Fischer, Erica

Erica Fischer wurde 1943 in St. Albans, England, geboren, wo die Eltern nach dem Anschluss Österreichs an Nazi-Deutschland 1938 Aufnahme fanden. 1948 kehrten sie mit ihren beiden Kindern nach Wien zurück. Dort studierte Erica Fischer am Dolmetschinstitut der Universität Wien.

Anfang der 70er Jahre wurde sie zu einer der Gründerinnen des österreichischen Feminismus und nahm als Aktivistin, Theoretikerin und Rednerin an unzähligen Veranstaltungen und Demonstrationen teil. Sie ist Mitbegründerin der feministischen Zeitschrift "AUF - Eine Frauenzeitschrift" und der Buchhandlung "Frauenzimmer", beides Projekte, die es immer noch gibt. Seit Mitte der 70er Jahre arbeitet sie als Autorin für Print, Hörfunk und Verlage.

Seit 1988 lebt sie als freie Autorin, Buchübersetzerin und Journalistin in der Bundesrepublik Deutschland, zuerst in Köln, seit Herbst 1994 in Berlin. Erica Fischer ist geschieden, hat die österreichische und die britische Staatsbürgerschaft, dafür aber keine Kinder. Sie ist Mitglied des Journalistinnenbundes und nimmt derzeit als Mentorin an dessen Mentoring-Programm teil.

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue