Swantje Berndt: Der Tod und die Diebin

Swantje Berndt: Der Tod und die Diebin

Hot
 
4.7 (2)
 
4.7 (1)
2001   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Swantje Berndt: Der Tod und die Diebin
Verlag
ET (D)
2013
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783864431388

Informationen zum Buch

Seiten
212

Serieninfo

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Seine Lippen trennten sich von ihren, sein Griff um ihre Hüfte wurde schlaff.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Wer zum ältesten Syndikat der Welt gehört, sollte sich nicht in sein potenzielles Opfer verlieben. Daniel Levant ist ein Wiedergeborener, der sich Leben für Leben an die Bruderschaft der anonymen Meister bindet. Als er auf die Diebin Lucy Sorokin angesetzt wird, gerät er an die Grenzen seiner jahrhundertealten Disziplin. Fasziniert ihn zunächst ihre Skrupellosigkeit, muss er bald erkennen, dass Lucy sein Herz gestohlen hat. Lucy ist Diebin aus Leidenschaft. Dass sie ausgerechnet dem Nachkommen eines gefallenen Engels einen magischen Ring stiehlt, wird für sie erst zum Problem, als der Nephilim den anonymen Meister Daniel auf sie ansetzt.

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (2)
Charaktere 
 
4.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.5  (2)
(Aktualisiert: 09 Juli 2013)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Spannender Fantasyroman voll knisternder Erotik

Lucy Sorokin ist eine leidenschaftliche Diebin und sehr gut in ihrem "Beruf". Sie klaut alles, was nicht niet- und nagelfest ist und macht auch vor mächtigen Persönlichkeiten nicht halt. Als sie jedoch den schwerreichen Russen Kolja Grigorjew um ein wertvolles Schmuckstück bringt, ist ihr Leben keinen Pfifferling mehr wert. Dieser hat dunkle Verbindungen und setzt die Bruderschaft der anonymen Meister auf sie an, sie zu töten. Daniel Levant soll diesen Job übernehmen, jedoch ist dieser bald sehr fasziniert von der skrupellosen Lucy.

Die Geschichte übte von der ersten Seite einen ungeheuren Sog auf mich auf und ich musste mich oft bremsen das Buch nicht in einem Rutsch zu verschlingen. Beginnt alles noch quasi harmlos damit, dass Lucy Kolja bestiehlt, entwickelt sich die Geschichte bald zu einem rasanten Wettlauf gegen die Zeit, wobei Lucy lange gar nicht ahnt, wie nahe sie dem Tod ist.

Gleichzeitig prickelt das Buch nur so von Erotik, da die Anziehungskraft zwischen Daniel und Lucy durch die Buchseiten hindurch zum Greifen nah ist und sich immer weiter steigert. Dabei quälen sich die beiden genussvoll bis zur endlichen Erlösung, aber es hat mir einfach unglaublichen Spaß gemacht ihren Spielen und "Quälereien" durch das Buch zu folgen. Obwohl ihre gegenseitige Sympathie ganz stark auf der Anziehungskraft beruht, war trotzdem auch für mich schon bald spürbar, dass da mehr als nur Erotik im Spiel ist.

Lucy und auch Daniel sind sehr gelungene Charaktere, denen ich gerne gefolgt bin und mit denen ich so richtig mitgefiebert habe. Auch die weiteren auftretenden Personen wurden detailliert und gut vorstellbar beschrieben und ich habe sie immer schnell vor meinem geistigen Auge gesehen und konnte gut ihre Handlungen nachvollziehen.

Der fantastische Anteil gefällt mir sehr gut. Die Idee mit Wiedergeborenen, Geheimbünden und noch anderen Fraktionen hat mir sehr zugesagt und sehr gut fand ich die Verbindung von tatsächlichen historischen Begebenheiten mit fantastischen Erklärungen. Diese Zusammenhänge waren so logisch erklärt, dass ich mir als Leser gut vorstellen konnte, dass sich das sogar genauso abgespielt haben könnte.

Das Ende bietet noch mal einen richtigen Showdown und mein Kopfkino lief auf Hochtouren.

Alles in allem ein sehr gelungener Auftaktband, der trotzdem für sich alleine stehen kann. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Die Diebin und der Auftragsmörder

Lucy Sorokin ist eine begnadete Diebin. Doch diesmal hat sie sich das falsche Opfer ausgesucht. In Moskau hat sie eine Nacht mit Kolja Grigorjew verbracht und diesen um einige wertvolle Dinge, unter anderem einen ganz besonderen Ring, erleichtert. Doch nun rächt sich die fehlende Recherche über das Opfer. Kolja gehört zu einer ganz besonderen, äußerst skrupellosen Familie. Und der Ring bedeutet ihm viel, er würde alles tun, um ihn zurückzukommen. Also wendet er sich an die geheimnisvolle Bruderschaft der anonymen Meister und beauftragt sie mit der Wiederbeschaffung des Ringes und dem Tod von Lucy. Daniel Levant, einer dieser Meister, heftet sich daraufhin an Lucys Fersen. Doch zwischen den beiden lodert ein höchst unerwartetes Feuer auf, welches ihm die Ausführung seines Jobs erheblich erschwert.

Ich habe schon mehrere Bücher von Swantje Berndt gelesen und bin nicht immer ganz mit ihrem Schreibstil und ihren Geschichten klargekommen. Aber schon auf den ersten Seiten dieses Buches habe ich gemerkt, dass es diesmal anders ist. Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Die Handlung entwickelt sich rasant, an einigen Stellen fehlten mir anfangs ein wenig die Hintergrundinformationen, aber das ergibt sich dann alles nach und nach. Die Beziehung zwischen Daniel und Lucy mitzuerleben, war nervenaufreibend, denn obwohl es zwischen den beiden vom ersten Moment an unglaublich knistert, braucht die weitere Entwicklung ihre Zeit.

Diese beiden Hauptfiguren waren beide äußerst spannend und insbesondere Daniels Geschichte hat mich sehr neugierig gemacht, aber auch Lucy ist ein spannender Charakter. Sehr gut gefallen haben mir auch die Nebenfiguren, bei der einen oder anderen hoffe ich auf eine größere Rolle im zweiten Teil.

Die Story vereint Spannung und Erotik zu einem gelungenen Auftaktband, aber auch der Humor kommt nicht zu kurz, an vielen Stellen musste ich doch leise vor mich hin grinsen. Das Ende ist soweit abgeschlossen, es bleiben aber auch einige Dinge offen, so dass ich sehr hoffe, dass es bald weitergeht!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Der Tod und die Diebin

Inhalt:

Lucy Sorokin ist Diebin aus Leidenschaft. Da ihr Freund viel reist und sie immer dabei ist, fallen ihr oft sehr wertvolle Dinge in die Hände. Nach der Verführung Kolja Grigorjews entwendet sie ihm, unter anderem, einen sehr wertvollen Ring mit einem riesigen Smaragd. Doch dieser Ring ist nicht nur wunderschön und wertvoll sondern birgt auch ein Geheimnis und Kolja hetzt Lucy das älteste Syndikat der Welt auf den Hals. Daniel Levant soll sie töten und ihm den Ring zurückbringen. Doch der als „der sanfte Tod“ bekannte Daniel sieht in Lucy viel mehr als nur einen Auftrag und so katapultieren diese beiden den Leser in eine Geschichte voller Spannung, Gefühl und Überraschungen.

Meine Meinung:

Das Buch hat es geschafft, mich sofort zu begeistern. Die beiden Protagonisten und auch alle Nebenfiguren sind sehr schön und vielschichtig gezeichnet und bleiben dem Leser noch lange in Erinnerung. Die Geschichte selbst hält ihre Spannung durchgehend und überrascht immer wieder. Spannung, Gefühl und Humor wechseln sich ab und machen die Lektüre zu einem wahren Vergnügen.

Ich kann jedem Leser nur raten, sich gerade für die letzten Seiten Zeit zu nehmen, denn man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Es funktioniert nicht.

Fazit:

Ein sehr gelungener Auftakt der „Bündnis der Sieben“ Serie. Absolut empfehlenswert!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue