Autor Thema: Rüdiger Götte - Finanzmathematik im Alltag  (Gelesen 67 mal)

Offline HugoMueller

  • Newbie
  • Beiträge: 19
Untertitel: Erfolgsfaktor für die Rendite: Das 1x1 der Finanzmathematik



Inhalt:
Dies Buch vermittelt die wichtigsten Grundkenntnisse der klassischen Finanzmathematik. Dies sind Prozent-, Zins-, Renten-, Tilgungs-, Investitionsrechnung,  Abschreibungen sowie Äquivalentprinzip. Das Buch erklärt die Finanzmathematik anhand von Beispielen aus dem täglichen Leben, wie z. B. die Investitionsrechnung am Beispiel des Baus einer Photovoltaikanlage. Als Dreingabe wird zudem erklärt, wie man mit den finanzmathematischen Funktionen von Microsoft Excel viele Fragestellungen der Finanzmathematik bequem löst.

Ausstattung:
Taschenbuch: 332 Seiten
Abbildungen: 18
Tabellen: 13
Beispielsrechnungen:>80
Aufgaben zum Selberrechnen (inklusive Lösungen): >100
Autor: Rüdiger Götte

Fazit:
Dieses Buch macht seinen Namen alle Ehre. Für alle die sich mit Finanzmathematik beschäftigen müssen oder wollen, ist dieses Buch ein sehr guter Einstieg in die Materie. Es macht Freude, darin zu lesen, weil man vor vielen behandelten Beispielsrechnungen bzw. Beispielen selber schon stand. Hierdurch wird der Nutzen der Finanzmathematik  im Alltag besonders deutlich, weil man immer wieder den „Aha-Effekt“ erlebte. Außerdem werden alle Themen in abgegrenzten auf sich aufbauenden Kapiteln ausführlich und gut verständlich erklärt. Schön ist auch, dass das Buch aufzeigt, wie man Finanzmathematik in der Praxis anwendet, z. B. mit welchen Zinssatz (relativ, nominell, konform) rechnen die Banken normalerweise bei unterjährliche Zahlung (also bei monatlicher Kreditrate). Einziger Mangel für mich sind die „wenigen“ Aufgaben zum Selberrechnen im Buch, um das Gelernte zu vertiefen. Gut fand ich, aber dass bei den Lösungen nicht einfach nur das Ergebnis angegeben wurde, sondern dass der Weg aufgezeigt wird. Zusätzlich, dass die Formeln nicht nur die Variablen angegeben werden, sondern aufgezeigt wird, welche Werte man einsetzen muss. So wird den Formeln "quasi ein Leben eingehaucht". Außerdem fand ich einigen Stellen im Buch die Herleitung der Formeln zu spartanisch. Hier hätte ich mir mehr Informationen gewünscht. Da dies ein Buch zum Einstieg in der Finanzmathematik ist, muss man dies wohl in Kauf nehmen. Wer also einen tieferen Einblick in die Finanzmathematik nehmen möchte, muss zu andern Büchern greifen.

Amazonlink ergänzt und Titel angepasst. LG, Valentine
« Letzte Änderung: 11. Januar 2017, 13:09:03 Nachmittag von Valentine »

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung