Britta Strauß: Indigo und Jade

Hot
 
4.5 (2)
 
4.5 (3)
1016   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Britta Strauß: Indigo und Jade
ET (D)
2016
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783931989934

Informationen zum Buch

Seiten
400

Serieninfo

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Der Tag, vor dem Alsara sich so lange gefürchtet hatte, war gekommen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Als die heimatlose Jade nach einem misslungenen Diebstahl von den Häschern der grausamen Königin Scylla gefangengenommen und misshandelt wird, glaubt sie, ihr Dasein sei zu Ende. Halbtot in den von gefährlichen Kreaturen bevölkerten Wäldern ausgesetzt, schließt sie mit ihrem Leben ab. Doch Indigo, ein mysteriöser Vagabund, scheint nur auf sie gewartet zu haben. Er rettet Jade das Leben und zwingt sie dazu, an seiner Seite auf eine lange Reise zu gehen. Eine Reise voller tödlicher Gefahren, deren Sinn und Ziel sie nicht kennt. Tausend Geheimnisse umgeben Indigo, unzählige Feinde verfolgen seine Spur. Jeder Tag und jede Nacht machen Jades Reisegefährten nur noch rätselhafter, doch sie ist entschlossen, die Wahrheit über ihn herauszufinden.

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.5
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.5  (2)
Charaktere 
 
4.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.5  (2)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Phantastisch phantasievoll

Die Atlanter sind mächtige Magier und leben seit Urzeiten unter den Menschen, unterstützen sie und steuern die Geschicke der Erde. Doch eines Tages beschließen sie, die Welt der Menschen zu verlassen.

Indigo, einer der Atlanter, ist einer der letzten, der geht. Er will sich noch von seiner langjährigen Freundin und Geliebten verabschieden. Doch das wird ihm zum Verhängnis, die junge Königin Jamashree bedient sich dunkler Magie und gelangt so zu kaum vorstellbarer Macht. Jahrhundertelang wird das Land unter ihr leiden und ihre Tochter Scylla entwickelt sich zu einer würdigen Nachfolgerin, ohne dass ihnen irgendjemand etwas entgegensetzen könnte.

Doch eines Tages geschieht etwas Unerwartetes und die Geschichte nimmt einen neuen Verlag.

Hier kommt nun auch Jade ins Spiel, ein junges Mädchen, das fast alles verloren hat. Gemeinsam mit ihrem Bruder kann sie gerade noch ihr Leben retten und flüchtet mit ihm in die Hauptstadt, wo die beiden sich mehr schlecht als recht durchschlagen, bis Jade eines Tages auf eine sehr gefährliche Idee kommt, die ihr Leben noch einmal völlig verändern wird.

Ich liebe die Bücher von Britta Strauss und war dementsprechend schon sehr gespannt auf ihr neues Werk, ihr erstes High-Fantasy-Buch. In der neuen Welt habe ich mich schnell zurechtgefunden.
Immer wieder faszinierend finde ich die Phantasie der Autorin, so viele geheimnisvolle Namen und besonders Wesen! Hier kam ich gerade bei diesem Buch gar nicht aus dem Staunen heraus! Manchmal war es fast zu viel für mich, nicht alles konnte ich mir wirklich bis ins Detail vorstellen, aber das war auch nicht schlimm.

Jade ist eine ziemlich kratzbürstige Protagonistin, man kann sie schon verstehen, aber das eine oder andere Mal ging sie mir auch ein bisschen auf die Nerven.
Indigo hingegen muss man einfach gernhaben.
Aber auch die Nebenfiguren haben mir gut gefallen, sowohl im Guten wie auch im Bösen!

„Indigo und Jade“ war als Einzelband geplant, die Geschichte entwickelte sich allerdings so, dass sie nun als Zweiteiler angelegt wurde. Band 2 „Schnee und Orchideen“ soll im Dezember 2016 erscheinen. Das Ende ist schon ziemlich gemein und am liebsten möchte ich sofort wissen, wie es weitergeht!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Indigo und Jade

Inhaltsangabe:

Nach einem Überfall auf ihr Dorf flieht die junge Jade mit ihrem Bruder Aaron in die Stadt Jemeshar, wo die grausame Königin Scylla herrscht. Seit sie die Stadt betreten hat, hört Jade eine Stimme in ihrem Kopf – eine Stimme, die sie vor Gefahren warnt und zu der sie Vertrauen fasst. Eines Tages trifft sie auf die Quelle dieser Stimme: auf Indigo. Indigo ist ein Atlanter und war trotz seiner magischen Kräfte lange Zeit von der Mutter der jetzigen Königin Scylla durch einen Fluch versklavt. Ganz frei ist er immer noch nicht davon und Jade soll ihm helfen, die geheimnisvolle Orchidee zu finden, durch die er sich befreien und den Grausamkeiten ein Ende setzen kann.

Das Buch ist der erste Teil einer zweibändigen Reihe.

Der erste Satz:

„Der Tag, vor dem Alsara sich so lange gefürchtet hatte, war gekommen.“

Meine Meinung zum Buch:

Britta Strauss schenkt uns mit Indigo und Jade einen sehr spannenden Fantasy-Roman. Leider müssen wir nun bis Dezember auf den zweiten Teil und die Auflösung der Geschichte warten.

Besonders gefallen hat mir die Atmosphäre der Geschichte. Manchmal war das Geschehen finster, manchmal romantisch, manchmal verzaubert und oft gefährlich. Die Welt, in der sich Indigo und Jade zurecht finden müssen, ist sehr phantasievoll und es wuseln allerhand freundliche und feindliche Wesen darin herum. Und nicht immer sind sie so, wie man sie sich bisher immer vorgestellt hat, sondern für einige Überraschungen gut. Beeindruckend fand ich zum Beispiel die Nebelwale – und an die Perlenvögel habe ich gleich mein Herz verloren.

Mit Jade wurde ich schnell warm und ich habe ihre Reise mit Spannung verfolgt. Indigo erschien mir zunächst etwas distanziert, aber bald konnte mich auch seine Geschichte fesseln. Außer den beiden Hauptpersonen tummeln sich noch eine Vielzahl weiterer Figuren in dem Buch, und die meisten haben auch eine eigene Geschichte und eine eigene Vergangenheit, die es sich lohnt, zu erzählen. Vermutlich hat die Autorin da auch noch einiges für den zweiten Teil der Geschichte zurück gehalten und ich werde mich freuen, einige bekannte Figuren dort noch einmal treffen zu können.

Überwiegend erleben wir das Geschehen aus den Augen von Jade oder von Indigo. Die Handlung wird chronologisch erzählt, immer wieder unterbrochen von Berichten aus der Vergangenheit, die man braucht, um die Ereignisse zu verstehen. Es werden auch Legenden oder Märchen erzählt, die ich sehr gerne gelesen habe und die die Handlung pausieren lassen – so kann ich als Leserin auch mal Atem holen.

Ich gehe in meinen Rezensionen selten auf die Gestaltung von Büchern ein, aber hier mache ich eine Ausnahme: Die Seitengestaltung mit den kleinen Ornamenten und Tierfiguren ist ausnehmend schön.

Mein Fazit: Buchtipp!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.5
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.7  (3)
Charaktere 
 
4.0  (3)
Sprache & Stil 
 
4.7  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

High Fantasy vom Feinsten

Indigo und Jade. Ein Magier aus dem Volk der Atlanter und ein Strassenmädchen, das sich durch Diebstähle über Wasser hält.
Britta Strauss hat hier eine Geschichte in einem High Fantasy Roman erzählt, die mich gleich in ihren Bann gezogen hat.

Indigo, einst durch ein Portal in die Welt von Jade getreten, verfügt über magische Kräfte, die schon seit langer Zeit durch die herrschende Königin missbraucht werden. Durch eine dunkle Macht besessen, bringt Indigo auf Befehl der Königin Scylla Tod und Verderben über das Land. Er entkommt und will nun dem Ganzen ein Ende bereiten. Dabei soll ihm Jade helfen, denn nur durch sie kann er die so wichtige weisse Orchidee finden.

Indigo und Jade ist eine spannende, fantastische, romantische und manchmal auch düstere Geschichte. Es gibt eine fiese Königin, einen Magier, der eigentlich weiss ist aber schon viele dunkle Taten vollbracht hat, eine junge Diebin mit reiner Seele und zahlreiche Wesen, die die Fantasy-Welt von Britta Strauss bevölkern. Gnieselprime, Stymphalen, Harpyien und Einhörner, die ganz anders sind, als man sie sich bisher vorstellte, um nur einige zu nennen. Besonders gut gefallen hat mir Zilp, der mein Herz sofort erobert hat.

Indigo und Jade ist der erste Band einer zweiteiligen Reihe. Der zweite Band "Schnee und Orchideen" soll im Dezember diesen Jahres erscheinen. Hoffentlich ist bald Dezember, ich möchte eigentlich nicht mehr warten, um zu erfahren wie es weitergeht.

Ich empfehle das Buch jedem, der gerne Fantasy liest und denen, die gerne Britta Strauss lesen sowieso. Nach "Sturmherz","Die Macht des Ozeans" und "Meeresblau" ist dieses Buch mein viertes Buch der Autorin und ich bin von allen begeistert. Ein schön zu lesender Schreibstil, tolle Ideen, spezielle Charaktere und tolle Geschichten erwarten die Leserinnen und Leser.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Indigo & Jade

Fazit:

Ein wirklich spannendes Buch, was mich auf Grund seines Schreibstils und seiner Geschichte an sich gefesselt hat. Nur Jades Kratzbürstigkeit war mir manchmal einfach zu viel.

Bewertung:

Das ist der erste Band der Reihe.

Er beginnt etwas vor dem Klappentext und fesselt mich von der ersten Seite an.
Es handelt über Indigo, der ein Atlantianer ist und dadurch magische Kräfte verfügt und über Jade, eine einfache Seele.

Den Klappentext sollte man lieber vielleicht nicht lesen, weil er ziemlich viel verrät, was erst ab der Mitte des Buches passiert. Trotzdem war das Buch einfach total spannend für mich. Auch was für eine Welt die Autorin geschaffen hat, war für mich einfach nur wunderbar. Auch wenn die Kreaturen nicht immer gut waren.

Jade ist ein starkes Mädchen, was sich schon durch allerlei Gefahren durchgekämpft hat. Sie ist sehr ehrlich und sagt auch gerne das was sie denkt. Gute Eigenschaften, für die ich sie gerne mag. Aber manchmal ist sie mir einfach zu kratzbürstig. Das ist in einem Abschnitt besonders schlimm, bessert sich dann aber doch noch wieder.

Indigo ist ein Atlantianer (oder wie man sie nennt) und ist sehr stark. Er kann in die Seelen der Menschen schauen. Er scheint zu gleich, abweisend und liebend zu sein. Daher mag ich ihn einerseits und andererseits verabscheue ich ihn. Aber je mehr ich in seine Gedankenwelt eintauche, desto sympathischer ist er mir. In ihn steckt doch eine gute Seele, auch wenn er manchmal so kalt wirkt.

4,5 von Punkten

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
4.0

So fantasievoll und einfallsreich, trotz der anstrengenden Jade!

Klappentext
„Als die heimatlose Jade nach einem misslungenen Diebstahl von den Häschern der grausamen Königin Scylla gefangengenommen und misshandelt wird, glaubt sie, ihr Dasein sei zu Ende. Halbtot in den von gefährlichen Kreaturen bevölkerten Wäldern ausgesetzt, schließt sie mit ihrem Leben ab. Doch Indigo, ein mysteriöser Vagabund, scheint nur auf sie gewartet zu haben. Er rettet Jade das Leben und zwingt sie dazu, an seiner Seite auf eine lange Reise zu gehen. Eine Reise voller tödlicher Gefahren, deren Sinn und Ziel sie nicht kennt. Tausend Geheimnisse umgeben Indigo, unzählige Feinde verfolgen seine Spur. Jeder Tag und jede Nacht machen Jades Reisegefährten nur noch rätselhafter, doch sie ist entschlossen, die Wahrheit über ihn herauszufinden.“

Gestaltung
Das Gesicht, das den Betrachter direkt anzuschauen scheint, jagt mir ehrlich gesagt einen Schauer über den Rücken. Es wirkt unheimlich, weil es von Schatten umgeben ist und es somit so aussieht, als käme das Gesicht direkt aus der Dunkelheit. Das passt meiner Meinung nach auch super zur Geschichte, da den Protagonisten Indigo eine dunkle Atmosphäre umgibt. Die blumigen Verzierungen um das Gesicht finde ich auch hübsch, jedoch hätte für meinen Geschmack der Titel etwas heller sein können, damit man ihn besser lesen kann.

Meine Meinung
Was mich an diesem Buch wirklich am meisten begeistert hat waren die fantasievollen Ideen von Britta Strauss! Von fliegenden Nebelwalen bis hin zu kleinen, frechen Pilzkerlen, die andere Leute ärgern war wirklich alles an Fantasie zu finden, was das Herz begehrt! Wer also kreative Ideen mag und tolle Einfälle zum Träumen sucht, der sollte sich „Indigo und Jade“ nicht entgehen lassen, denn diese Welt ist wirklich sehr einfallsreich! Auch wenn es natürlich nicht nur schöne Elemente gibt, denn es gibt auch eine dunkle Königin, die ihr Volk unterdrückt. Das Spiel von Gut und Böse ist also auch in diesem Buch zu finden und sorgt für eine brisante, abenteuerliche Geschichte…

Bewundert habe ich auch die Kreativität der Autorin hinsichtlich der verschiedenen Namen der Figuren! Ich fand sie wirklich cool und kreativ, muss aber auch sagen, dass sie mir gerade zu Beginn ziemliche Schwierigkeiten bereitet haben. Ich hab ein wenig dafür gebraucht, in die Geschichte zu finden, denn irgendwie machten mir die Namen zu schaffen. Es gab Namen, die ich mir gut merken konnte (z.B. Indigo, Jade oder Aaron), aber wenn ich dann auf Jamashree, Scylla, Eomara oder ähnliche Namen traf…da musste ich immer erst überlegen, wer nochmal gleich wer war.

Nachdem ich mich etwas in die Namen eingefunden hatte, ging das Lesen teilweise recht flott, an anderen Stellen hatte ich aber manchmal auch länger zu kämpfen. Gerade in der Mitte waren für mich ein, zwei Passagen, die sich gefühlt in die Länge gezogen hatten. Dort habe ich mich etwas gelangweilt und dementsprechend das Buch auch öfter aus der Hand gelegt. Aber wenn die Geschichte dann erstmal wieder an Fahrt aufgenommen hatte, war mein Lesefluss nicht zu bremsen. Dann präsentierte sich mir ein Rätsel um das andere, wobei immer wieder kleine Enthüllungen eingestreut wurden, die meine Neugier nur noch mehr anstachelten.

Spannend war für mich vor allem das Rätsel um Indigo (zu dem ich hier nichts Genaueres verrate, denn was ich hiermit meine, sollte jeder selber beim Lesen herausfinden). Er gefiel mir sowieso von den Figuren am besten, weil er ein gutes Herz hat und ich ihn einfach mochte. Nicht so mein Fall war dafür Jade. Sie hätte ich manchmal am liebsten geschüttelt (und hätte ich sie dabei aus der Geschichte aus Versehen herausgeschüttelt…ich hätte sie vermutlich nicht vermisst). Sie war mir zu kratzbürstig und hat oftmals zu unüberlegt gehandelt. Jade war definitiv mein größter Störfaktor der Geschichte. Aber das Romanende hat schon anklingen lassen, dass sie sich vielleicht im zweiten Band ein wenig ändert. Darum bin ich ziemlich gespannt, was der Folgeband für mich bereithalten wird!

Fazit
Ich habe mit „Indigo und Jade“ eine Geschichte voller fantasiereicher Einfälle gelesen, die in mir den Wunsch geweckt haben, dass es solche Wesen auch bei uns gibt (wer hätte nicht gerne einen fliegenden Wal?! Oder gar einen Drachen). Auch hielt mich der Spannungsbogen der Handlung immer wieder bei Laune, indem er mir immer wieder kleine Häppchen vorwarf, die meine Neugier anstachelten und mich zum Weiterlesen antrieben. Dabei muss ich leider aber auch ein paar für mich langatmige Passagen erwähnen, die mir einfach nicht spannend genug waren. Und dann war da natürlich noch Protagonistin Jade, mit der ich einfach nicht warm werden wollte sowie die seltsamen Namen, die mir zu Beginn den Einstieg erschwert haben…
Sehr gute 3 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Indigo und Jade
2. erscheint Ende des Jahres

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue