Brontë, Emily

Emily Brontë wurde am 30. Juni 1818 in Thornton (Yorkshire) geboren. Ihr Vater war Pfarrer in Haworth, einem Dorf in der Moor- und Heidelandschaft Yorkshires. Die Mutter starb früh. Gemeinsam mit ihren Schwestern Anne und Charlotte verbrachte sie den größten Teil ihres Lebens in Haworth und verfaßte gemeinsam mit ihnen Geschichten über die erdachten Königreiche Angria und Gondal ("Legends of Angria", posthum 1933; "Gondal Poems", posthum 1939).

Unter den Pseudonymen Currer Bell (Charlotte), Ellis Bell (Emily) und Acton Bell (Anne) verfaßten die Schwestern jene Gedichte, die Charlotte 1846 unter dem Titel "Poems by Currer, Ellis and Acton Bell" veröffentlichte; die größte Anzahl der Beiträge stammte von Emily. Ein Jahr später erschien, ebenfalls unter dem Pseudonym Ellis Bell, ihr berühmter Roman "Wuthering Heights" (3 Bde., 1847; "Wutheringshöhe", später "Die Sturmhöhe"), eine tragische, von dämonisch-unheilvollen Triebkräften durchwehte Liebesgeschichte, die in der kargen Moor- und Heidelandschaft Yorkshires angesiedelt ist. Aufgrund der Darstellung der erotisch-sexuellen Gefühle der weiblichen Hauptfiguren stieß der Roman im viktorianischen England zunächst auf Empörung. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Bedeutung des Werkes vor allem für die Entwicklung moderner Erzähltechnik erkannt (der Roman wird von zwei verschiedenen, nicht auktorialen Erzählerinstanzen bestimmt). Heute zählt "Wuthering Heights" zu den herausragenden Romanbeispielen innerhalb der englischen Literatur und weist seine Verfasserin als literarisch bedeutendste der Brontës aus. Kate Bush ließ sich durch das Buch zu einem Song anregen. Die Dichterin starb am 19. Dezember 1848 in Haworth (heute ein Stadtteil Keighleys).

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue