Shelley, Mary Wollstonecraft

Mary Wollstonecraft Shelley wurde am 30. August 1797 in London, als Tochter des Schriftstellers William Goldwin und der Frauenrechtlerin Mary Wollstonecraft geboren.
Wenige Tage nach der Geburt Marys verstarb ihre Mutter und sie und ihre ältere Schwester Fanny, die später Selbstmord beging, wuchsen in schwierigen und armen Verhältnissen auf.

1816 heiratete Mary Wollstonecraft Percy Bysshe Shelley und machte durch ihn die Bekanntschaft Lord Byrons, in dessen Schweizer Villa sie eines Nachts einen Alptraum hatte, auf dessen Grundlage sie noch nicht einmal 20-jährig "Frankenstein oder der moderne Prometheus" schrieb.

Schon in jungen Jahren führte Mary Shelley ein sehr bewegtes Leben, reiste durch Europa und lernte sowohl Griechisch, als auch Deutsch und Französisch. In dieser Zeit gebar sie auch drei Kinder, von denen zwei in sehr jungen Jahren starben. Sie kam nie darüber hinweg und wurde schließlich wie schon ihre Mutter und ihre Schwester depressiv.

Mit 30 Jahren wurde Mary Shelley Witwe, als ihr Mann bei einem Segelausflug ertrank.

Über lange Zeit hinweg wurde Mary Shelley von unerträglichen Kopfschmerzen geplagt, von denen man heute vermutet, dass sie von einem langjährigen Gehirntumor her stammten. Sie wurde immer schwächer und starb am 1. Februar 1851 in London.

© 2005 Literaturschock.de, erfasst von Nevermore

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue