Trudi Canavan: Die Rebellin

Hot
 
4.0
 
4.3 (3)
1505   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Trudi Canavan: Die Rebellin
Verlag
ET (D)
2006
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
The Black Magician Trilogy Book One: The Magician's Guild
ET (Original)
2001
ISBN-13
9783442243945

Informationen zum Buch

Seiten
543

Serieninfo

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
In Imardin, so heißt es, habe der Wind eine Seele und pfeife heulend durch die schmalen Straßen der Stadt, weil das, was er dort finde, ihn mit Trauer erfülle.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Sonea lebt auf den Straßen der Stadt Imardin. Als sie eines Tages aus Zorn über die arrogante Gilde der Magier einen als unverwundbar geltenden Zauberer verletzt, werden die Meister der magischen Künste auf sie aufmerksam. Sie versuchen alles, das Mädchen zu finden, bevor ihre unkontrollierten magischen Talente zur Gefahr werden - für die Gilde, die Stadt und für Sonea selbst.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Sonea lebt in einem armen Viertel der Stadt Imardin und stammt ursprünglich aus der Hüttensiedlung, die sich zum Leidwesen der Obrigkeit vor der Stadt gebildet hat.

Die Gesellschaft des Landes Kyralia, dessen Hauptstadt Imardin ist, ist streng hierarchisch aufgebaut, ganz oben stehen der König, der Hohe Lord und der Administrator, und die angesehene Magiergilde nimmt nur Sprösslinge der "Häuser" der Oberschicht auf.

Alljährlich finden auf Geheiß des Königs sogenannte Säuberungen statt, bei denen unliebsame Zeitgenossen durch die Magier aus den Unterschichten von der Straße entfernt werden. Dementsprechend schlecht ist das Ansehen der Magier bei der breiten Masse.

Wieder einmal findet eine solche Aktion statt, und eher versehentlich verletzt Sonea einen als unangreifbar geltenden Magier, was die Gilde in Aufruhr versetzt. Das Mädchen muss eine unglaubliche magische Kraft besitzen, die sich die Gilde gerne zunutze machen möchte, zumal unkontrollierte magische Kräfte sehr gefährlich für ihren Besitzer und dessen Umfeld werden können.

Die Magier bemühen sich, Sonea ausfindig zu machen, doch sie fürchtet deren Kräfte und versteckt sich mit Hilfe ihres besten Freundes Cery in der Unterwelt von Imardin.

Das Buch bildet den Auftakt zu einer neuen Fantasy-Trilogie. Trudi Canavan entwirft liebevoll eine detailreiche neue Welt, der es nicht an Problemen mangelt, die man auch aus dem realen Leben kennt: die Ausbreitung von Slums, gesellschaftliche Zwänge, Standesdünkel und eine aufgebrachte Unterschicht.

Besonders schön fand ich die Schilderungen des Gildebezirks mit den Sälen, Hallen, der Kampfarena und der Universität, wo junge Leute zu Magiern ausgebildet werden. Insbesondere die Heiler haben es mir hier angetan.

Es dauerte etwa 100 Seiten, bis ich richtig in der Geschichte "drin" war, da zu Beginn sehr viele Namen und Phantasiebegriffe in den Raum geworfen werden, die man schlecht zuordnen kann. Für die wichtigsten Bezeichnungen befindet sich am Ende des Buches ein Glossar, doch es gibt kein Personenverzeichnis, weswegen die oft sehr ähnlichen Eigennamen anfangs ziemlich verwirrend waren.

Doch sobald ich mich eingelesen hatte, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Eigentlich ist es eine recht ruhige Geschichte mit nur einigen wenigen Kampf- und Actionszenen, doch Soneas Flucht vor der Gilde, die sie von einem Versteck zum anderen führt, während sie ihre magischen Kräfte immer weniger verbergen kann, bleibt durchweg spannend. Die Hauptfiguren haben Ecken und Kanten und sind trotzdem (oder gerade deswegen) liebenswert.

Die Ausstattung ist für ein Taschenbuch aufwendig und sehr gelungen - schlichtes weißes Cover mit eingeprägter blauer Magierinnenfigur, die man am Beginn jedes Kapitels in Schwarzweiß über der Kapitelüberschrift wiederfindet, und ausklappbare Landkarten auf der Innenseite des Covers.

Etwas Abzug gibt es für den verwirrenden Anfang, deshalb mein Fazit:

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.3  (3)
Charaktere 
 
4.3  (3)
Sprache & Stil 
 
4.3  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Trudi Canavan – Die Rebellin

Sonea ein Mädchen, das in den ärmsten Vierteln der Stadt Imardin aufwächst, entdeckt ihre magischen Fähigkeiten, als die Stadt, wie jedes Jahr durch die Anordnung des Königs, von menschlichem Unrat gesäubert werden soll. Ihre Fähigkeit birgt ein Potenzial ungeheurer Größe, das den Magiern nicht verborgen bleibt. Auf der Flucht vor den Magiern, begibt sich Sonea in die Hände der mysteriösen Diebe, die wiederum Soneas magischen Kräfte für eigene Zwecke nutzen wollen. Während Sonea ihre geheimnisvollen Fähigkeiten zu kontrollieren versucht, bringt sie sich und ihre Umgebung in große Gefahr.

Die Autorin schafft eine farbenprächtige Fantasiewelt, in der Menschen mit ähnlichen Problemen wie in unserer Welt leben. Jedoch besitzen einige Privilegierte magische Kräfte. Diese organisieren sich in der so genannten Gilde der Magier, die den Gesetzen und dem König folgt. Jedoch hatten bisher nur Mitglieder der oberen Schicht Zugang zur Gilde. Mit Sonea holt sich die Gilde erstmals jemanden aus der Unterschicht. Dies führt zwangsläufig zu Spannungen aber auch interessanten Einblicken in das Leben der Magier und des Volkes von Imardin.

Die handelnden Personen, egal ob Magier oder Nicht-Magier sind glaubwürdig und sehr plastisch. Durch witzige Dialoge werden viele Charaktereigenschaften deutlich. Der Leser erlebt die spannende Flucht Soneas hautnah und durch viele kleine, oft Nebensächlichkeiten versteht der Leser ihre Ängste und Aggressionen den Magiern gegenüber. Sehr interessant und oft verblüffend sind die Möglichkeiten, die sich durch die magischen Kräfte ergeben. Das macht das Lesen sehr unterhaltsam und lässt auch nach Ende des Buches viel Platz für eigene Ideen.

Das Buch ist der erste Teil der Trilogie „Die Gilde der Magier“ und umfangreich ausgestattet. Neben drei Karten (Stadt-, Land- und Weltkarte) befinden sich ein Personenregister und ein Glossar für besondere typische Begriffe, so jedenfalls in meinem Buch der gebundenen britischen Ausgabe. Der Einband wird geschützt durch einen wunderschönen Schutzumschlag, der nach Entfernung einen Buchrücken mit einem in Silber geprägten Titel freigibt. Leider fehlt ein Lesebändchen und das graue Papier, das sich etwas derb anfühlt mindert den Gesamteindruck.

Es hat sehr großen Spaß bereitet, dieses Buch zu lesen. Ich habe es förmlich verschlungen und die Folgebände nahtlos angeschlossen. Jedem Fantasiefan kann ich diese Geschichte uneingeschränkt empfehlen. Auf ihrer Webseite gibt die Autorin preis, dass weitere Bücher aus dieser Welt folgen werden. Des Weiteren finden sich Skizzen zu den Personen, Hintergrundinformationen zur Entstehung der Welt und der Entwicklung der Bücher. Die weitere literarische Arbeit der Autorin werde ich mit Interesse verfolgen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Eine etwas ungewöhnliche Fantasiegeschichte, ohne die üblichen Elben, Zwerge, Drachen etc. Aber genau das ist es, was mich an diesem Buch überzeugt hat. Trudi Canavaqn schafft es, durch Ihre Charaktere, insbesondere sind neben der Hauptfigur Sonea auch die Charakterzeichnungen von den Magiern Dannyl und Rothen genial, zu überzeugen. Nach einem allerdings etwas schleppenden Anfang (deshalb nur 4 Ratten) hat mich das Buch dann zunehmend in seinen Bann gezogen. Fazit: ein spannendes Fantasybuch für Leser, die mal was anderes als die typische Geschichte vom kleinen Jungen, der ein grosses Land rettet, lesen wollen. Bin auf Teil 2 gespannt.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0



Sonea ist eine liebenswerte Person, die durch das plötzliche "Auftauchen" ihrer Magie vollkommen aus ihrem bisherigen Leben geworfen wird. Sie steht plötzlich Fragen und Problemen gegenüber, die ihr vor kurzen nie begegnet wären bzw. die keine Fragen für sie gewesen wären. Aus einem vorgezeichneten Leben wird auf einmal ein Neubeginn. Sie muss lernen, dass sie Hilfe von den Magiern braucht und das diese nicht so schlimm sind, wie allgemein von den armen Leuten angenommen wird.

Man verfolgt ihren Weg nur ein kleines Stück in diesem Buch. Der Leser wird auf das weitere Geschehen in den folgenden Bänden vorbereitet und das ist das was mich einwenig gestört hat. Der extrem lange Anfang bis das Buch "beginnt" und das viel zu schnelle Ende als es endlich anfängt richtig interessant zu werden. Ich hätte mir gewünscht, dass es einwenig länger ist und dafür eventuell nur 2 Bände.

Ich werde mir die Folgebände noch kaufen, aber erstmal hatte ich sie nicht griffbereit und das fand ich sehr schade.

Die Aufmachung des TB ist sehr schön. Ich liebe Karten und im Buch sind gleich 3 Stück enthalten. Auch sonst ist es sehr liebevoll gestaltet.

Mein Fazit: lohnt sich für Fantasyfreunde, aber man sollte die anderen Bücher schon im Regal stehen haben.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue