Waltari, Mika

Mika Waltari wurde 1908 in Helsinki geboren und starb am 26.08.1979.

Waltari war der Sohn eines Lehrers und arbeitete nach Abschluss seines Studiums 1929 als Literaturkritiker und Journalist, ab 1938 als freier Schriftsteller. Schon 1925 veröffentlichte er sein erstes literarisches Werk; in der Folge erschienen zahlreiche Werke aller literarischen Gattungen sowie Drehbücher, Zeitschriftenartikel und Übersetzungen. 1957 bis 1978 war er Mitglied der finnischen Akademie. Waltari gehört zur Generation der "Tulenkantajat (Feuerträger). Nach Anfängen mit Kurzgeschichten und religiöser Lyrik gelang ihm mit dem Roman "Suuri illusioni" (1928; "Die große Illusion), einem anschaulichen Zeitbild aus dem Finnland der 20er Jahre, der Durchbruch. Während der 40er Jahre wandte er sich dem historischen Roman zu und erzielte einen Welterfolg mit dem historischen Roman "Sinuhe der Ägypter".

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue