Alan Dean Foster: Die Zeit der Heimkehr

Alan Dean Foster: Die Zeit der Heimkehr

Hot
 
0.0
 
4.0 (1)
1318   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Alan Dean Foster: Die Zeit der Heimkehr
Verlag
ET (D)
1988
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
The Time of the Transference
ET (Original)
1987
ISBN-13
9783453027633

Informationen zum Buch

Seiten
365

Serieninfo

Sonstiges

Übersetzer/in

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Endlich hat Jon-Tom, Bannsänger und Erdenmensch in einer wunderlichen Welt sein Glück gefunden. Mit Talea, der ebenso schönen wie eigensinnigen Ex-Diebin als rechtmäßig Angetrauter Gattin, lebt er behaglich in den Tag hinein. Bis er seinem Meister, dem großen Clodsahamp, bei einem Überfall zu Hilfe eilt und dabei sein Zauberinstrument zerbricht. Der einzige Mann, der es reparieren könnte, lebt jenseits des Glittergeist-Meeres, dem Ende der bekannten Welt. Nur widerstrebend bricht Jon-Tom auf zu den unerforschten Ländern jenseits des Ozeans - und stößt plötzlich auf einen Durchstieg zurück zur Erde. Welche Welt soll nun endgültig seine Heimat werden?

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Endlich einmal eine vollkommen andere Thematik: Jon-Tom muss keine Welt retten oder sonst irgendjemandem helfen, sondern einfach nur wieder seine Duar reparieren (was natürlich nur eminent weit weg von seiner Heimat möglich ist). Daher ist der Zauber-Einsatz in diesem Buch auch eher gering.

Dafür findet Jon-Tom per Zufall den lange gesuchten Durchgang zu seiner eigenen Welt, die er - wenn auch nicht in dem Maße wie seine Begleiter - nun mit ganz anderen Augen sieht. Der Zwiespalt zwischen der eigenen Welt und der neuen, die inzwischen aber zur Heimat geworden ist, wird hier auf einen vorläufigen Höhepunkt gebracht.
Wie auch bei der restlichen Reihe gefällt mir der Stil und die Sprache des Buches sehr gut, der Inhalt an sich kann nicht mehr sonderlich überraschen. Alles in allem kann ich das Buch nur empfehlen, zumal hier ein wichtiger Schritt in der Entwicklung der Reihe getan wird.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue