Tolkien, John Ronald Reuel

John Ronald Reuel Tolkien wurde am 3.1.1892 in Bloemfontein im Oranje-Freistaat, Südafrika, geboren; er verließ vierjährig mit Mutter und Bruder dieses Land und kehrte mit ihnen in die Heimat des Vaters, in ein Dorf in der Nähe von Birmingham in England, zurück.

Der junge Tolkien besuchte nun das König-Edward-Gymnasium und fand in Francis Xaver Morgan vom Oratorium Birmingham einen geistlichen Führer und Lehrer. Diese alte Schule bedeutete ihm so viel, daß er später auch seine drei Söhne in ihre Obhut schickte.

Nach dem Schulbesuch erhielt Tolkien ein Stipendium der Universität Oxford. 1915 schloß er sein Studium ab und heiratete; er erlebte den Ersten Weltkrieg als Infanterist. Im Jahr 1918 fand er im Lazarett Klarheit über seinen zukünftigen Lebensweg. Zwei Jahre arbeitete er am 'Oxford English Dictionary' mit, wurde Privatdozent in Leeds und mit 32 Jahren - für englische Verhältnisse sehr früh - Professor, zuerst in Leeds und dann in Oxford.

Dort lebte und wirkte er, bis er in den Ruhestand trat. Tolkien war ein leidenschaftlicher Hochschullehrer und ein unglaublich kenntnisreicher Erforscher der Wortgeschichte der Mythologie. Das erste Werk, das er herausgab, war ein mittel-englisches Wörterbuch; Studien über Chaucer und den 'Beowulf' folgten.

Tolkien war aber auch ein hinreißender Erzähler. Seine Geschichten hat er zuerst in seiner eigenen Familie erzählt. Sein 'Hobbit' (1937) und die Trilogie 'Der Herr der Ringe' (1954/55) haben in Amerika und ebenso in Deutschland einen wahren Tolkien-Kult heraufbeschworen.

Von sich selbst redete Tolkien nicht viel: "Was zu sagen ist, steht in meinen Büchern", sagte er. Er starb mit 81 Jahren am 1.9.1973 in Bournemouth in England.

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue