Barbara Hambly: Der schwarze Drache

Barbara Hambly: Der schwarze Drache

Hot
 
4.0
 
5.0 (1)
1663   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Barbara Hambly: Der schwarze Drache
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Dragonsbane
ISBN-13
9783404203888

Informationen zum Buch

Seiten
410

Serieninfo

Sonstiges

Übersetzer/in

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Als der schwarze Drache sich auf das Tal von Ylferdun herniedersenkt und das Land verwüstet, ziehen der junge Krieger Gareth und die Zauberadeptin Jenny aus, um John Aversin zu finden, den legendären Drachentöter.

Doch die Zeiten haben sich geändert. In einem Reich im Aufruhr, mit einem korrupten Hof und einem machtlosen König, der unter dem Bannn einer bösen Hexe steht, ist für Drachentöter kein Ruhm zu gewinnen. Nein, Morkeleb, der letzte und weiseste aller Drachen, muß am Leben bleiben. Und das ist eine Aufgabe, die viel, viel schwieriger ist, als ihn zu töten...

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Im Königreich Belmarie treibt ein schwarzer Drache sein Unwesen, tötet Menschen, zerstört und vernichtet, was ihm in den Weg kommt. Das Reich ist in Gefahr, von Hungersnöten und Aufständen bedroht. Gareth, ein junger Mann vom Königshof, hat sich viel mit alten Balladen beschäftigt und zieht aus, um den letzten noch lebenden Drachtöter, Lord Aversin von Alynfeste im Winterland, zu suchen und ihn zum Kampf gegen den schwarzen Drachen zu bewegen und dafür reiche Belohnung durch den König, der das Winterland seit langem sich selbst überlassen hat, zu versprechen. Als Gareth Lord Aversin findet, zweifelt er erstmals an seinem Balladenwissen, denn dieser entpuppt sich als bebrillter Forscher, der in einer zerfallenen Festung haust und sich vor allem mit landwirtschaftlichen Fragen beschäftigt. Das Angebot des Königs scheint ihm aber das Risiko eines weiteren Kampfes gegen einen Drachen wert zu sein, und so machen sich Lord Aversin und seine Freundin Jenny (eine Hexe und Heilerin) mit Gareth auf den Weg nach Belmarie. Dort angekommen erweist sich aber, daß der Drache gar nicht die einzige und vielleicht nicht einmal die größte Bedrohung des Königreichs ist.

Barbara Hambly erzählt hier eine interessante Geschichte, in der man viel über Drachen lernen kann, z. B. warum sie das Gold so lieben. Bemerkenswert ist vor allem, daß die Helden des Buches keine typischen Helden sind, denn sie kennen Zweifel und Unsicherheit, zögern über ihre Entscheidungen und sind alles andere als perfekt, aber gerade deshalb glaubwürdig. Und sie bleiben von ihren Erlebnissen nicht unberührt, sondern verändern sich, mancher lernt auf schwere Weise, was ihm im Leben wichtig ist. Das Magiesystem wird nicht zu detailliert dargestellt, aber man erfährt zumindest einiges über die Unterschiede dieser Kunst bei Menschen, Gnomen und Drachen. Alles in allem einer der besseren Fantasyschmöker, der durchaus Lust auf die Fortsetzungen macht.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Der Thronerbe eines im Bürgerkrieg befindlichen Reiches reist in die seit langem vernachlässigten Sumpfgebiete einer de fakto aufgegebenen Provinz, um dort den legendären Drachentöter John Aversin zu finden. Er hat diesen Helden immer bewundert und wird schrecklich enttäuscht: der Hühne aus den Legenden ist in Wahrheit ein relativ unscheinbarer verarmter Adliger, der ohne Umschweife zugibt, einen Drachen auf sehr unritterliche Weise mit Gift getötet zu haben. Außerdem lebt er mit einer Hexe zusammen, was Gareth entsetzt. Seine Heimat befindet sich nämlich durch die Intrigen einer Hexe im Bürgerkrieg, weshalb er auf diesen Berufsstand nicht allzu gut zu sprechen ist.
Da die Hauptstadt des Königreiches durch einen schwarzen Drachen bedroht wird, bittet er Aversin trotzdem um Hilfe. Zusammen mit der Hexe Jenny Waynest reisen sie durch allerlei Gefahren zurück in die Hauptstadt, um sich dem Drachen anzunehmen.

Eine relativ gradlinig erzählte Geschichte mit einigen unerwarteten Handlungsänderungen, Hofintrigen und einer großen Portion Magie. Hinter dem Heldentum erkennt man normale Menschen, die aus Pflichtgefühl das Richtige tun, ohne sich dabei besonders heldenhaft zu geben. Für eine lange Zugfahrt genau das richtige Buch.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Ein wunderbares Buch! Witzig, spannend, irgendwo romantisch und durchaus mit überraschenden Wendungen versehen.

Obwohl die Hexe Jenny konzeptionell im Mittelpunkt des Geschehens steht, ist es für mich die geradlinige, humorvolle und einfach nur liebenswerte Figur des "Drachentöter" John Aversin und seiner Beziehung zu Jenny, die den Charme der Geschichte ausmacht. In diesem Zusammenhang hat Barbara Hambly auf die Herausarbeitung des Gegensatzes zwischen einem dekadenten Köngishof und seinem an ein rauhes Leben gewöhnten Provinzlord besonderen Wert gelegt. Die sich ergebenden Wortgefechte sind eine ständige Quelle der Heiterkeit.

Die Geschichte selbst ist, wie bei Hambly üblich, sowohl mitreißend als auch mit menschlicher Wärme erzählt, wobei auch die klassische Fantasy-Dramatik von Gut und Böse, Kampf und Heilung nicht zu kurz kommt. Ein Lieblingsbuch, das ich im Laufe der Jahre bestimmt 10 Mal und ohne das geringste Anzeichen der Langeweile gelesen habe.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue