Roche, Charlotte

Charlotte Elisabeth Grace Roche (* 18. März 1978 in Wimbledon) ist eine deutsche Moderatorin, Produzentin, Sängerin, Schauspielerin, Sprecherin und Schriftstellerin britischer Herkunft.

Die zweisprachig aufgewachsene Roche kam als Tochter eines Ingenieurs und einer politisch aktiven und künstlerisch tätigen Mutter von London über die Niederlande im Alter von acht Jahren nach Deutschland. Sie wuchs hier überwiegend in einer eher kreativ-alternativen Szene am Niederrhein in einem liberal eingestellten Elternhaus auf. Die Grundschule besuchte sie in Niederkrüchten, 1989 wechselte sie auf das St.-Wolfhelm-Gymnasium im benachbarten Schwalmtal. Nach der achten Klasse zog sie nach Mönchengladbach und besuchte dort das Hugo-Junkers-Gymnasium im Stadtteil Rheydt, von welchem sie nach der elften Klasse abging.

Erste Bühnenerfahrungen sammelte Roche in Theater-AGs während ihrer Gymnasialzeit. Im Jahr 1993 zog Roche von zu Hause aus und gründete mit drei Freundinnen die Garagenrock-Band "The Dubinskis". Die Bandmitglieder schworen sich, niemals zu proben und auch nicht öffentlich aufzutreten. Es schloss sich eine Zeit an, in der Roche alles unternahm, um anzuecken - so brachte sie sich selbst Wunden bei, um Bilder mit ihrem Blut malen zu können, probierte verschiedenste Drogen aus oder rasierte sich eine Glatze.

Roche ist Mutter einer 2002 geborenen Tochter. Vater ist Eric Pfeil, der als Produzent und Autor von Roches ehemaliger Sendung Fast Forward fungierte. Seit 2007 ist Roche mit dem Brainpool-Mitbegründer Martin Keß in zweiter Ehe verheiratet.

Charlotte Roche wurde nicht nur durch ihren innovativen Moderationsstil bekannt. Sie gilt seit einigen Jahren auch als Vertreterin einer neuen feministischen Generation. Im Mai 2001 war sie auf dem Cover der Zeitschrift Emma zu sehen; einige Standpunkte des klassischen 1970er-Jahre-Feminismus - wie etwa die vollständige Ablehnung von Pornografie - hält Roche für überholt und vertritt eher einen Sex-positive feminism.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Charlotte Roche aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue