Sue Tingey: Marked - Eine teuflische Liebe

Sue Tingey: Marked - Eine teuflische Liebe

 
0.0
 
4.7 (3)
694   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Sue Tingey: Marked - Eine teuflische Liebe
Verlag
ET (D)
2015
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Marked - The Soulseer Chronicles Book 1
ET (Original)
2015
ISBN-13
9783453316942

Informationen zum Buch

Seiten
416

Serieninfo

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Die Eingangshalle der Schule war kleiner, als ich sie in Erinnerung hatte.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Ihrer besonderen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle von jeher, dass sie eine Außenseiterin ist. Die einzige Person, der sie vertrauen kann, ist Kayla. Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das die beiden plötzlich in die Unterwelt katapultiert, mitten hinein in den Kampf um den Thron des Dämonenherrschers. Lucky will nur noch eins: den Weg aus der Hölle nach Hause finden. Bis sie dem charmanten Wächter Jamie und dem nicht minder gut aussehenden Todesdämon Jinx begegnet. Doch welches Spiel spielen die beiden? Und wer zum Teufel ist Lucky selbst?

Benutzerkommentare

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.7  (3)
Charaktere 
 
4.7  (3)
Sprache & Stil 
 
4.7  (3)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
(Aktualisiert: 22 November 2015)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Lucky in der Anderwelt

Sue Tingey - "Marked" - Heyne
Unsere Welt, irgendwo in England:
Die 28jährige Lucky de Salle sieht Geister und schreibt Bücher darüber. Nicht einfach für Eltern und Freunde, diese Gabe bereitete sie auf ein einsames Leben vor. Lucky lebt zurückgezogen in einem kleinen Cottage.
Die Liebe kam ihr nie zu nahe und ihr einziger Freund ist das Geistermädchen Kayla, seit Kindertagen weicht sie ihr nicht mehr von der Seite.
Gilt es einen Untoten zu vertreiben, der Schabernack treibt, steht Kayla ihr bei, liegt Lucky im Bett, sitzt Kayla am Fenster und bewacht ihren Schlaf.
Eines Tages wird sie von einem smarten Businessman um Hilfe gebeten, ein Dämon hat ihm Frau und Kind entrissen, er ist verzweifelt und möchte sie zurück. Ein Dämon?? Dies ist schon eine ganz andere Liga..und auch eine ganz andere "Gegend"..
Etwa zur gleichen Zeit nimmt Lucky einen mysteriösen jungen Mann auf, Jamie sieht auch die Toten und will sie wieder loswerden. Kayla ist nicht besonders begeistert und verschwindet kurz darauf spurlos. Dafür sitzen jetzt zwei extrem "anderweltige" Dämonen in ihrem Wohnzimmer. Alle wollen Lucky beschützen, auch Jamie ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Als er sich zu erkennen gibt, zieht er sein Hemd aus und ein prächtiges Gefieder breitet sich vor Lucky wie ein Versprechen aus, mit einem Kniefall gelobt er, sie mit seinem Leben zu verteidigen. Er ist der Wächter zur Schwelle der Anderwelt. Kaum dort angekommen lernt sie den nächsten atemberaubenden Mann kennen. Jinx der Todbringer zeigt ein unverhohlenes Interesse an Lucky und kann sehr direkt sein. Jamie und Jinx sehen aus wie Engelchen und Teufelchen und sind die mächtigsten ihrer Art. Wie Gefährten machen sie sich auf den Weg zu Kayla, ein Drache schließt sich ihnen an. Kein "Mann" zu wenig, denn Lucky gerät in einen Hexenkessel voller dämonischer Intrigen..
Spannend und knisternd mit warmherzigigen Spott geschrieben, amüsant und charmant. Fans von Katie MacAlister liegen hier richtig und nicht nur die!
Das erste Buch von Sue Tingey ist ein Pageturner und wird ein Hit werden.
Mit diebischen Vergnügen habe ich diesen Roman gelesen.
Bitte mehr davon!
5/5
Will ich mehr von Sue Tingey lesen? Unbedingt!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Ein teuflisches Lesevergnügen!

Lucky de Salle ist alles andere als gewöhnlich. Seit sie denken kann, ist sie in der Lage Geister zu sehen, was ihr das Leben alles andere als einfach und sie zu einer Außenseiterin gemacht hat. Doch Geister sind nicht die einzigen Wesen, die es auf der Welt gibt und nachdem Lucky ihre erste Begegnung mit einem Dämon hat, ändert sich ihr Leben schlagartig. Sie muss feststellen, dass nichts ist wie es scheint und, dass sogar ihre beste Freundin, der Geist Kayla, Geheimnisse vor ihr hat. Lucky schlittert dabei von einem Ereignis in das nächste und lernt dabei eine ganz andere Welt kennen. Aber auch ihr Liebesleben wird aufgerüttelt, als sogar zwei Männer, die nicht unterschiedlicher sein könnten, um ihre Gunst werben. Am Ende weiß sie nicht, wem sie wirklich trauen kann und wem nicht?

Mich hat das Buch vom Inhalt sehr angesprochen, und das Cover sieht auch sehr hübsch aus. Der Erzählstil ist sehr angenehm, wodurch man schnell ins Lesen hineinkommt.
Lucky ist eine sehr sympathische Protagonistin. Sie ist manchen Situation alles andere als tough oder selbstsicher, aber gerade das ermöglicht es dem Leser sich mit ihr gut zu identifizieren. An ihrer Stelle wäre ich auch mit der Flut an Informationen und Ereignissen überfordert.
Von Pyrites bin ich vollends begeistert, wer wünscht sich nicht einen zahmen Schmusedrachen, der bei Bedarf zur Killermaschine werden kann :) Sue Tingey schafft es, dass einem alle Nebencharaktere sehr schnell ans Herz wachsen.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, war die Beschreibung der Anderwelt und aller phantastischen Figuren, beim Lesen hat man ein richtig farbgewaltiges Bild im Kopf.
Was mir ein kleiner Dorn im Auge ist, war das Liebesdreieck, aber ich bin allgemein von solchen Konstellationen kein großer Fan. Trotzdem gibt es dadurch auch sehr lustige Szenen, die schön zu lesen waren. Ich hoffe nur, dass sich das am Ende gut auflöst… Ich persönlich bin ja absolut Team Jinx!

Fazit:
Meine Erwartungen, die ich von dem Buch hatte, wurden sogar noch übertroffen. Mir hat das Buch unglaublich viel Lesevergnügen bereitet. Und ich bin schon ganz gespannt auf die Fortsetzung und wie es mit Lucky weitergeht.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Marked. Eine teuflische Liebe

Lucinda de Salle, genannt Lucky ist 28, hat keine Familie und bis auf eine Ausnahme auch keine Freunde. Auf Grund ihrer Fähigkeit, Geister zu sehen, gilt sie als sonderbar und fühlt sich von der Gemeinschaft ausgeschlossen und von vielen schikaniert. Andererseits wird sie immer dann gerufen, wenn irgendwo unerklärliche Dinge geschehen, als deren Ursache Geister verdächtigt werden.

Nach allem ist es nicht verwunderlich, dass Luckys einzige Freundin Kayla ein Geist ist. Sie kennt Kayla schon ihr ganzes Leben und vertraut ihr. Doch Kayla hat ein Geheimnis, und es offenbart sich, dass sie nicht die ist, für die Lucky sie bislang gehalten hat.

Als in Luckys Schule nämlich wieder einmal Geister auftauchen, soll Lucky dafür sorgen, dass diese Ruhe geben. Die Geister wären ein kleines Problem im Gegensatz zu dem, was Lucky tatsächlich erwartet: Henri le Dent, seines Zeichens ein Dämon aus der Anderwelt, eine völlig andere Erscheinung, massiver, realer, gefährlicher, furchteinflößend… und mit einer Botschaft für Kayla.

Mit der Ruhe in Luckys Leben ist es nun vorbei. Und das nicht nur, weil im Anschluss daran weitere Personen aufkreuzen, die ihre Hilfe zu benötigen scheinen...

Letzten Endes gerät Lucky in das außergewöhnlichste Abenteuer ihres Lebens, in dem alles über den Haufen geworfen wird, woran sie bisher glaubte. Niemand ist der, der er vorgibt zu sein. Niemand.

Mit einmal wird Lucky hineingezogen in politischen Machtkämpfe der Unterwelt um den Königsthron. Sie sieht erschreckende und wunderbare Dinge, die sie sich niemals vorstellen konnte, und sie entdeckt auf ihrem Weg nicht nur ihre eigenen Fähigkeiten, auch wenn sie parallel dazu immer wieder versucht, wieder nach Hause in die Oberwelt zu gelangen.

Dabei unterscheidet sich die Unterwelt in gewisser Weise nicht von Luckys Welt und übt eine gewisse Faszination aus. Während in der einen Welt die Menschen nach Reichtum und Macht gieren, existieren in der anderen ebenso oberflächliche Dämonen. Aber auch welche anderen Kalibers, gefährlicher und bedrohlicher. Darum braucht Lucky eine „Schutztruppe“, um in der Unterwelt bestehen zu können. Neben Mr. Kerfuffle und Mr. Shenanigans findet sich Lucky zwischen zwei weiteren außerordentlich unterschiedlichen Dämonen wieder: dem charismatischen Todbringer Jinx und dem Wächter Jamie. Komplettiert wird die Mannschaft von Pyrites, dem Drachen, der seine Größe den Umständen anpassen kann...

Die interessante Geschichte, die ein fantastisches, gleichwohl kluges Konstrukt der Unterwelt entwirft, in der es genauso wie bei den menschlichen Kämpfen um Macht und Einfluss geht, weist einen frischen und anschaulichen Schreibstil auf. Sie nimmt langsam Fahrt auf, steigert sich und variiert im Verlauf der Handlung im Tempo. Lucky erzählt selbst, weswegen der Leser stets nah dran an ihren Eindrücken und Gefühlen ist. So gibt es neben unterhaltsamen, amüsanten auch dramatische Szenen sowie durchaus ein paar dämonisch schauerliche Momente.

Sue Tingey hat zum großen Teil bemerkenswerte und überzeugende Charaktere geschaffen.

Da ist zunächst Lucky, sympathisch, gutherzig, wenn auch etwas verrückt. Sie ist es gewohnt, dass sie einst als komisches Kind und durchgeknallter Teenager galt und ihr nun als Frau immer noch das Siegel „seltsam“ anhaftet. Hierbei bewahrt sie sich ihren wunderbar trockenen Humor ("Männer waren wie Busse in meinem Leben: monatelang kam keiner, dann drei auf einmal...“ Seite 66) und vermittelt den Eindruck, mit ihrem Leben zufrieden zu sein. Trotz aller Seltsamkeit kommt sie gut damit zurecht. Deshalb gefällt es ihr gar nicht, dass alles bizarr und durcheinander gewirbelt wird und sie in Gefahr gerät. Und es zeigt sich, dass ihre Freundin Kayla daran nicht ganz unschuldig ist. Obwohl die Zuneigung zwischen ihnen ein festes Band knüpft, steht ihre Freundschaft unerwarteterweise auf den Prüfstand, und mit Lucky gerät der Leser das eine oder andere Mal in Zwiespalt.

Denn wenngleich sie bislang stets vom Gegenteil ausging, sieht es jetzt so aus, als ob sie tatsächlich Schutz bedarf. Allerdings können sich ihre Leibwächter wahrlich sehen lassen. Besonders Jinx und Jamie fallen auf, stellen sie doch zwei Seiten einer Münze dar, gegensätzlich und trotzdem eins: Jinx sieht aus wie der Teufel, mit Hörnern und ein Schwanz erweckt er das Bild des Bösen, Jamie dagegen trägt Flügel, und der Gedanke an einen Engel liegt nicht fern. Beide gehören zu den mächtigsten Dämonen ihrer Welt und besitzen das Recht, sich in das Leben anderer einzumischen.

Auf den ersten Blick bietet sich natürlich Jamie eher für eine Romanze mit Lucky an. Jedoch ist Jinx sehr direkt, was sein Interesse an Lucky betrifft. Außerdem haben beide Dämonen der jungen Frau ihr Zeichen aufgedrückt, sie "markiert". Die Dreiecksbeziehung bleibt in „Eine teuflische Liebe“ erfreulicherweise dezent und wird nicht in den Vordergrund gerückt, verspricht so auch in den Folgebänden der Triologie kurzweilig zu werden.

Insgesamt bietet sich eine atmosphärische Geschichte mit hohem Unterhaltungswert, die einen das weitere Geschehen mit Vergnügen erwarten lässt.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue