Tanja Bern: Der silberne Flügel

Hot
 
4.0
 
5.0 (3)
1234   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Tanja Bern: Der silberne Flügel
Verlag
ET (D)
2014
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783945016008

Informationen zum Buch

Seiten
272

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Die Abendsonne tauchte das Moos auf der Waldlichtung in sanftes Licht, als Keija in einer fließenden Bewegung die Arme hob.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Im Westen Schwedens bemerkt man in einem Gebiet der Skanden fremdartige Phänomene, die dazu führen, dass man dort eine Forschungsstation errichtet, die vorrangig diese naturkundlichen Erscheinungen untersuchen soll. Eines Tages findet man dort einen ungewöhnlichen Mann, der mitten im abgesperrten Gebiet auf die Felsen geschlagen ist und sich schwer verletzt hat. Elias Nilsson, der junge Arzt der Station, kümmert sich um den Fremden - und entdeckt Unglaubliches: Sein Patient ist kein Mensch, sondern ein Engel, der auf der Suche nach seiner verlorenen Seelengefährtin ist. Als Elias durch einen der hochrangigen Wissenschaftler jeglichen Kontakt zu seinem neuen Schützling verliert, wagt er jeden Versuch, um den Engel aus der Station zu befreien. Doch ihre Flucht führt weit in das Skanden-Gebirge, dessen Bergpässe in den eisigen Wintern Schwedens kaum begehbar sind.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Wunderschöne Engelsgeschichte

Im Westen Schwedens werden merkwürdige Naturphänomene beobachtet. Elias Nilsson wird als Arzt für die dort errichtete Forschungsstation verpflichtet.
Eines Tages wird dort mitten in der Wildnis ein verletzter junger Mann gefunden und in Elias‘ Obhut gebracht. Dieser fühlt sich unerklärlich zu dem mysteriösen Patienten hingezogen und beginnt, dessen Geheimnis zu erforschen.
Der Stationsleiter beobachtet die Annäherung zwischen den beiden mit Misstrauen und versucht sie schließlich zu unterbinden.
Doch da haben Elias und Keija bereits herausgefunden, woher Keija kommt, was er ist und was sie füreinander bedeuten. Um nicht getrennt zu werden oder zu riskieren, dass Keija als Versuchskaninchen eingesperrt wird, machen sie sich auf die Flucht.
Der Leser weiß natürlich von Anfang an, dass Keija ein Engel ist, der auf die Erde gekommen ist, um seine Geliebte Nerya wiederzufinden, die sich entschieden hatte, den Himmel zu verlassen, um auf der Erde als Mensch zu leben. Doch wie dieses Paar wieder zusammenfinden kann, zeigt sich dann erst im weiteren Verlauf.

Zu Beginn des Buches war ich mir nicht ganz sicher, in welche Richtung sich diese Geschichte entwickelt, von Tanja Bern lese ich eigentlich alles, Gay Romance ist allerdings nicht unbedingt mein Genre. Daher war ich dann auch eher erleichtert, als eine bestimmte Wendung eintrat.

Es ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, die zeigt, dass wahre Liebe sich immer wiederfindet und durch nichts zu trennen ist, egal in welcher Welt.

Sehr gut gefallen haben mir auch die vielen kleinen Darstellungen der Welt und der darin wirkenden Wesen und Engel. Auch wenn ich persönlich nicht an so etwas glaube, hat der Gedanke etwas tröstliches und ich mag die Harmonie in der Natur, die in Tanjas Büchern immer so schön beschrieben wird.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (3)
Charaktere 
 
5.0  (3)
Sprache & Stil 
 
5.0  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
(Aktualisiert: 02 Juni 2014)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Engel und die Liebe zu den Menschen

Tanja Bern "Der silberne Flügel" Oldigor

Es muß doch was besonderes an uns Menschen und unserer Welt sein, das sich 2 Engel freiwillig in die Seelenschlucht stürzen um fortan nach sich zu suchen und ein sterbliches Leben führen zu wollen.
Einmal auf der Erde gewesen, nährt Nerya eine stille Sehnsucht, sie möchte wieder dorthin, schwärmend teilt sie Keija ihre Entscheidung mit, ihr Gefährte bleibt traurig zurück und irgendwann folgt er ihr.
----
Die Zeit der Engel vergeht in jeder Länge und Dimension, wie wir sie uns nicht vorstellen können, sie spielt keine Rolle.
......
Elias Nielsson ist ein Arzt mit Ausnahmetalent und wird von einer schwedischen Forschungsstation nahe den Skanden angeheuert, der Ort heisst "Färglös", was soviel wie farblos bedeutet, alles scheint wie ausgeblichen, irgendwas raubt der Gegend die Stoffe, sogar die Konsistenz.
Eines Tages bringt man ein schwerverletztes Wesen auf die Station, will hinter sein Geheimnis kommen, Schmerz und Verzweiflung ist die Antwort.
Elias spürt eine tiefe Verbindung, das Wesen ist ein Engel, er muß ihm zur Flucht verhelfen, es beschützen.
Eine abenteuerliche Reise duch verschneite, schwedische Gebirge, blaugrüne Zauberwälder und eingefrorene Seen und eine verlassene Holzhütte, die ihr Domizil wird. Eine Wanderung zu einem Wasserfall verändert alles..
----------
Ein wunderschönes Buch um Schutzgeister, Engel und eine funkensprühende universale Liebe.
Es ist berührend, ergreifend, ein bisschen traurig - doch mehr schön als traurig, leise und zart, kein falscher Ton.
Man kann das Buch nicht überfliegen, man muß es Satz für Satz - Wort für Wort lesen, die leichte Tiefe zieht einem hinein, eine Geschichte, die bleibt.
Zeitlose Wortmagie - 5 Sterne!
SABO

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Eine himmliche Geschichte

Der silberne Flügel von Tanja Bern

Die beiden Engel Keija und Nerya müssen sich trennen. Nerya hat sich entschieden ein Leben auf der Erde zu starten und wird als Mensch geboren. Aber Nerya verspricht Keija, dass sich Seelen wie ihre immer wieder finden.

In Schweden gibt es ein Gebiet, in dem ein naturwissenschaftliches Phänomen dazu führt, das eine Forschungsstation gebaut wird. Der junge Arzt Elias Nilsson nimmt eine Stelle in dieser
Forschungsstation an. Schon immer fasziniert ihn die Gegend und im Moment läuft es in Elias Leben nicht wirklich gut. Da kommt dieses Jobangebot gerade zum richtigen Zeitpunkt. Als eines Tages ein verletzten Mann in diesem Gebiet gefunden wird, ist schnell klar, das er etwas besonderes ist. Elias kümmert sich um den Verletzten und fühlt sich zu ihm hingezogen.

Meine Meinung:
Für mich war es das erste Buch der Autorin. Mit dem Schreibstil bin ich sehr gut zu Recht gekommen. Tanja Bern ist es gelungen, mit diesem Buch eine Liebesgeschichte mit fantastischem Einschlag zu schreiben. Die Geschichte ist spannend und berührend zugleich.

Elias hat mir als Person sehr gut gefallen. Er ist ausgebrannt und seine Freundin hat sich von ihm getrennt. Kein Wunder das ihn das Jobangebot einer einsamen Forschungsstation gereizt hat.

Und auch mit Keija hat die Autorin eine außergewöhnliche Figur entstehen lassen. Die Geschichte von Keija und Nerya hat mich fasziniert.

Aber es gab nicht nur angenehme Charaktere. Dr. Grant ist der Chef von Elias. Er ist unnachgiebig und geht nicht immer freundlich mit seinen Mitmenschen um. Auch mit dem verletzten Keija hat er wenig Gnade. Ohne Skrupel will er ein Forschungsobjekt aus ihm machen.

Das war zwar mein erstes Buch von der Autorin Tanja Bern, aber bestimmt nicht mein letztes. Das lesen hat mir wirklich viel Spaß gemacht.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Sehnsucht der Engel

Tanja Bern "Der silberne Flügel" Oldigor
???
Es muß doch was besonderes an uns Menschen und unserer Welt sein, das sich 2 Engel freiwillig in die Seelenschlucht stürzen um fortan nach sich zu suchen und ein sterbliches Leben führen zu wollen.
Einmal auf der Erde gewesen, nährt Nerya eine stille Sehnsucht, sie möchte wieder dorthin, schwärmend teilt sie Keija ihre Entscheidung mit, ihr Gefährte bleibt traurig zurück und irgendwann folgt er ihr.
----
Die Zeit der Engel vergeht in jeder Länge und Dimension, wie wir sie uns nicht vorstellen können, sie spielt keine Rolle.
......
Elias Nielsson ist ein Arzt mit Ausnahmetalent und wird von einer schwedischen Forschungsstation nahe den Skanden angeheuert, der Ort heisst "Färglös", was soviel wie farblos bedeutet, alles scheint wie ausgeblichen, irgendwas raubt der Gegend die Stoffe, sogar die Konsistenz.
Eines Tages bringt man ein schwerverletztes Wesen auf die Station, will hinter sein Geheimnis kommen, Schmerz und Verzweiflung ist die Antwort.
Elias spürt eine tiefe Verbindung, das Wesen ist ein Engel, er muß ihm zur Flucht verhelfen, es beschützen.
Eine abenteuerliche Reise duch verschneite, schwedische Gebirge, blaugrüne Zauberwälder und eingefrorene Seen und eine verlassene Holzhütte, die ihr Domizil wird. Eine Wanderung zu einem Wasserfall verändert alles..
----------
Ein wunderschönes Buch um Schutzgeister, Engel und eine funkensprühende universale Liebe.
Es ist berührend, ergreifend, ein bisschen traurig - doch mehr schön als traurig, leise und zart, kein falscher Ton.
Man kann das Buch nicht überfliegen, man muß es Satz für Satz - Wort für Wort lesen, die leichte Tiefe zieht einem hinein, eine Geschichte, die bleibt.
Zeitlose Wortmagie - 5 ?????
SABO

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue