V. E. Schwab: Die Verzauberung der Schatten

V. E. Schwab: Die Verzauberung der Schatten

 
3.0
 
4.7 (1)
171   1  
Bewertung schreiben
Add to list
V. E. Schwab: Die Verzauberung der Schatten
ET (D)
2018
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
A Gathering of Shadows
ET (Original)
2016
ISBN-13
9783596296330

Informationen zum Buch

Seiten
640

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Erster Satz
Delilah Bard besaß ein Talent dafür, sich in Schwierigkeiten zu bringen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Die Stadt London gibt es vier Mal – im grauen wohnt die Langeweile, im weißen der Hass und im schwarzen das Nichts. Doch im Roten London, da wohnt die Magie …

Vier Monate ist es her, dass Kell gegen die dunkelste Form der Magie gekämpft hat. Noch immer leidet der Antari unter Albträumen, und die gewiefte Taschendiebin Delilah Bard, kurz Lila, geht ihm einfach nicht aus dem Kopf. Sie hat sich inzwischen jedoch einen Traum erfüllt: Sie segelt mit dem Nachtfalken über die Meere der Welt.

Das Rote London steht ganz im Taumel des Spiels der Elemente, einem Turnier, bei dem Magier aus aller Welt ihre Kräfte messen. Auch Kell will antreten. Während zahlreiche Gäste, darunter der berüchtigte Pirat Alucard Emery, in die Stadt kommen, bemerkt jedoch niemand, wie ein anderes London aus seinem düsteren Schlaf erwacht und diejenigen wiederkehren, die als für immer verloren galten.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
3.0  (1)
Sprache & Stil 
 
3.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
3.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Schwächer als Band 1

Der erste Band „Vier Farben der Magie“ hatte mich total begeistert und dementsprechend gespannt war ich auf die Fortsetzung. Leider konnte diese für mich nicht an den ersten Teil anknüpfen.



Insbesondere im ersten Teil hatte die Handlung für mich ziemliche Längen. Hier sind Lila und Kell getrennt unterwegs. Lila hat ihren Traum wahrgemacht und auf einem Piratenschiff angeheuert, wo sie sich nach und nach Respekt und Anerkennung der Mannschaft erobert hat – und des Kapitäns. Mit diesem, Alucard Emery, kommt eine weitere wichtige Figur ins Spiel und er hat mir wirklich gut gefallen.



Kell hingegen lebt am Hof so vor sich hin, er und sein Ziehbruder Rhy kämpfen immer noch mit den Folgen der Ereignisse aus Band 1, als Kell Rhys Leben gerettet hat, indem er es an sein eigenes gebunden hat. Dieses spezielle Band hat zwar dafür gesorgt, dass Rhy nicht gestorben ist, aber es verbindet die beiden nun auf eine Weise, mit der sie lernen müssen, zurechtzukommen und das ist für beide nicht ganz einfach.

Die Handlung plätschert hier eine ganze Weile so vor sich hin, abwechselnd folgt der Leser Lila und Kell, unterbrochen von düsteren Abschnitten aus dem Weißen London, in dem sich nach dem Tod der grausamen früheren Herrscher eine ganz neue Gefahr ihren Weg ans Licht bahnt. In diesen Abschnitten kam für mich wenigstens ein bisschen Spannung auf.



Natürlich musste aber irgendwann und irgendwie der Weg der beiden Protagonisten auch wieder zusammenlaufen. Dies geschieht bei einem großen Turnier, in dem sich besten Magier des Landes messen.

Nachdem Lila wieder in der Stadt ist und das Turnier beginnt, nimmt die Handlung allmählich etwas Fahrt auf und ich habe wenigstens ansatzweise wieder den Sog des ersten Bandes verspürt.



Dennoch kam das Buch für mich insgesamt leider gar nicht an den ersten Teil heran. Dennoch bin ich sehr gespannt auf Band 3, denn das Ende ist schon ein fieser kleiner Cliffhanger und insgesamt kam die Story in diesem Band nur sehr wenig voran.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Verliebt!

Lila hat sich ihren Traum erfüllt und fährt in der Welt des Roten Londons zur See. Und wie sie zur See fährt! Inzwischen sind Kell und Rhy noch immer nicht über die Ereignisse aus Band eins hinweg. Sie müssen sich erst mal selbst finden. Und Wie ginge das einfacher, als durch ein gutes altes Turnier, in dem die besten Magier gekürt werden. Und während Kell in die Arena tritt, braut sich in einem anderen London großer Unbill zusammen.

So, wo soll ich beginnen, wo soll ich enden? Reicht es, wenn ich sage, dass ich geweint, gelacht und geflucht habe? Wohl eher nicht. Gut. Dann müssen wir etwas weiter ausholen.
“Die Verzauberung der Schatten” ist der zweite Band der Trilogie rund um die Vier Londons und einen Magier. Der dritte Band soll im April auf deutsch erscheinen. Victoria Schwab hat darüber hinaus einen Vertrag über weitere Bände unterschrieben, die einen anderen Fokus haben sollen, in denen die Protagonisten aus den ersten drei Bänden trotzdem eine Rolle innehaben werden.

Wir finden uns in dem Buch ein paar Monate später wieder und ich war so neugierig, was aus den liebgewonnen Protagonisten geworden ist, die im ersten Band so viele Abenteuer erlebt haben. Beginnen wir mit Lila - Der Roman eröffnet mit einer wirklich coolen Szene von ihr, die dem Leser deutlich zeigt, wo sie auf der Charakterlichen Entwicklungsleiter steht - mitten im Piratenleben, bereit, allen Seemännern zu beweisen, dass auch sie eine Piratin sein kann - und natürlich verbirgt sie ihre Sorgen und Ängste, ihre Zweifel und ihre Zuneigung mit ihrer Coolness und Frechheit. Sie zeigt der Welt, wie sie gesehen werden will. Doch unter der Schicht brodelt es.

Die erste Szene ist übrigens ziemlich atmosphärisch ;) Dann taucht ein neuer Charakter auf, der Piratenkapitän, in dessen Mannschaft Lila ist. Alucard Emery trägt viele Masken und es macht so viel Spaß, Schale um Schale abzuschälen, um den Kern des Mannes zum Vorschein zu bringen! Alucard hat sich zu einem meiner Lieblinge gemausert, um ehrlich zu sein.

Back to London - Kell und Rhy sind immer noch nicht darüber hinweg, dass sie nun miteinander verbunden sind. Rhy hat Nachts seine Dunkelsten Stunden, während Kell auf Zehenspitzen läuft um ja keine falsche Bewegung zu machen und Rhy zu verletzen. Der Zauber, der im ersten Band Rhys Leben an Kells gebunden hat, erweist sich nun beinahe als ein Fluch. Ich bin während des Buches ein Fan von Rhy geworden, auch er hat viele Facetten und viele Dämonen - und immer einen coolen Spruch auf den Lippen. Er überredet Kell auch, heimlich am Essen Tasch teilzunehmen, dem Turnier der besten Magier, das in London stattfindet. Um ihm zu zeigen, dass er nicht aus Zucker ist - und um Kell zu zeigen, dass er trotz des Zaubers noch immer frei ist.

Es liegen so viele Emotionen in dem Buch verborgen, zwischen den Zeilen, zwischen jedem Buchstaben, die nicht explizit erwähnt oder dem Leser auf die Nase gebunden werden (wofür ich Schwab unendlich dankbar bin!). Sie schreibt sehr direkt, driftet jedoch nicht ins Schnulzige ab. Natürlich muss man den Stil mögen. Der Leser bekommt viel Einblick in die Gefühlswelt der Figuren - und das hat für mich das Buch so stark gemacht, dass ich es kaum zur Seite legen konnte. Für mich haben die Figuren einfach funktioniert und mich durchs Buch und durchs Turnier begleitet (bei dem sich selbstverständlich die Protagonisten wieder treffen), sodass ich sie am Ende gar nicht loslassen wollte. Jede Handlung war eigen, manchmal dumm, manchmal egoistisch, aber für mich umso nachvollziehbarer!

Natürlich könnte man argumentieren, dass die Action erst spät aufkommt und die Spannung lange braucht, um auf den Siedepunkt zu kommen. Ich sehe die kritischen Stellen, wenn sie mich anspringen. Aber für mich hat das Buch einfach zu gut funktioniert, um daran herum zu kritteln und Erbsen zu picken.

Ich bin begeistert und freue mich schon auf den nächsten Band.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue