Andrea Haugen: Die alten Feuer von Midgard

Hot
Andrea Haugen: Die alten Feuer von Midgard
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783935684019

Informationen zum Buch

Seiten
180

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen   Bei LChoice kaufen   Bei Mojoreads kaufen  

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Die alten heidnischen Religionen sind nicht einfach nur merkwürdige vergessene Riten der Vergangenheit, die für unser modernes Leben ohne Bedeutung sind. Wenn wir die heidnischen Mysterien verstehen lernen, können wir auch das Leben und uns selbst besser verstehen. Wir sind eng mit Mutter Natur verbunden und werden es immer sein.

Die alten Feuer von Midgard" zeigt das tiefe Verständnis von Andrea "Nebel" Haugen für die heidnische Welt Nordeuropas - aus einer sehr persönlichen und intimen Sichtweise. Sie erklärt, warum es für uns so wichtig ist, daß wir uns wieder an die heidnische Sichtweise des Lebens erinnern, wobei sie nicht vor Kritik an der modernen Gesellschaft und den dogmatischen patriarchalischen Religionen, die unsere eigene Natur unterdrücken wollen, zurückschreckt...

Autoren-Bewertung

1 Bewertung
Gesamtbewertung
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert
 
5.0
Charaktere
 
5.0
Sprache & Stil
 
5.0
Dies ist ein wunderbares Buch, wenn man etwas über die nordische Mythologie erfahren möchte. Es ist mit seinen 180 Seiten auch ein perfekter Einstieg in diesen Bereich. Die Texte der Autorin sprühen vor Weiblichkeit und Spiritualität. Fazit: Sehr zu empfehlen!
SK
#1 Bewerter 1144 Bewertungen
War diese Bewertung hilfreich für Sie? 0 1

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Ratings
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Kommentare

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue