Tanith Lee: Das Mädchen und das schwarze Einhorn

Tanith Lee: Das Mädchen und das schwarze Einhorn

Hot
 
1.0
 
0.0 (0)
1700   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Tanith Lee: Das Mädchen und das schwarze Einhorn
ET (D)
1980
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Black Unicorn
ET (Original)
1991
ISBN-13
9783404202379

Informationen zum Buch

Seiten
220

Sonstiges

Übersetzer/in

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Tanaquil ist die Tochter einer berühmten Zauberin, doch in ihrer Festung am Ende der Welt langweilt sie sich zu Tode. Bis Piefel, ihr kleiner Gefährte, seltsame Knochen findet. Aus Langeweile setzt Tanaquil die Knochen zusammen - und erschafft auf diese Weise ein höchst sonderbares Wesen: ein schwarzes Einhorn. Doch das Zauberwesen flieht, und das Mädchen macht sich auf die Suche.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
1.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
1.0  (1)
Charaktere 
 
1.0  (1)
Sprache & Stil 
 
1.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
1.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
1.0
Charaktere 
 
1.0
Sprache & Stil 
 
1.0

Ich habe den Sammelband gelesen. Schwarzes,Goldenes und Rotes Einhorn.

Was für ein schreckliches Buch. Ich verstehe wirklich nicht, wie diese Geschichte einen Verlag finden konnte. Ich habe mich vom absolut gelungenem und tollen Titelbild verleiten lassen. Auch der Klappentext klingt vielversprechend.
Leider hat es aber zur fantastischen Umsetzung überhaupt nicht gereicht.
Es ist ein ziemliches Wirrwarr, mehr Kitsch als Magie. Man wird auch mit den Figuren nicht richtig warm.
In der 1. Geschichte ist das Einhorn schwarz (??? was für ein Frevel). Die Hauptperson Tanaquil bringt es in seine Welt zurück. Aber von einer gefahrvollen Reise habe ich nichts gemerkt. Meinen die etwa die paar Vagabunden, die in der Wüste rum hängen? Auf jeden Fall haut Tanaquil danach gleich wieder ab, weil sie in der anderen Welt alles zertrampelt.

Im 2. Buch ist das Einhorn mechanisch, auf Rollen und mit Kohle befeuert. (ohne Worte) Es wird als Kriegsgegenstand benutzt. Auf jeden Fall gelangen sie wieder in eine Parallelwelt, diesmal düster und böse, weil der Krieg das ja schließlich auch ist. Soll das einen tieferen Sinn ergeben, ungefähr wie mache ich Kindern klar das Feuer heiß ist? Na ein Weilchen bleiben sie dort, dann finden sie einen Ausgang und das wars.

In der 3. Geschichte ist das Einhorn Symbol für ein Königreich... wieder Parallelwelt versteht sich. Es taucht am Ende mal kurz auf und schleppt Tanaquil gen Himmel. Sie kuckt sich die Welt von oben an und schwupps Ende.

Was für ein Schrott. Und dafür 12 € *heuuuuul*

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue