Dave Duncan: Die Bestimmung des Schwertes

Dave Duncan: Die Bestimmung des Schwertes

Hot
 
3.0
 
0.0 (0)
1675   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Dave Duncan: Die Bestimmung des Schwertes
Verlag
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
The Destiny Of The Sword
ISBN-13
9783453043138

Informationen zum Buch

Seiten
540

Serieninfo

Sonstiges

Übersetzer/in

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Shonsu Walliesmith, Schwertkämpfer im dunklen Mittelalter eines fernen Planeten, doch ausgestattet mit dem Geist eines modernen Forschers, führt nach dem Willen der Göttin die bewaffnete Fehde gegen die Magier an. Alle Prophezeiungen haben sich inzwischen erfüllt - bis auf die letzte: die Rückgabe des siebenten Schwerts an den Tempel von Ov.

Um diese Prüfung zu bestehen, bedarf er des Beistands seines Zöglings Nnanji. Doch der tritt ganz unversehens in Wettstreit mit seinem Meister und überflügelt ihn respektlos. Shonsus anfänglicher Zorn weicht der Erkenntnis, daß seine Auftraggeberin, die Göttin selbst, Drahtzieherin hinter allen Intrigen und Mißgeschicken ist - und daß sie ihn einst aus seiner Welt entführte.

Wallie beschließt, das göttliche Ränkespiel zu entlarven und in eine neue glückliche Zeit zu entweichen.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
3.0  (1)
Sprache & Stil 
 
3.0  (1)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1139)
Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Bewertung des gesamten Zyklus:

Es ist ein bißchen schwierig für mich, über diese Trilogie ein allumfassendes Urteil abzugeben. Der Gesamteindruck war recht gut. Das erste Buch war sehr interessant und stimmte mich richtig in die Geschichte ein. Den zweiten Teil jedoch fand ich teilweise recht fad. Die ständige Grübelei Shonsu's und dessen zeitweise fast unkontrollierbare Hormonwallungen gingen mir irgendwann ein bißchen auf die Nerven. Desweiteren emfand ich den Charakter Njanji recht unsympathisch. Mir ist es bei Büchern wichtig, daß ich mich - wenigstens teilweise - mit der einen oder anderen Hauptfigur identifizieren kann. Dies gelang mir jedoch nicht ein einziges Mal. Der dritte Teil jedoch rundete die Trilogie wieder ein bißchen ab und wurde dann auch noch recht spannend. Fazit: Lesenwert, jedoch für mich nicht mit Tad Williams, Terry Goodkind oder David Eddings vergleichbar.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue