Trudi Canavan: Die Novizin

Hot
 
4.0
 
5.0 (1)
1309   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Trudi Canavan: Die Novizin
Verlag
ET (D)
2006
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
The Black Magician Trilogy 2: The Novice
ET (Original)
2004
ISBN-13
9783442243952

Informationen zum Buch

Seiten
576

Serieninfo

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
In jedem Sommer klärte sich der Himmel über Kyralia für einige Wochen zu einem grellen Blau auf, und die Sonne brannte erbarmungslos auf das Land herab.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Sonea hat sehr unter ihren Mitschülern in der Magiergilde zu leiden, die ihre ärmliche Herkunft verachten und auf ihr Talent neidisch sind. Als Gildenmeister Akkarin sie unter seine Obhut nimmt, gerät sie jedoch in noch viel größere Probleme, denn Akkarin verbirgt ein düsteres Geheimnis ...

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Sonea beginnt ihre Ausbildung zur Magierin bei der Gilde von Kyralia. Der weise Rothen nimmt sich als Mentor ihrer an und lässt sie bei sich wohnen. Trotz ihres anfänglichen Argwohns macht der Unterricht Sonea zunehmend Freude, sie ist begeistert von der großen Bibliothek der Universität und freundet sich mit Rothens Dienerin an. Alles könnte wunderbar sein – wenn da nicht ihr Mitschüler Regin wäre, der Sonea aufgrund ihrer niedrigen Abkunft ständig piesackt und dabei alle Klassenkameraden auf seine Seite zieht.

Der junge Magier Dannyl wird indessen zum Botschafter der Gilde im Nachbarland Elyne ernannt und entdeckt auf langen Reisen nicht nur die anderen Länder der Allianz, sondern auch das dunkle Geheimnis des Hohen Lords Akkarin, der Jahre zuvor in denselben Gegenden unterwegs war und dort uraltes verborgenes Wissen kennengelernt hat.

In der Stadt Imardin herrscht derweil Angst und Schrecken. Ein unbekannter Mörder geht um und tötet einen Menschen nach dem anderen in den Hüttenvierteln, doch die harmlosen Schnitte, die die Leichen aufweisen, können nicht zum Tode geführt haben – anscheinend mordet der Killer durch schwarze Magie.

Wir begleiten Sonea in diesem Band durch ihre magische Ausbildung und Dannyl auf seinen Reisen, begegnen auch Soneas altem Freund Cery wieder und erfahren erstmals mehr über die Nachbarländer Kyralias. Die Schilderung der unterschiedlichen Mentalitäten und Landschaften gefiel mir sehr gut. Während beispielsweise Dannyls homosexuelle Neigungen in seiner Heimat geächtet und in anderen Ländern gar bei Strafe verboten sind, ist man in Elyne diesbezüglich offener. (Diese Thematik ist mir hier erstmals in einem Fantasybuch begegnet.)

Auch die Schilderungen der Gegebenheiten in der Gilde sind Trudi Canavan wieder wunderschön plastisch gelungen, und auch in diesem Band setzt die Autorin nicht auf ständige Dramatik, sondern lässt Kampfszenen und spannende Entdeckungen mit ruhigeren Passagen abwechseln.

Einzig Soneas Gegenspieler Regin erschien mir recht eindimensional, das (leider) häufig übliche Manko des Romanbösewichts. Ein wenig erinnert er an Draco Malfoy bei Harry Potter, doch während Harry auf seine Freunde zählen kann, muss Sonea es alleine mit ihm aufnehmen.

Die Rückblende auf die Geschehnisse im ersten Teil zu Beginn des Buches hätte ich nicht unbedingt gebraucht, doch für Leser, die die Trilogie nicht am Stück lesen, ist sie sicher hilfreich.

Fazit: auch Teil 2 der Trilogie ist sehr lesenswert, die Welt von Kyralia und der Allianz ist mir mittlerweile mit all ihren Figuren sehr ans Herz gewachsen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Trudi Canavan – Die Novizin

Dieser zweite Band der Trilogie „Die Gilde der Magier“ beschäftigt sich mit dem Leben von Sonea als Schülerin der Gilde der Magier. In ihrem ersten Jahr an der Universität erfährt sie viel über die Geschichte und das Leben in der Gilde. Das Lernen fällt ihr sehr leicht und bereit ihr große Freude. Jedoch ist ihre Herkunft nicht unumstritten. So wird Sonea das Ziel fieser und gemeiner Angriffe und hinterhältiger Intrigen durch ihre eigenen Klassenkameraden. Um diesen zu entkommen, stürzt sie sich in harte Arbeit, lernt ununterbrochen, damit sie die nächst höhere Klassenstufe erreicht.

Der zweite Handlungsfaden beschäftigt sich mit der Reise von Dannyl, einem jungen Magier, der bereits im ersten Band als Außenseiter dargestellt wird. Als Botschfter hat er Zugang zu verschiedenen Wissensquellen, und so erkundet er im geheimen Auftrag von Administrator Lorlen das Geheimnis des Hohen Lords.

Die wechslenden Perspektiven halten die Spannung auf relativ hohem Niveau. Der Leser fiebert mit Sonea im Kampf gegen ihre Mitschüler, verfolgt die spannende Suche historischer Spuren des Hohen Lords und nicht zuletzt die mysteriösen Mordfälle in der Stadt.

Die Sprache ist wie schon im ersten Band sehr farbig, die Szenen sind unheimlich atmosphärisch und geheimnisvoll. Die handelnden Personen sind sehr plastisch. Sonea erhält weitere Charakterzüge und erfüllt den Leser mit Freude über ihren Fleiss und Ehrgeiz. Ihre Zuneigung zu Rothen und besonders zu dessen Sohn geben der Handlung eine neue Ebene.

Insgesamt hat dieser Teil wieder viel Spaß beim Lesen bereitet. Das Buch ist wie der erste Teil wieder umfangreich ausgestattet. Neben drei Karten (Stadt-, Land- und Weltkarte) befinden sich ein Personenregister und ein Glossar für besondere typische Begriffe, so jedenfalls in meinem Buch der gebundenen britischen Ausgabe. Der Einband wird geschützt durch einen wunderschönen Schutzumschlag, der nach Entfernung einen Buchrücken mit einem in Silber geprägten Titel freigibt. Leider fehlt ein Lesebändchen und das graue Papier, das sich etwas derb anfühlt mindert den Gesamteindruck.

Den Folgeband konnte ich glücklicherweise nahtlos anschließen. Jedem Fantasiefan kann ich diese Geschichte uneingeschränkt empfehlen. Auf ihrer Webseite gibt die Autorin preis, dass weitere Bücher aus dieser Welt folgen werden. Des Weiteren finden sich Skizzen zu den Personen, Hintergrundinformationen zur Entstehung der Welt und der Entwicklung der Bücher. Die weitere literarische Arbeit der Autorin werde ich mit Interesse verfolgen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue