Tilman Röhrig wurde 1945 in Hennweiler/Hunsrück geboren. Er war das dritte von fünf Kindern einer evangelischen Pfarrersfamilie. Er besuchte die Staatliche Schauspielschule in Frankfurt und hatte Engagements in Frankfurt, Bonn, Hannover; außerdem war er sieben Jahre bei den Städtischen Bühnen Köln. Seit 1973 arbeitet er als freischaffender Schriftsteller, Film-, Funk- und Fernsehautor.

Im Rahmen der Karlsruher Bücherschau, die vom 14.11. bis zum 07.12.2003 stattfand, fand sich am 18.11. auch der erfolgreiche Autor Tilman Röhrig zu einer Lesung aus seinem historischen Roman "Wir sind das Salz von Florenz" in der Brasserie "Weinbrenner" in Karlruhe ein. In seinem Buch beschreibt er die Blütezeit der Familie Medici ab dem Jahr 1470 und macht mit seiner anschaulichen Sprache das Florenz der Renaissance lebendig. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten - das Mikrofon gab längere Zeit nur unzumutbare Tonfolgen von sich - wurde der Autor den Zuhörern von der Organisatorin vorgestellt.

Tilman RöhrigDer sympathische Autor begann damit, zu erzählt, wie er für sein Buch recherchiert hatte. Er reiste in alle Orte, die er in "Wir sind das Salz" von Florenz verarbeitete, musste beispielsweise herausfinden, wie lange der Fußweg zwischen dem Kloster San Marco und der Piazza della Signoria war. Dafür musste er jeden Morgen um 5 Uhr aufstehen, denn nur so hatte er "sein" Florenz wenigstens für ein paar Stunden für sich alleine.

"Wir sind das Salz von Florenz" bezeichnete Tilman Röhrig sogar als sein liebstes Kind, das er nun seinen Zuhörern in seiner ganzen Fülle gerne vorstellen würde - nur, dass wir alle dann bei 900 Seiten übermorgen noch dasitzen würden. Mit den Hauptpersonen jedoch, wolle er uns alle bekannt machen - etwas von der Stimmung und dem Gefühl der damaligen Zeit vermitteln, das sei für heute Abend sein Ziel. Mit den Worten "Begleiten Sie mich auf eine Reise in die Vergangenheit" leitete Tilman Röhrig die Lesung ein und begann direkt mit dem ersten Kapitel des Buches.

In den nächsten 90 Minuten erfuhr der Zuhörer mehr über Lorenzo de Medici, die schöne Laodomia und den verbitterten Mönch Fra Girolamo. Die Lesung rief denen, die das Buch bereits gelesen hatten, viele schöne Szenen in Erinnerung und bescherte den Verbleibenden die Lust, noch mehr davon zu hören. Da Tilman Röhrig auch im schauspielerischen Bereich nicht untätig war, konnte er die Lesung mit entsprechender Lebendigkeit gestalten.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue