Leitfaden für Literaturschock und Leserunden.de

Literaturschock und die dazugehörenden Webseiten sind inzwischen sehr umfangreich. Manchmal zu umfangreich, um den Überblick zu wahren und ja, man kann sich hier auch leicht verirren. Welchen Mehrwert und welche Möglichkeiten es für AutorInnen, aber auch für LeserInnen auf der gut frequentierten Seite und aktiven Community so gibt, soll der folgende Leitfaden zeigen.


Inhaltsverzeichnis

LITERATURSCHOCK

DIE COMMUNITY

LESERUNDEN

DIENSTLEISTUNGEN


Literaturschock

Literaturschock wurde Anfang des Jahres 2000 unter einem damals noch anderen Namen gegründet. Bis heute wird die Seite von mir und einem ehrenamtlichen Team betrieben. Es steht weder ein Unternehmen, noch eine Agentur im Hintergrund. Das macht Literaturschock flexibel und unbürokratisch. Inzwischen hat Literaturschock ca. 150.000 bis 180.000 einzigartige BesucherInnen pro Monat.

Aber was gibt es denn so auf Literaturschock?

Selbstverständnis: Klasse statt Masse

Die von mir betriebenen Seiten sind weniger vom Verkaufs-Gedanken, als vielmehr von einem Qualitätsanspruch getrieben. Mir ist Klasse wichtiger als Masse. Es gibt keine Aktionen, in denen Bücher in hoher Stückzahl verschenkt werden (auch nicht auf Anfrage und auch nicht gegen Bezahlung). Gewinnspiele finden, wenn überhaupt, wohldosiert statt. In allen Foren achte ich gemeinsam mit einem Team auf einen höflichen Umgangston auf Augenhöhe. Zwar darf es da auch gerne mal etwas emotionaler sein, aber Trolle haben keine Chance. Kritik wird fair und konstruktiv gegeben.

Literaturschock ist nicht für ein kurzfristiges Marketing geeignet, sondern für einen nachhaltigen Beziehungsaufbau zu einer wachsenden Fan-Community.

Außerdem rankt  Literaturschock bei Google recht hoch, weshalb Links von Literaturschock auf andere Seiten wertvoll sind.

Mir ist es wichtig, die Unabhängigkeit meiner Plattformen zu wahren. Das bedeutet, dass hier nicht nur die immer gleichen Bestseller vorgestellt werden, sondern auch SelfpublisherInnen, Indies und Nischenbücher ihren Platz finden. Es gibt so viele Perlen abseits der Spitzentitel und Bestseller-AutorInnen, denen wir unsere Aufmerksamkeit schenken sollten. Eine Basis dafür kann aber nur mit der nötigen Zeit geschaffen werden - und Zeit ist leider immer noch Geld. Unabhängigkeit soll unter anderem durch die Finanzierung über die Community mittels Steady gewahrt werden, um so auf lange Sicht z.B. auf Bannerwerbung verzichten zu können.

Literaturschock in Zahlen

Bücher & Rezensionen

Aktuell werden auf Literaturschock über 8000 Bücher vorgestellt (Stand 07/2017). Diese Bücher sind aufgeteilt in die Kategorien Belletristik, Fach- & Sachbücher, Hörbücher & Hörspiele, sowie Comics & Mangas. Innerhalb dieser Kategorien gibt es eine Aufteilung nach verschiedenen Genres. Alle gelisteten Bücher können ohne vorigen Login rezensiert werden und so sind bislang über 12.000 Rezensionen vorhanden. Rezensionen, die von nicht registrierten Mitgliedern eingehen, werden von mir vor Freischaltung geprüft. Da es aber sehr viele sind, ist mir nur eine eingeschränkte Prüfung möglich. Rechtschreibung beachte ich nicht, aber ich schalte keine Rezensionen frei, die andere diskreditieren.

Hier ein süßes Bild, das rein gar nichts mit dem Text zu tun hat, aber zur Auflockerung dient:

schafe

Die Erfassung der Bücher erfolgt teilweise auf Zuruf. In der Community gibt es hierfür einen eigenen Bereich, in dem man sich fehlende Bücher für die Erfassung wünschen kann. Teammitglieder mit der speziellen Rolle "Bibliothekar" erfassen diese dann. Dies ist mit keinen Kosten verbunden, es besteht aber auch kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Handlungsorte

Erweitert werden die Bücher um eine Karte, auf der inzwischen über 1000 Handlungsorte verzeichnet sind. Im Forum gibt es dazu auch einen heiß diskutierten Thread: Wir lesen uns um die Welt.

Literaturverfilmungen

Ebenfalls in der Kategorie "Literatur" finden Besucherinnen knapp 500 Literaturverfilmungen unterschiedlicher Genres.

Bücherserien

Nahezu 1000 Buchserien sind bereits aufgeführt, ebenfalls auf alle bekannten Genres verteilt. Doch Achtung! Das kann zu unkontrollierter Seriensammelsucht führen.

Neuerscheinungen

In unserer Community gibt es fleißige Helferinnen, die für uns einen regelmäßigen Überblick über aktuelle Neuerscheinungen erfassen.

Autoren

Interviews

Lässt es meine Zeit zu oder es findet sich jemand, dann gibt es auch Interviews mit Autorinnen und Autoren zu lesen. Inzwischen führe ich die meisten Interviews im Rahmen einer Blogtour. Seit November 2001 wurden schon 130 Interviews auf deutsch und englisch veröffentlicht.

Biografien und Bibliografien

Fast 600 Autorinnen und Autoren sind mit ihrem biografischen und bibliografischen Daten in eigenen Autorenseiten mit Querverweisen auf die Buchvorstellungen gelistet.

Literarische Neuigkeiten im Magazin

Im Magazin gibt es verschiedene Kategorien, in denen ich und die Community zum Beispiel über Lesungen berichten. Auch die Vorstellung von BloggerInnen und Buch-Accessoires findet hier ihren Platz und seit kurzem gibt es eine Linkliste zu empfehlenswerten Blogs.

Nächte durchlesen mit Suse: Der Literaturschock-Podcast

Der Podcast ist seit 01.01.2017 on air mit zwei wöchentlichen Folgen, in denen ich abwechselnd einen Buchtipp und einen Buchflop mit euch teile. Einmal monatlich gibt es außerdem ein Interview mit einer Autorin oder einem Autor.

Das Herzstück: Die Community mit dem Bücherforum

Das Bücherforum von Literaturschock existiert seit Ende Dezember 2003. In rund 300 Boards schreiben 3000 Mitglieder pro Tag durchschnittlich 200 Beiträge zu allen Themen rund um Bücher. Meine Moderatorinnen und ich achten auf einen respektvollen Umgangston und ein freundliches Miteinander. Ein paar der interessantesten Diskussionen haben wir in unserem kleinen Wegweiser gesammelt.

Möglichkeiten für Autorinnen

Im Rahmen der Leseaktionen vergeben wir gemeinsam mit Verlagen Rezensionsexemplare und auch Autorinnen haben die Möglichkeit, im Forum nach Rezensentinnen zu suchen. Wie diese Möglichkeit genutzt werden kann, wird hier genauer erklärt. Dieses Forum gilt ausschließlich für bereits publizierte Bücher.

Wie bereits erwähnt ist die Literaturschock-Community nicht für kurzfristige Marketingaktionen ausgelegt, sondern für nachhaltige Beziehungsarbeit. Das bedeutet, dass die Nutzung in der Regel nichts kostet, dafür aber mit Einsatz und Zeitaufwand verbunden ist. Wichtig ist auch, dass du bei deinen Aktionen auch selbst mithelfen musst, die Leserinnen zu erreichen. Egal, ob es sich um die Suche nach Rezensentinnen handelt, oder um die nötigen Teilnehmerinnen für eine Leserunde. Es ist also ratsam, dass du selbst die Links zu deinen Aktionen, die du auf Literaturschock veranstaltest, teilst.

Unser Schwerpunkt liegt nicht auf der Masse an Büchern, die unter das Volk gebracht werden sollen, sondern eher auf der breiten Streuung der Rezensionen (z.B. auf verschiedenen Foren, Bücherblogs, Facebook, Amazon, Goodreads, Lovelybooks und vielen mehr). Unsere Community ist für qualitativ hochwertige Rezensionen und Diskussionen bekannt.

Meine Empfehlung: Nimm' auch aktiv an der Community teil und suche nicht nur nach Rezensentinnen. Das Forum lebt von Interaktion und macht dich alleine aufgrund der hohen Suchmaschinenpräsenz sichtbarer. Im Gegensatz zu verschiedenen Social-Media-Kanälen werden deine Beiträge jederzeit wieder gefunden und du stärkst die Bindung deiner Fans nachhaltig zu dir. In deinem Profil kannst du außerdem einen Link zu deiner Webseite angeben. Die Erfahrung hat gezeigt, dass aktive Autorinnen weit mehr Leserinnen gewinnen können als solche, die nur kurz für ihre Aktionen sichtbar sind.

Leserunden.de

Leserunden.de ist spezialisiert auf autorenbegleitete Leserunden.

Leserunde: virtuelle Diskussion eines Buches, z.B. in einem Forum, über Inhalt, Form, Stil, etc. Die Vorteile liegen im direkten Kontakt zu den Leserinnen, der Gewinnung von neuen Fans und den Rezensionen, die erfahrungsgemäß nach einer autorenbegleiteten Leserunde wohlwollender ausfallen. Autorinnen ist es während einer Leserunde möglich, Unklarheiten zu beseitigen und die Stimmung positiv zu beeinflussen. Ein möglicher Nachteil ist, dass man sich Kritik aussetzen muss.

Hinter unserem Konzept steht eine aufwändige Organisation, die allen Beteiligten ein hohes Maß an Qualität bietet. Es werden nicht Massen an Rezensionen generiert, dafür aber hochwertige, in denen sich die Leserinnen intensiv mit dem Buch auseinander setzen. Der Ablauf beginnt mit einer Bewerbungsphase und geht über zur Verlosung und Zusendung von Büchern (maximal 10 Stück). Selbstverständlich können alle mitlesen und mitdiskutieren - auch Leserinnen, die kein Buch gewonnen haben. Zu einem vorher vereinbarten Zeitpunkt beginnt dann die Diskussion, die in verschiedene Abschnitte unterteilt ist. Die Laufzeit einer Leserunde setzen wir mit ca. 2 bis 3 Wochen an. Im Anschluss folgt dann die Rezension.

Jetzt ist wieder Zeit für ein niedliches Bild, das rein gar nichts mit dem Artikel zu tun hat:

eichhoernchen

Bei einer von uns moderierten Leserunde gehen wir nach einem strengen Auswahlverfahren bei der Buchvergabe vor. Damit schließen wir Buchabstauber weitgehend aus und prüfen auch die breite Streuung der Rezensionen. Da diese Moderation ehrenamtlich (und damit kostenlos) von einem kleinen Team übernommen wird, ist mit Wartezeiten zu rechnen. Alternativ können Autorinnen aber auch selbst Leserunden auf unserer Plattform organisieren. Die notwendige Anzahl der Leserinnen kann im Unterforum Leserundenwünsche gesucht werden. Falls sich hier nicht genügend Interessenten melden, dann hast du vielleicht deine Leserunde nicht beworben?

Geld loswerden? Geht auch!

Nicht jede Autorin hat die Zeit (oder auch Lust), alle Aktionen selbst zu planen, möchte aber dennoch auf Literaturschock vertreten sein. Ist das der Fall, so kann ich dir einige Arbeit abnehmen. Ich kann eine Blogtour oder eine Leserunde organisieren oder auch Rezensentinnen finden. Welche Dienstleistungen ich anbiete, kannst du in meinem Portfolio sehen. Die Preise beginnen ab 300,00 € (für Blogtouren und Leserunden), sind allerdings stark vom Aufwand abhängig und können nicht pauschal angegeben werden. Die Suche nach Rezensentinnen wird pro vermittelter Bloggerin berechnet.

Wenn du jetzt neugierig bist auf Literaturschock, dann stöbere doch gleich. Oder noch besser: Melde dich in unserer Community an.

Unterstütze uns auf Steady

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Newsletter abonnieren

Informationen zum Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie deinen Abbestellmöglichkeiten, erhältst du in unserer Datenschutzerklärung

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2017 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue