Markus Heitz: Die Rache der Zwerge

Markus Heitz: Die Rache der Zwerge

Hot
 
3.5 (2)
 
5.0 (1)
1620   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Markus Heitz: Die Rache der Zwerge
Verlag
ET (D)
2005
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783492701143

Informationen zum Buch

Seiten
640

Serieninfo

Sonstiges

Erster Satz
Gronsha blieb stehen und horchte in die unsäglich dichten Nebelschwaden, die seine gelben Augen nicht durchdringen konnte, obwohl er zu den besten Kundschaftern des Heeres von Fürst Ushnotz gehörte.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Tungdil und seine Gefährten ziehen erneut aus, um gegen die Feinde des Geborgenen Lands anzutreten. Diesmal machen ihnen die gefährlichsten Wesen des Heitzschen Universums zu schaffen: üble Halbkreaturen, teils Albae, teils Orks, die sich mit todbringenden Maschinen umgeben und mordend durch das Zwergenreich streifen. Als dann noch der versteinerte Magus Lot-Ionan gestohlen wird, weiß Tungdil, daß sich ein furchtbares Unheil nähert. Erneut muß er zur Doppelaxt greifen, um sein Land zu retten … Mit diesem rasanten Zwergen-Thriller hält Markus Heitz seine Leser ein weiteres Mal in Atem.

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.5
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.5  (2)
Charaktere 
 
3.5  (2)
Sprache & Stil 
 
3.5  (2)
Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Die Story des dritten Zwergen-Bandes wirkte auf mich zum Teil sehr konstruiert. Die ersten zwei Bände haben mir sehr gut gefallen, dieser dritte Band lässt mich etwas unentschlossen zurück.

Sehr gelungen fand ich den Anfang und das Ende, zwischendrin habe ich mich leider immer wieder etwas gelangweilt. Auf mich wirkt die Story nicht etwa düsterer, als die zwei vorhergehenden, sondern eher detaillierter in den Kampfbeschreibungen. Ich habe nichts gegen brutale Szenen, wenn sie in die Geschichte passen, jedoch wirken die Beschreibungen auf mich eher wie Vorlagen für ein Drehbuch. Es wird in den meisten Fällen zu exakt beschrieben, meines Erachtens nach nimmt das diesen Szenen sogar eher den Schrecken. Hier und dort eine Kleinigkeit wegzulassen oder anders zu umschreiben, hätte dem Buch meiner Meinung nach besser getan.

Ich bin trotz allem sehr gespannt auf den nächsten Band und werde ihn selbstverständlich wieder mit Spannung lesen. Das geborgene Land ist einem schließlich doch schon ans Herz gewachsen :-)

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1135)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Das Geborgene Land macht seinem Namen keine Ehre. Zwar sind die Orks vertrieben oder vernichtet, doch die Intrigen innerhalb des Landes werden nicht weniger. Sind die Dritten geläutert oder versuchen sie immer noch alle Zwerge auszurotten? Und welches Spiel spielen die Elben? Plötzlich häufen sich auch noch Überfälle von seltsamen magischen Maschinen, die manchmal sogar lebendig anmuten und nur eines zum Ziel zu haben scheinen: Den Diebstahl der Diamanten, die auf alle Königreiche verteilt sind und die den Standort des einen magischen Artefakts verschleiern sollen. Tungdil und seine Gefährten bereiten sich auf den Kampf vor.

"Die Rache der Zwerge" ist der dritte Teil der Zwergensaga von Markus Heitz und etwas düsterer als die Vorgänger. Tungdil ist von Selbstvorwürfen zerfressen und gibt sich der Trunksucht hin. Auch die Zweifel an seiner Liebe zu seiner Frau Balyndis nehmen immer mehr zu. Erst sein alter Freund Ingrimmsch ruft den Held der Zwerge wieder ins Leben zurück. Gefährten von einst sind verloren, neue Gefährten werden gefunden und alte Bekannte tauchen aus der Versenkung auf.

Sehr angenehm findet man sich gleich zu Anfang wieder in die Geschichte ein und das Abenteuer ist gewohnt spannend, dass die Seiten oft nur so dahinflogen. Leider gibt es aber auch einige Längen und vor allem die letzten 100 Seiten zogen sich sehr. Auch als störend empfand ich die mir oft unnötig brutal erscheinenden Beschreibungen. Ich habe nichts gegen solche Szenen und düstere Geschichten, aber mir kommt das momentan auch oft nur als Mittel zum Zweck (= Brutalität) vor und erscheint mir somit teilweise arg sinnlos. Irgendwann gewinnt man den Eindruck, dass niemand mehr am Ende übrig bleibt und als ich erfuhr, dass noch ein vierter Zwergenband geplant ist, dachte ich kurz: Was? Ein 4. Teil? Ein Ende wäre eigentlich auch ganz schön. Das Ende in "Die Rache der Zwerge" ist jedoch zu offen. Vieles bleibt ungeklärt, weshalb ein weiterer Band nachfolgen MUSS. Ein schöner runder Schluß hätte mir besser gefallen als die Gewissheit, dass die Geschichte nun noch weiter geht.

Ich hoffe, dass Tungdil irgendwann einen ruhigen Lebensabend genießen kann, aber trotz der Kritikpunkte ist auch der 3. Teil lesenswert und ich freue mich natürlich auch auf die Fortsetzung.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Auch "Die Rache der Zwerge" ist nach den beiden Vorgängern "Die Zwerge" und "Der Krieg der Zwerge" ein großes Highlight für mich gewesen. Die vergangenen Jahre sind auch an Tundgill nicht ganz so spurlos vorbeigegangen. Und so entwickelte der immer so sympathische kleine Held sich im Laufe des Buches zu einem Zwerg, dessen Entscheidungen ich nicht immer ganz nachvollziehen konnte.

Auch den "neuen" Ungeheuern, halb Mensch- halb Maschine, konnte ich nicht viel abgewinnen. Mir sind die "altmodischen " Orks als Gegner doch wesentlich lieber! Trotz alledem haben Tundgill und seine Freunde es mit viel Witz und Humor ein weiteres Mal in mein Herz geschafft. Die bis zum Schluss immer noch an einigen Stellen offene Handlung lässt mich dann doch auf einen baldigen Nachfolger hoffen. Ein super spannendes Buch, das leider viel zu schnell ausgelesen war. Für alle Schlachtenfans unbedingt lesenswert!

Mein Fazit: Nicht so stark wie die Vorgänger,aber trotzdem lesenswert!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue