Joanne K. Rowling, John Tiffany, Jack Thorne: Harry Potter und das verwunschene Kind

Joanne K. Rowling, John Tiffany, Jack Thorne: Harry Potter und das verwunschene Kind

 
2.7
 
0.0 (0)
543   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Joanne K. Rowling, John Tiffany, Jack Thorne: Harry Potter und das verwunschene Kind
Verlag
ET (D)
2016
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
Harry Potter and the Cursed Child Parts One and Two: Special Rehearsal Edition Script
ET (Original)
2016
ISBN-13
9783551559005

Informationen zum Buch

Seiten
336

Sonstiges

Originalsprache
englisch

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück! Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere. Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
2.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
2.0  (1)
Sprache & Stil 
 
3.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
2.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
2.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Als Buch nicht wirklich überzeugend

„Harry Potter und das verwunschene Kind“ ist die 8. Geschichte um den Zauberer Harry Potter und die erste, die als Theaterstück aufgeführt wird. Wie im Titel schon genannt, handelt es sich bei diesem Buch nicht um einen Roman, sondern um das Script, das für die Theaterproben und Voraufführungen in London verwendet wurde. Es wurde während der Arbeit dann noch verbessert, und noch 2017 soll es dann eine erweiterte Version geben. Wer das Buch bisher noch nicht gelesen hat, aber mit dem Gedanken spielt, sollte sich vielleicht überlegen, auf die erweiterte Version zu warten, wobei die wahrscheinlich auch nicht wesentlich besser sein wird.

Inhalt:
19 Jahre nach dem Sieg über Voldemort. Harry und Ginny sind Eltern von drei Kindern, wovon das mittlere, Albus, unter seinem schweren Erbe zu leiden hat. Es gelingt ihm einfach nicht, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Sein bester Freund ist Scorpius Malfoy, ebenso wie Albus ein Außenseiter. Zusammen stürzen sich die beiden in ein Zeitreiseabenteuer, um Cedric Diggory zu retten, machen dabei aber alles noch viel schlimmer …

Meine Meinung:
Ein Skript zu lesen, ist natürlich etwas ganz anderes, als einen Roman zu lesen. Das Skript, das nur aus Dialogen und Regieanweisungen besteht, kann niemals so viel vermitteln wie ein Roman. Für mich war das Ganze daher eher vom technischen Aspekt her interessant. So habe ich mir beim Lesen immer überlegt, wie man irgendwelche Zaubertricks wohl auf der Bühne umsetzen könnte.

Die Handlung ist auch alles andere als ausgefeilt und eher auf Theatereffekte hin ausgerichtet. Sie passt nicht in allen Einzelheiten zu dem, was man in den sieben Harry Potter-Bänden gelesen hat. Vor allem haben sich die Charaktere sehr zum Schlechteren geändert. Harry, Ron und Hermine haben jeglichen früheren Glanz verloren und wirken ziemlich langweilig. Aber auch Harrys Sohn Albus hat mich zeitweilig genervt, weil er so ein Jammerlappen ist. Der Sympathischste in der ganzen Liste ist Scorpius, der so gar nicht nach seinem Vater Draco kommt.

Als Theaterstück mag die Geschichte ja ganz gut rüberkommen – als Buch muss man sie nicht unbedingt haben. Eine Kaufempfehlung kann ich hier schlecht aussprechen, da jeder anders empfindet. Der eine Harry Potter-Fan muss alles haben, was auch nur im Entferntesten damit zu tun hat, der andere wird von diesem lauen Abklatsch schwer enttäuscht sein.

Wollte man den Lesern mit diesem Buch eine Freude machen, oder ist es reine Geldmacherei, weil sich nun mal alles gut verkauft, wo Harry Potter draufsteht? – Ich wage nicht, mich hierzu festzulegen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue