Fritz, Astrid

Astrid Fritz (* 1959 in Pforzheim) ist eine deutsche Autorin. Sie ist im nordbadischen Pforzheim aufgewachsen. In München, Avignon und Freiburg im Breisgau studierte sie Germanistik und Romanistik. Nach dem Studium arbeitet sie zunächst als Fachzeitschriftenredakteurin, dann als Schulungsreferentin und technische Redakteurin für ein Freiburger Softwarehaus. 1994 ging sie mit ihrer Familie für drei Jahre nach Santiago de Chile, wo sie als freie Mitarbeiterin für eine deutsch-chilenische Wochenzeitung schrieb und ihr erstes Romanmanuskript entstand. Inzwischen ist sie freiberufliche Texterin und Autorin und lebt mit ihrer Familie in Waiblingen bei Stuttgart.

Zusammen mit Bernhard Thill hat sie den Stadtführer Unbekanntes Freiburg verfasst. Bei der Recherche hierzu stieß sie auf die Lebensgeschichte der Catharina Stadellmenin, die 1599 als vermeintliche Hexe verbrannt wurde, und machte sie zur Protagonistin ihres ersten Romans "Die Hexe von Freiburg".

Mit den Folgebänden ,,Die Tochter der Hexe und ""Die Gauklerin"" entstand eine Trilogie über drei Generationen der frühen Neuzeit.

Im April 2007 erschien ihr Roman ""Das Mädchen und die Herzogin"". Im Mittelpunkt stehen die württembergische Herzogin Sabina und das Bauernmädchen Marie, vor dem historischen Hintergrund der ersten Bauernaufstände des ""Armen Konrad"" zu Beginn des 16. Jahrhunderts.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Astrid Fritz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar."

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue