William Goldman: Die Brautprinzessin

William Goldman: Die Brautprinzessin

Hot
 
0.0
 
4.0 (1)
2875   1  
Bewertung schreiben
Add to list
William Goldman: Die Brautprinzessin
Verlag
ET (D)
1977
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
The Princess Bride
ET (Original)
1973
ISBN-13
9783423208543

Informationen zum Buch

Seiten
425

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
Das hier ist noch immer mein Lieblingsbuch.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Worum es geht in diesem Buch?- Fechten. Ringkämpfe. Folter. Gift. Wahre Liebe. Haß. Rache. Riesen. Jäger. Böse Menschen. Gute Menschen. Bildschöne Damen. Schlangen. Spinnen. Wilde Tiere jeder Art und in mannigfaltigster Beschreibung. Schmerzen. Tod. Tapfere Männer. Feige Männer. Bärenstarke Männer. Verfolgungsjagden. Entkommen. Lügen. Wahrheiten. Leidenschaften. Wunder. Ein Buch, das anders ist als alles, was Sie bisher gelesen haben; eine höchst amüsante Unterhaltung, durchsetzt mit kaustischen Bemerkungen über Leben und Liebe. Ein Buch von einem Meistererzähler.

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Was erwartet man von einem Buch, das mit dem Satz „Das hier ist noch immer mein Lieblingsbuch.“ beginnt und das sich als „Die Brautprinzessin - S. Morgensterns klassische Erzählung von wahrer Liebe und edlen Abenteuern. Die Ausgabe der ’spannenden Teile’“ bezeichnet? Ich jedenfalls habe nicht erwartet, mich auf den ersten 50 Seiten, der Hinführung auf die eigentliche Geschichte über Butterblume und Westley, Inigo und Fezzik, derart auf den Arm genommen zu fühlen. Aber so war es. Verwirrung zu Beginn: Wie ernst ist dieses Buch zu nehmen? Was davon ist wahr? Ist gar alles fiktiv? Ist die Verwirrung Absicht? Liegt der Schlüssel vielleicht bereits in der Antwort auf die Frage, wo denn bitte Florin liegt?

Der Erzähler der Geschichte, Autor William Goldman selbst, erzählt (über) ein Buch, das ihm sein Vater vorgelesen hatte, als William noch ein Kind und mit Lungenentzündung krank war. Er hat die Geschichte der Brautprinzessin von damals als hübsche Abenteuer- und Liebesgeschichte in Erinnerung, aber es stellt sich heraus, dass es eigentlich als ein ganz anderes Werk gedacht war, das er nun dem Leser so darbietet, wie sein Vater ihm die Geschichte erzählt hatte - eben nur den spannenden Auszug. Die gekürzten Stellen kennzeichnet er und auch sonst kommentiert er das vorgestellte Buch hin und wieder, was sich in beiden Fällen schon bei Aufschlagen einer Seite durch rote Textstellen ankündigt.

Wenn man jetzt ein witziges Buch erwarten, liegt man völlig richtig. Allein die Idee ist lustig und originell. Jede rote Textstelle brachte mich zum Schmunzeln, und die eigentliche Geschichte „Die Brautprinzessin“, erzeugte bei mir ebenfalls regelmäßig ein Lachen. Wovon diese Geschichte erzählt, entnimmt man am besten William Goldmans einige Zeilen lange Aufzählung von Schlagwörtern. Aber letztendlich ist es Butterblumes Lebensgeschichte und ein Beispiel dafür, dass es (theoretisch) Vieles gibt, das sich zwischen zwei sich Liebende drängen kann - von Prinz Humperdinck einmal abgesehen.

Der eigentliche Schluss ist ‚getarnt’ als das erste Kapitel von „Butterblumes Baby“, der angeblichen Fortsetzung von „Die Brautprinzessin“ aus der Feder S. Morgensterns. Es schließt sich nach einer Erklärung von Seiten Goldmans der Titel gebenden Geschichte an. Man könnte dieses Kapitel auch als Einleitung in eine Fortsetzung wahrnehmen. Für mich war es allerdings tatsächlich das Ende der Geschichte, nur dass vorher noch einmal abgesetzt und Luft geholt wurde. Es hatte nach meinem Empfinden nicht den Charakter einer Fortsetzung. Aber die Erläuterung Goldmans zu „Butterblumes Baby“, die Begründung für das Erscheinen dieses Kapitels war mir persönlich etwas zu langatmig und an dieser Stelle war mir bewusst, wie sehr mir das Buch glauben machen möchte, dass Dinge wahr sind, die es gar nicht sind, weshalb Goldmans Erklärungen an dieser Stelle eindeutig ihren Reiz für mich verloren hatten.

Trotz des Nachlassens der dem Buch eigenen Wirkung gegen Ende, hat mir dieses Buch ein einmaliges Leseereignis geboten. Lasst auch ihr euch von Butterblumes Schönheit in den Bann ziehen, von Westleys Kampfkünsten in Staunen versetzen, Inigos Geschichte betrauern, von Humperdinck und Graf Rugen das Fürchten lehren, von Wunderheiler Max eine Auferstehungspille anfertigen, von Maxens Frau einen Schokoladenüberzug für die Pille kochen, Fezziks Reime gefallen, von diesem bunten und ungewöhnlichen, kuriosen Buch in eine andere Welt tragen, und lasst euch letztendlich kräftig von Herrn Goldman auf den Arm nehmen. Viel Spaß bei diesem herrlichen florinesischen Abenteuer!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue