Menschen. Zehn weitere wurden verletzt. Auf der nachfolgenden Flucht vor der Polizei wurde eine weitere Person von ihnen getötet. Zwei Tage nach dem Anschlag, am 09. Januar, verschlug es sie in das kleine Dorf Dammartin-en-Goële. Dort konnten sie schließlich von Sicherheitskräften gestellt werden. Die Ironie dahinter: Die Terroristen, die eine Satirezeitschrift überfallen hatten kamen dabei in der Druckerei ums Leben, in der sie sich verbarrikadiert hatten. Das Leben schreibt immer noch die treffendste Satire, oder?

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Poppy J. Anderson

Autorin Poppy J. Anderson hat gestern eine Entdeckung auf Facebook gemacht, die sie zu recht sehr schockiert und vermutlich noch mehr enttäuscht hat. Was war geschehen? Sie stieß auf eine Facebook-Gruppe, die über einen Dropbox-Account den Mitgliedern kostenlos (und illegal, nebenbei bemerkt) E-Books zur Verfügung stellt. Darunter waren zahlreiche ihrer eigenen Bücher und welche von verschiedenen Kollegen. Was die Entdeckung so enttäuschend für Poppy machte ist vor allem, dass es sich bei den Tauschern um Menschen handelte, die sie sogar schon persönlich kennen gelernt hat. Poppy J. Anderson begann als Selfpublisherin. Insgesamt schrieb sie bisher vier Bestseller, einer davon ist inzwischen auch im Rowohlt Verlag erschienen.

Kommentar schreiben (17 Kommentare)
Barcamps und Sponsorengeschenke

Barcamp? Was soll denn ein Barcamp sein? Das wird man vermutlich von den meisten Menschen gefragt, die noch nie auf einem solchen waren. Das Jahr 2014 war für mich in der Hinsicht eine wahre Bereicherung, war ich doch auf insgesamt drei Barcamps. Bereits nach dem ersten in Stuttgart war ich süchtig und ich freue mich jetzt schon auf 2015 mit vielen interessanten Veranstaltungen.

Doch was ist nun ein Barcamp genau?

Meistens findet ein Barcamp an einem Wochenende statt und dauert somit zwei Tage. Die Themen sind vielfältig, doch die Schwerpunkte liegen auf Computer, Internet und ganz besonders dem Netzwerken untereinander.

In dem folgenden Video wird das ganze auch nochmal sehr schön erklärt:

Kommentar schreiben (4 Kommentare)
Literaturschock im neuen Gewand

Literaturbegeisterte, Leseratten, Bücherwürmer. Wie auch immer wir uns bezeichnen mögen. In welche Schublade wir uns stecken. Eines haben wir alle gemeinsam: Die Liebe zu Büchern. Das ist der Grund, weshalb ihr irgendwann zu Literaturschock gefunden habt. Ob nun über Google, über andere Literaturseiten oder über Tipps von Freunden.

Literaturschock besteht nun schon seit Januar 2000 und feiert nächsten Monat seinen 15. Geburtstag. 15 Jahre als ist mein Baby nun schon und eigentlich schon längst dem Teenageralter entwachsen. Ich habe in der Zeit viele gute Seiten sterben sehen. Viele Menschen, die sich an den Diskussionen in meinen Foren beteiligten und mir ans Herz gewachsen sind, kamen und manche gingen wieder. Viele von denen, die gingen kehrten aber irgendwann zurück. Ich finde, das spricht sehr für Literaturschock. Früher wurde in anderen Foren eher abfällig über die "Kuschelatmosphäre" hier geredet, doch ich fand immer: In den Zeiten von Trollen und harschen Diskussionen ist ein Ort zum Wohlfühlen wichtiger denn je.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Newsletter abonnieren

Keine Sorge: Ich hasse Spam mindestens so sehr wie du und ich verspreche dir, dass ich deine E-Mail-Adresse nicht weitergeben werde.

Du möchtest Literaturschock unterstützen?

Patreon

Auf Patreon kannst du das tun. Und du bekommst sogar noch was dafür zurück.

Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2016 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue