Giulia Enders: Darm mit Charme – Alles über unser unterschätztes Organ

Ausgerechnet der Darm! Das schwarze Schaf unter den Organen, das einem doch bisher eher unangenehm war. Aber dieses Image wird sich ändern. Denn Übergewicht, Depressionen und Allergien hängen oft mit einem gestörten Gleichgewicht der Darmflora zusammen. Wenn wir uns in unserem Körper wohl fühlen, länger leben und glücklicher werden wollen, müssen wir unseren Darm also pflegen. Die junge Wissenschaftlerin Giulia Enders erklärt vergnüglich, welch ein hochkomplexes und wunderbares Organ der Darm ist.

Hin und wieder zieht es Prominenz in meine Gegend. Am 07.11.2014 lud die Buchhandlung Osiander zu einer ganz besonderen Lesung ein: Giulia Enders, die mit ihrem Science-Slam-Beitrag "Darm mit Charme" in Karlsruhe, Freiburg und Berlin den ersten Preis gewann. Nachdem ihr Vortrag auf YouTube veröffentlich wurde, wurde die junge Studentin eine kleine Berühmtheit und sie erhielt die Anfrage, ob sie daraus nicht ein Buch machen wolle.

Giulia Enders Giulia EndersDen Originalbeitrag auf YouTube habe ich weiter unten für euch.

In Zusammenarbeit mit ihrer Schwester Jill Enders entstand schließlich das gleichnamige Buch, das schnell auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste wanderte und inzwischen bereits in 25. Auflage vorliegt.

Giulia Enders forscht für ihre Doktorarbeit am Institut für Mikrobiologie und Krankenhaushygiene in Frankfurt am Main. Sie ist zweifache Stipendiatin der Wilhelm-und-Else-Heraeus-Stiftung. Zur Zeit arbeitet die Studentin an ihrer Doktorarbeit. Thema: Das Bakterium Acinetobacter baumannii, das beim Menschen Wundinfektionen, Atemwegsinfekte und Blutvergiftung verursachen kann.

Giulia EndersWer an diesem Abend etwas anderes vor hatte, hat hier nun die Gelegenheit, doch noch dabei zu sein - wenigstens so ein kleines bisschen.

Die Lesung sollte um 19.30 Uhr beginnen, Einlass in den Wilhelm Maybach-Saal der "Harmonie Heilbronn" war jedoch bereits um 18.30 Uhr. Ganz pünktlich schaffte ich es leider nicht und so war der große Saal gegen 19 Uhr schon gut gefüllt. Wie viele Besucher es insgesamt waren, kann ich sehr schlecht schätzen, doch laut den offiziellen Informationen zum Konzert- und Kongresszentrum Harmonie bietet der Wilhelm Maybach-Saal insgesamt rund 700 Personen Platz.

Bevor ich mir einen Sitzplatz suchen konnte, traf ich auf Alexandra vom Bücherkaffee und wir konnten noch kurz plaudern. Sie informierte mich auch über eine kleine Verzögerung. Der rechtzeitige Beginn wurde durch höhere Mächte sabotiert. Nein, keine Darmgrippe. Die Dame war so clever, mit dem Zug anreisen zu wollen - während des Streiks der GDL - und wurde deshalb vom Veranstalter mit dem Auto in Frankfurt abgeholt. Doch das war mir egal. Meine Tiere waren gut versorgt und ich hatte sogar Lesestoff dabei.

Letzen Endes war die Verspätung dann gar nicht so schlimm. Der Filialleiter der Buchhandlung Osiander, Florian Weller, war schnell unterwegs und so betrat eine sehr ausgeruhte Giulia Enders gegen 19:45 Uhr die Bühne. Ausgeruht? Ja, denn sie hatte fast die ganze Fahrt über im Auto geschlafen.

Ich habe auch ein bisschen gefilmt und ich denke, für euch ist es auch schön, die Autorin in Aktion zu erleben.

Was erwartete uns an diesem Abend?

Eine Stunde aus dem Buch Stücke lesen und einige Hintergrundinfos liefern - wie kam es dazu? Was sind für sie die drei Säulen des Buches? Drei Säulen, die für sie selbst auch sehr wichtig waren.

Doch den Beginn machte Giulia mit einer liebevollen kleinen Vorstellung ihrer Schwester, der Kommunikationsdesignerin Jill Enders, die für die Illustrationen im Buch sorgte:

Danach gab Giulia Enders den Einstieg ins Buch mit dem ersten Kapitel, in dem man erfährt, was Bäume mit Löffeln und dem Darm zu tun haben.

Warum aber eigentlich der Darm? Was ist das Faszinierende daran, wenn jemand pupsen muss?

Danach las sie wieder ein Stück aus dem Buch und erläuterte anschließend die Zusammenhänge zwischen dem äußeren und dem inneren Schließmuskel. Ja, es gibt auch einen inneren Schließmuskel - nicht zu verwechseln, mit dem inneren Schweinehund, der manchmal aber auch ein ziemliches Arschloch sein kann.

Die Geschichte, wie es zu dem Kapitel "Wie geht kacken?" kam, erzählte sie so, wie ihr ganzes Buch ist: Charmant und mit Witz. Ihr Mitbewohner habe sie diesen Satz mal gefragt und als das Buch schließlich Formen annahm, wurde er sogar als Teil des Schließmuskels illustriert. Anfangs sei er nicht so begeistert davon gewesen, aber die Schwestern machten ihm klar, dass es in ihren Augen nicht schlimm sei, ein Arschloch zu sein (ja, an das Wort müsst ihr euch jetzt wohl gewöhnen). Dies war die Einleitung für "Sitze ich richtig auf dem Klo?"

Nach einer Lesung habe sie übrigens einmal eine sehr schöne Anekdote zu dem Thema gehört und kam zu dem Schluss:

Unsere Kultur geht auch dort weiter und endet nicht an der Toilettentür.

Neugierig, wie es dazu kam? Dann hört doch in diese kleine Audioaufnahme rein:

Kacken in Afghanistan

Ein paar philosophische Gedanken teilte Giulia auch mit uns. Sie habe das Gefühl, dass wir so viel in unserem Leben externalisieren, weil wir so wenig mit Internem zu tun haben. Können Grübeleien und Zweifel aber vielleicht sogar mit unserem Darm zu tun haben? Bestimmt er, wie es uns geht? Oder ist das Esoterik?

Als plötzlich die Darmbakterien in den Fokus der Forschung gerückt seien, war der Zusammenhang des Darms mit dem Thema Abnehmen ein großes Aufmacherthema. Man sah plötzlich: Dünne Mäuse, nehmen an Gewicht zu, wenn man ihnen die Darmflora von übergewichtigen Menschen einflößt, obwohl sie das gleiche wie vorher essen.

Giulia EndersUmgekehrt: Erhalten die Mäuse Darmflora von normalgewichtigen Menschen, nehmen sie wieder ab. Man sah dann auch, dass normalgewichtige Mäuse ebenso wie normalgewichtige Menschen einen gewissen Teil der Kalorien, die sie zu sich nehmen, auch wieder unverdaut ausscheiden. Bei übergewichtigen Mäusen / Menschen sei dieser Teil viel kleiner. Sie nannte es "Moppelbakterien", die Nahrungsbestandteile viel besser verwerten können.

Man stellte bei den Versuchen allerdings fest, dass die Gewichtszunahme von 50 bis 60 % zu nahezu tennisballartigen Mäusen nicht alleine von "Moppelbakterien" kommen könne. Daraus ergab sich eine zweite Hypothese, die besagte, dass Bakterien auch unseren Stoffwechsel beeinflussen könnten. Dies geschehe, indem sie bestimmte Dinge herstellen, sich an die Schilddrüsen andocken und diese mitregulieren können.

Der Text über Hygiene habe übrigens Giulias Verständnis von Sauberkeit geändert:

Nach dem Gemisch aus Lesung und Vortrag stellte sich Giulia Enders noch den Fragen des Publikums. Sie betonte aber vorab ausdrücklich, dass sie noch studiere und ein Mediziner sicherlich noch detailliertere Auskünfte geben könne. Sie würde ihre Meinung niemals oberhalb eines Arztes ansiedeln, denn diese Erfahrung habe sie nicht. Es folgte noch ein kleines Plädoyer für Mediziner, die sicher auch gerne alles ausführlicher erklären würden - nur fehle ihnen einfach auch die Zeit.

Wird der Darm langsamer, wenn man älter wird?

Eine exakte Literaturstelle sei ihr nicht bekannt. Unser Darm habe aber einen gewissen Punkt, an dem die Bakterien ganz klar merken: Jetzt ist der Darm ein Rentner. Das müsse nichts mit dem Darm selbst zu tun haben, aber man sehe das sehr deutlich, denn dann schlage die Darmflora ganz plötzlich um in eine Altersflora. In jedem Land und bei jeder Ernährung sei das ein bisschen anders, aber in jedem Land gebe es ein Durchschnittsalter (In Europa liege dies bei ungefähr 65 Jahren). Eine Altersbestimmung anhand der Darmflora sei übrigens ebenfalls sehr genau. Im Alter werde die Darmflora auch ähnlich wie bei Kindern wieder ein bisschen anfälliger. Auch die Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika sei erhöht bei älteren Menschen (Empfehlung hier: Einsatz von Probiotika).

Falter oder Knüller?

Es gibt einen ausführlichen Eintrag auf Wikipedia darüber, ob die Klorolle nach oben oder nach hinten überhängt. Ein strittiger Punkt. Giuila Enders ist übrigens Klopapierfalterin.

Welche Lebensmittel sind gut für den Darm?

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen? Was kann der Grund sein, dass diese immer mehr zunehmen?

Was sagte die Fachwelt zu dem Buch?

Über Sinn (und Unsinn) von Darmsanierung / Darmspülung

Was hat das Abnehmen mit Bakterien zu tun?

Kann man einen erhöhten Cholesterin nur durch Medikamente oder auch durch Ernährung senken?

Bei einem leicht erhöhten Cholesterinspiegel sei eine Lebensumstellung mit einer anderen Ernährung oft der erste Rat eines Arztes. Ernährung sei ein wichtiger Pfeiler. Spannend seien auch neuere Experimente zu bestimmten Bakterien, die eventuell mithelfen könnten, den Cholesterinspiegel zu senken. Damit seien noch keine ernomen Wertveränderungen möglich, aber teilweise immerhin milde Verbesserungen schon. Sei ein erhöhter Cholesterinspiegel genetisch, helfe die alleinige Ernährungsumstellung aber nicht.

Giulia EndersWas halten Sie vom Fasten?

Zum Fasten konnte sie eine theoretische Überlegung machen: Angenommen, der Darm sei recht leer, man hat ihn vorher ausgespült, wie dies oft bei Fastenkuren sei. Abgeführt oder z.B. einen Tag lang nichts gegessen. Sie kenne dazu keine Forschung, was die Darmbakterien beim Fasten machen. Prinzipiell entstehen aber zwei Überlegungen: Wenn wir von oben kein Essen mehr herunterschieben, bleiben damit die ganzen Stoffe, von denen sich Bakterien mit ernähren können, aus. Dann haben die Darmbakterien eine weitere Substanz, von der sie sich ernähren können: Bestimmte Kohlehydrate im Schutzschleim des Darms.

Hier gebe es einiges an Forschung, die auch betrachte, ob die Blutgruppen die Darmbakterien irgendwie mit beeinflussen oder die forsche, welche Bakterien mögen welche Kohlehydrate etc. Nun könnte es sein, dass wir mit diesen körpereigenen Stoffen nur gute Bakterien ernähren. Das müsse aber nicht so sein. Es könne durchaus auch sein, dass nur "clevere" Bakterien ernährt werden. Was davon der Fall sei, wisse sie allerdings nicht.

Und was kann man dem Darm nun Gutes tun?

Ganz am Ende angelangt gab es natürlich noch eine Signierstunde und ich konnte auch eine Unterschrift von Giulia Enders in meiner Ausgabe von "Darm mit Charme" ergattern.

Hier ist übrigens noch der Originalbeitrag von Guilia Enders im Rahmen des Science Slam auf YouTube:

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Bericht ein bisschen Freude bereiten.

Wir freuen uns über Feedback. Hinterlasst doch gerne einen Kommentar hier oder diskutiert mit uns im Forum über das Thema.


Weiterführende Links

Giulia Enders auf Twitter

Darm mit Charme auf Literaturschock

Darm mit Charme

Science Slam

Buchhandlung Osiander

Ullstein Verlag

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue