Gregory Maguire: Wicked - Die Hexen von Oz

Gregory Maguire: Wicked - Die Hexen von Oz

Hot
 
5.0
 
0.0 (0)
1991   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Gregory Maguire: Wicked - Die Hexen von Oz
ET (D)
2008
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Wicked - The Life and Times of the Wicked Witch of the West
ET (Original)
1995
ISBN-13
9783608938111

Informationen zum Buch

Seiten
530

Sonstiges

Übersetzer/in
Erster Satz
Eine Meile hoch über Oz hing die Hexe hart vor dem Wind wie ein von den Luftturbulenzen aufgewirbeltes und fortgewehtes grünes Bröckchen Erde.

Kaufen

Bei Amazon kaufenBei Booklooker kaufenBei Thalia kaufen
Wenn du über einen der Affiliate-Links das Buch kaufst, erhält Literaturschock eine Provision.

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Elphabas Geburt ist von einem Geheimnis begleitet, sie kam mit einer leuchtend grünen Haut zur Welt. Das eigensinnige Mädchen, das anders ist als die anderen, erlebt eine äußerst turbulente Kindheit: der Vater ein aufrechter und strenger Prediger, die Mutter eine leichtlebige Schönheit, dem Alkohol und den Männern zugetan.

Während Elphaba an der Universität von Shiz Biologie studiert, ist der Zauberer von Oz dabei, die Rechte der "TIERE" - die im Gegensatz zu den einfachen Tieren sprechen können und eine Seele haben - beängstigend einzuschränken. Aber außer Elphaba scheint sich kaum jemand daran zu stören.

In dem Oz von Maguire ist Elphaba, die "Böse Hexe des Westens", gar nicht so böse, und sie ist auch keine richtige Hexe. Sie begegnet uns als eigenwillige Bewohnerin von Munchkinland, die radikale Schritte unternimmt, um den tyrannischen Zauberer von Oz zu stürzen ...

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1131)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Elphaba ist kein Kind wie alle anderen, denn sie kommt mit grüner Haut und Haifischzähnen auf die Welt. Das grüne Mädchen hat es natürlich nicht leicht: Die Mutter Melena ist den Männern nicht abgeneigt und lässt es sich gutgehen, während ihr Vater, der Prediger Frex, missionierend in der Weltgeschichte herumzieht. So wächst Elphie als Außenseiter auf und lernt schon früh, sich durchzusetzen. Doch nicht nur eine gewisse Halsstarrigkeit zeichnet sie aus, sondern vielmehr ihr Sinn für Gerechtigkeit.

Elphaba muss nicht nur miterleben, wie die Armeen des Zauberers von Oz das Volk der Quadlinger auslöscht, sondern auch, wie sich seine Maßnahmen gegen die TIERE richten. TIERE sind - im Gegensatz zu Tieren - mit so viel (oder so wenig) mit Intelligenz ausgestattet wie die Menschen und können darüber hinaus noch genauso kommunizieren. Doch der Zauberer von Oz beschränkt nach und nach die Rechte der TIERE, degradiert sie zu Tieren. Ein Zustand, der für Elphaba nicht akzeptabel ist und so beginnt sie einen aussichtslosen Kampf.

"Wicked" inspirierte zu dem gleichnamigen Broadway-Musical, das derzeit auch sehr erfolgreich in Stuttgart vorgeführt wird. Gegory Maguire ist ein Buch gelungen, das allem kindlichen Anschein zum Trotz auf ein erwachsenes Zielpublikum ausgerichtet ist. "Wicked" ist trotz einiger humorvoller Dialoge und Szenen ganz und gar kein lustiges Buch. Vielmehr regt es tausendfach zum Nachdenken an, bestürzt und erinnert uns an die eigene, deutsche Vergangenheit. Das Oz von Maguire ist ein militärisches Oz, in dem alles "Andere" ausgeschaltet werden soll. Elphaba, die Widerstandskämpferin, wird zur unbequemen "Bösen Hexe des Westens", wünscht sich aber nichts sehnlicher als eine Seele - oder zumindest den Glauben daran.

Kein unbedingt leichter Stoff, der zwischendurch leider auch ein paar Längen hat. Manch' Frage lässt der Autor unbeantwortet, aber ich empfand dies nicht als störend. Die Protagonisten überzeugen nicht durch ihre charakterliche Tiefe, sondern vielmehr durch die philosophischen Dialoge über Recht und Unrecht, Gut und Böse und das zentrale Thema Religion.

Maguire bedient sich nicht der simpelsten Sprache vieler Romanautoren, sondern schreibt so, dass der Leser ständig aufmerksam bleiben muss, um nichts zu verpassen. Ich hoffe die Fortsetzung, "Son of a Witch", wird ebenso meisterhaft ins Deutsche übersetzt, wie diese Ausgabe des Klett Cotta Verlages.

Fans witziger und leichter Fantasyabenteuer werden das Buch nach einigen Seiten enttäuscht auf die Seite legen. LeserInnen mit etwas längerem Atem und der Geduld, einer zynischen, düsteren Geschichte die Zeit zu geben sich zu entwickeln werden ihr Lesevergnügen haben. "Wicked" ist sicher ein Buch, das nachhaltigen Eindruck hinterlässt.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Unterstütze uns auf Steady

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Newsletter abonnieren

Informationen zum Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie deinen Abbestellmöglichkeiten, erhältst du in unserer Datenschutzerklärung

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2017 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue