Pisani, Liaty

Geboren am 10.5.1950 in Mailand. »Ich finde es traurig, daß es heute als ungewöhnlich gilt, einen spannenden Plot mit einem guten Stil zu verbinden. Ich war immer der Auffassung, daß jeder Schriftsteller, der etwas auf sich hält, dazu in der Lage sein sollte.« Und Liaty Pisani hält etwas auf sich: Mit 13 Jahren veröffentlichte die Mailänderin einen Gedichtband und erregte damit Aufsehen bei der Kritik. Von Ambler, Chandler und Le Carré, aber auch von Nabokov beeinflußt, wagte sie sich Jahre später auf ein gefährliches Terrain: die männlich dominierte Welt der Spionageliteratur. Mit ihrem liebenswürdigen Meisterspion Ogden bewies sie, daß es für Agenten auch nach dem kalten Krieg literarisch genug zu tun gibt ...

© 2002 Diogenes Verlag

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue