Bern, Tanja

Tanja BernBiografie

Tanja Bern ist dem Ruhrgebiet immer treu geblieben, obwohl sie eine Liebe für die nordischeren Länder hegt. Durch eine starke Verbundenheit zur Natur und die Liebe für mystische Geschichten entstand bei ihr schon früh das Bedürfnis, zu schreiben. Im Frühling 2008 erschien Tanja Berns Debüt. Die Autorin schreibt mittlerweile in verschiedenen Genres und arbeitet mit unterschiedlichen Verlagen zusammen, veröffentlichte schon mehrere Bücher und E-Books. Sie ist in diversen Anthologien vertreten und publiziert Kurzgeschichten auf dem Literaturportal LITERRA.

© Autorenfoto: Lothar Bluoss

Interessante Links

Webseite

Blog

Autorinnenseite auf Facebook

Bibliografie

ohne Anspruch auf Vollständigkeit

Juni 2013: Ruf der Geister
Oldigor Verlag, 280 Seiten, Taschenbuch

November 2013: Die Decoxe
Arunya Verlag, 137 Seiten, E-Book
Bei Amazon kaufen: E-Book

Februar 2014: Der silberne Flügel
Oldigor Verlag, 272 Seiten, Taschenbuch

Juni 2014: Schattenhauch - Ruinen der Dämmerung
Carlsen Impress, 301 Seiten, E-Book
Bei Amazon kaufen: E-Book

Dezember 2014: Nah bei mir
Arunya Verlag, 318 Seiten, Hardcover & E-Book
Bei Amazon kaufen: Hardcover / E-Book

Juli 2015: Flüstern der Ewigkeit
Bookshouse, 273 Seiten, Taschenbuch & E-Book
Bei Amazon kaufen: Taschenbuch / E-Book

September 2015: Distant Shore
KopfKino Verlag, 116 Seiten, Taschenbuch & E-Book & Hörbuch
Bei Amazon kaufen: Taschenbuch/ E-Book
/ Hörbuch

Februar 2016: Der Silberachat - Fluchjuwel 1
Bookshouse,  276 Seiten, Taschenbuch & E-Book
Bei Amazon kaufen: Taschenbuch / E-Book

 

ruf der geister Die Decoxe der silberne fluegel Schattenhauch nah bei mir fluestern der ewigkeit Silberachat

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue