Marco Findeisen: Das Spiel der Türme

Marco Findeisen: Das Spiel der Türme

Hot
 
5.0
 
5.0 (1)
2373   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Marco Findeisen: Das Spiel der Türme
ET (D)
2012
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783868892086

Informationen zum Buch

Seiten
415

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Als Genista aus dem Wald stürzte, war der Kampf bereits in vollem Gange.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Der Frieden in Taladur ist trügerisch, denn hinter den Kulissen ist der Kampf um die Sitze im Erzenen Rat längst entbrannt. Die alten Familias der Stadt ringen um die Vorherrschaft, und während die einen noch brüchige Allianzen schmieden, wetzen andere bereits hinterrücks ihre Klingen.

Einer, der es im Kampf um die Macht längst zur Meisterschaft gebracht hat, ist Dom Cavazaro. Wie ein Puppenspieler versteht das Familienoberhaupt, die Menschen zu lenken. Auch der junge Zauberer Laurenzio kann sich ihm nicht entziehen und verfängt sich schnell in seinem Netz aus Gefälligkeiten und Verpflichtungen. Noch ahnen die wenigsten, dass sie nur Figuren sind in einem großen Spiel, und dass der Einfluss des Doms sich in den Adern der Stadt ausbreitet wie das tödliche Gift einer Schlange.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Das Spiel der Türme

Inhalt:
Die Stimmung in der Stadt Taladur ähnelt immer noch einem Pulverfass, denn noch immer ist der Mord an Giuliana Tandori nicht aufgeklärt und der Mörder noch immer auf freiem Fuß. Erresto gerät entsprechend immer stärker unter Druck, den Fall endlich aufzulösen, denn der Drang nach Vergeltung wächst mehr und mehr bei den Hinterbliebenen. Auch steht die Besetzung des frei gewordenen Platzes im Erzenen Rat kurz bevor und der Kampf um den begehrten Sitz beherrscht die Familias und treibt die Spannungen voran.

Ein Meister der Intrigen ist dabei Dom Cavazaro, der jede Gelegenheit nutzt, andere unter Druck zu setzen, zu manipulieren und bei Bedarf auch zu beseitigen, um die Wahl des Rates nach seinen Vorstellungen zu beeinflussen und die eigenen Geschäfte voranzutreiben. In den Bann dieses mächtigen Familienoberhauptes gerät auch der junge Zauberer Laurenzio, der sich bald nicht mehr seinen Verpflichtungen dem Dom gegenüber entziehen kann und dabei persönlich in die Machtkämpfe hineingezogen wird.

Unbeeindruckt von all den politischen Ränkespielen hat dagegen Jazemina nur ein Ziel vor Augen: ihren noch immer spurlos verschwundenen Geliebten Boromeo aufzuspüren. Dabei kommt sie dem Ziel langsam aber sicher immer näher ...

Meine Meinung:
Dies ist nun der dritte Teil der sechsteiligen Serie, an der sich verschiedene Autoren mit je einer Geschichte beteiligten. Einerseits erkennt man schnell, dass natürlich auch dieser Autor seinen eigenen Stil hat, trotzdem fügt sich die Geschichte insgesamt wunderbar in die bestehende Atmosphäre der bisher beschriebenen Ereignisse ein.

„Das Spiel der Türme“ hat mir richtig gut gefallen und ich finde es bisher sogar am besten, denn der Autor hat es nach meinem Empfinden besonders gut erreicht, dass mir die Figuren emotional sehr viel näher gekommen sind und ich sie und ihr Schicksal besonders gut mitempfinden konnte. Ich bekam viel mehr von ihren Gedanken und Gefühlen mitgeteilt und konnte so sehr gut mit ihnen mitfühlen und eine viel bessere Bindung eingehen. Ein paar der schon bekannten Figuren, die mich vorher eher kalt ließen, haben mich hier zum ersten Mal richtig berührt, so z. B. Jazemina, die ich bisher eher als oberflächlich erlebt hatte und auch Erresto, den ich zwar von Anfang an schon sehr interessant fand, aber mit dem ich erst hier so richtig mitfiebern konnte. Auch neue Charaktere wurden sehr lebendig eingeführt. So ist mir der junge Zauberschüler Laurenzio schnell ans Herz gewachsen und ich litt schnell mit ihm mit, als das Schicksal ihn hart traf und er mitten in die Intrigenspiele hineingeriet.

Neben den blutigen Familienangelegenheiten des Dom Cavazaro und dessen Mafia-ähnlichen Machtspielen, die der Autor sehr spannend und emotionsgeladen erzählte, liegt ein weiterer Schwerpunkt des Romans auf der Aufklärung des Mordes aus Teil 1. Die Ermittlungen des Garde-Capitan Erresto fanden hier ihren Höhepunkt und es machte sehr viel Spaß, die Verhöre und Ermittlungen zu verfolgen, die er und seine Kollegin ein Puzzleteil nach dem anderen finden ließen. Hier wurde sehr geschickt ein Krimi in die Fantasywelt hineingeschrieben, was eher ungewöhnlich, weil sehr modern wirkte, aber trotzdem für mich sehr gut passte, da für mich Erresto schon von Anfang an eine eher „moderne“ und aus dem Rahmen fallende Figur zwischen den eher traditionell verankerten Figuren der übrigen Familias war.

Laurenzios Geschichte findet hier zwar ein vorläufiges Ende und auch sonst findet sich in einigen Dingen für manche Figuren mehr und mehr Aufklärung, aber es werden auch neue Situationen und Entwicklungen für den weiteren Verlauf geschaffen, die neue dramatische Handlungen versprechen und Lust auf die nächsten Bücher machen. Marco Findeisens, ein für mich bisher unbekannter Autor, hat mich mit seinem Beitrag zur Taladur-Reihe auf jeden Fall sehr neugierig auf seine anderen Bücher gemacht!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Das Spiel der Türme

'Das Spiel der Türme' von Marco Findeisen ist der dritte Band aus der Taladur- Reihe, die in Aventurien, der Welt des Rollenspiels 'Das Schwarze Auge', angesiedelt ist.
Der Capitan der Taladurer Wehr Erresto Starazza und seine rechte Hand Kallista ermitteln weiter im Mordfall Giuliana Tandori, Mitglied des Erzenen Rates. Unterdessen sucht Jazemina Ernathesa nach ihrem Geliebten und Vater ihres ungeborenen Kindes Boromeo Amazetti, und sie findet konkrete Hinweise auf seinen Aufenthaltsort. Während ein neuer Protagonist in die Straßen Taladurs zurückkehrt, der Magier in Ausbildung, Laurenzio, hinausgeworfen, wegen ungebührlichen Verhaltens aus der Akademie zu Punin. Der nun für den Dom, Eclamor Cavazaro arbeitet, der ihm die Ausbildung an der Akademie bezahlt hatte, um seine Schulden abzuzahlen und um vielleicht doch noch seine Ausbildung beenden zu können. Im Kampf um den freien Sitz im Erzenen Rat gerät der Dom in eine Fehde mit dem Handelsherrn Fabio Quillana, und muss eine tödliche Verschwörung innerhalb der eigenen Familia abwenden.

Marco Findeisen gelingt ein atmosphärisch dicht erzählter Roman mit psychologisch in jeder Hinsicht überzeugenden Protagonisten. Ich fühle mich als Leser, den durchaus schon bekannten Figuren, so nahe wie nie zuvor. Der Autor zwingt mich durchaus Stellung zu beziehen, lässt mir aber auch die Möglichkeit aus einer gewissen Distanz das Geschehen neu zu betrachten. Der Roman konnte mich in jeder Hinsicht fesseln, und spannend bis zum Schluss unterhalten.
'Das Spiel der Türme' ist der bisher beste Roman der sechsteiligen Reihe. Er bildet den derzeitigen Höhepunkt, und schließt gleichzeitig die erste Hälfte des Zyklus ab. Das Buch lässt aber auch noch genug Fragen offen, um auch die Folgebände lesen zu wollen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue