Auel, Jean M.

Jean Marie Untinen wurde am 18. Februar 1936 in Chicago, Illinois geboren. Sie war das zweite von fünf Kindern. Ihr Vater war Maler. Nach der High School heiratete sie Ray Bernard Auel und zog fünf Kinder auf. 1964 wurde sie Mitglied von Mensa. Sie erhielt ihr Masters Degree 1976 - gleichzeitig für eine Elektronikfirma arbeitend und die Abendschule besuchend. Zu dieser Zeit gab sie ihre Stelle auf, um etwas passenderes zu finden.

Drei Monate später hatte sie immer noch keine neue Stelle gefunden, die ihr passend erschienen wäre. Da hatte sie die Idee, eine Kurzgeschichte über ein Prähistorisches Mädchen zu schreiben. Laut Jane, "Die 'Kurzgeschichte" ließ mich einiges an Nachforschung betreiben; die Nachforschungen trieben meine Vorstellungen voran und die Fülle von Material ließ mich schließlich einen Roman schreiben. Der erste Entwurf enthielt mehr als 450.000 Worte und war sechs Teile lang. Als ich es überarbeitete, erkannte ich, daß jeder dieser sechs Teile ein eigenständiger Roman war. Ich benutzte diesen Grobentwurf als Umriß für die Serie."

Jean M. Auel fuhr mit der Arbeit an ihrem ersten Roman fort. Sie überarbeitete ihn bis September 1978 4 mal komplett neu und einige Teile 20 bis 30 mal bis sie mit dem Resultat zufrieden war. Es war schwer für sie, einen Verleger zu finden, der die Serie veröffentlichte.

"The Clan of the Cave Bear" wurde schließlich im September 1980 veröffentlicht. Innerhalb eines Monates wurden mehr als 100.000 Exemplare verkauft. Das Buch war acht Wochen lang auf den Bestseller Listen.

Die Geschichte spielt ca. 35.000 bis 25.000 Jahre vor unserer Zeit im Pleistozän (Eiszeit) im prähistorischen Europa. Sie handelt von einem Mädchen namens Ayla und ihrer Begegnung mit Neandertalern und ihrer damaligen Umwelt.

Jean's teure Nachforschungen führten sie zu prähistorischen Stellen in Frankreich, Österreich, der Tschechoslowakei, den Ukraine, Rußland, Ungarn und Deutschland.

Zukunftspläne: "Ich habe 17 Jahre an diesem Projekt gearbeitet und ich möchte gerne etwas anderes tun - vielleicht einen Mystery Roman oder ein kleines dünnes literarisches Science Fiction Buch, oder etwas anderes. Aber ich muß zugeben: Ich habe sehr viel gelernt. Ich liebe die Nachforschungen. Ich kann mir keinen größeren Spaß vorstellen als alles zu lernen, was ich möchte."

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue