Piñeiro, Claudia

Claudia Piñeiro (* 10. April 1960 in Buenos Aires) ist eine argentinische Schriftstellerin und früher Journalistin.

Piñeiro studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universidad de Buenos Aires und schloss dieses Studium erfolgreich ab. Anschließend begann sie - anfangs als freie Mitarbeiterin, später fest angestellt - für verschiedene Zeitungen und Radiosender zu schreiben.

Parallel dazu entstand mit den Jahren ein eigenständiges literarisches Werk, für das sie verschiedentlich ausgezeichnet wurde. Neben ihren Romanen gibt es von Piñeiro auch einige Theaterstücke und mehrere Kinderbücher.

Ihr Debütroman war der Ehebruch-Krimi Tuya, der 2003 in Argentinien herauskam. Der Schweizer Unionsverlag brachte die deutsche Ausgabe 2009 unter dem Titel Ganz die Deine. Der zweite, weitaus ambitionierter angelegte Roman Las viudas de los jueves von 2005, der auf Deutsch als Die Donnerstagswitwen erst 2010 zur Frankfurter Buchmesse mit Argentinien-Schwerpunkt herauskam, wurde mit über 200.000 verkauften Exemplaren ein Bestseller. Es wurden Übersetzungslizenzen in mehr als ein Dutzend Länder weltweit verkauft.

Die locker in einen Krimi-Plot eingebettete Geschichte handelt von den Abstiegsängsten der Mittelschichtsangehörigen und ihrem Verhalten angesichts der Wirtschaftskrise. Schauplatz ist fiktional die Gated Community ,,Altos de la Cascada fünfzig Kilometer vor Buenos Aires. Ehebruch, Unfruchtbarkeit und Alkoholismus spielen hinter den Fassaden des Reichtums ebenso eine Rolle wie die sommerliche Dürre und der Golfplatz. Die unter der Regie von Marcelo Piñeyro entstandene Verfilmung kam im September 2009 heraus und war in Argentinien ein Kassenschlager.

Der Roman Elena sabe, der in Buenos Aires 2007 beim Verlag Alfaguara herauskam, erhielt 2010 in Deutschland den LiBeraturpreis. Er handelt von der Parkinson-Erkrankung einer Frau (Elena) und ihrer Tochter Rita, die sie pflegt. Die beiden sind in einer symbiotischen Hassliebe miteinander verstrickt und glauben, sich für die jeweils andere zu opfern.

Piñeiro, die nicht nur wegen ihrem anspruchsvollen Bestseller Las viudas de los jueves als ,,Shootingstar der argentinischen Literatur" gilt, gehörte zu den rund zwanzig Autoren, die ihr Land auf der Frankfurter Buchmesse 2010 repräsentierten. Sie ist eine Frauenrechtlerin, das ist den Themen und Protagonisten ihrer Bücher klar zu entnehmen.

Claudia Piñeiro lebt in der argentinischen Hauptstadt, ihrer Heimatstadt, als freie Schriftstellerin.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Claudia Piñeiro aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar."

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue