Feuchtwanger, Lion

Lion Feuchtwanger (* 7. Juli 1884 in München; + 21. Dezember 1958 in Los Angeles) war ein deutscher Schriftsteller.

Feuchtwanger schrieb nach seinem Studium der Geschichte, Philosophie, Philologie und Germanistik in München und Berlin Theaterkritiken für die von Siegfried Jacobsohn herausgegebene Zeitschrift "Die Schaubühne". Er gründete 1908 seine eigene Kulturzeitschrift "Der Spiegel", die 1908 mit der "Schaubühne" vereinigt wurde. Aus beruflichen Gründen zog er 1927 ganz nach Berlin. Während einer Vortragsreise durch die USA wurde er 1933 von der "Machtergreifung" der Nationalsozialisten in Deutschland überrascht und kehrte aufgrund seiner jüdischen Abstammung nicht in seine Heimat zurück. Er lebte in Sanary-sur-Mer, Südfrankreich, wurde dort 1940 interniert, konnte über Portugal in die USA fliehen und lebte dann bis zu seinem Tode in Kalifornien. Feuchtwanger war Mitbegründer des Aurora-Verlages 1944 in New York.

Feuchtwanger schrieb viele Romane, Erzählungen, Dramen und Essays.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lion Feuchtwanger aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue