Catherine Banner: Die langen Tage von Castellamare

Catherine Banner: Die langen Tage von Castellamare

Hot
 
0.0
 
4.7 (2)
1856   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Catherine Banner: Die langen Tage von Castellamare
Verlag
ET (D)
2016
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
The House at the Edge of Night
ET (Original)
2016
ISBN-13
9783471351307

Informationen zum Buch

Seiten
480

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Einst wurde die ganze Insel Castellamare vom Fluch der Klagen heimgesucht.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Castellamare, eine winzige Insel fünf Meilen vor der Küste Siziliens. Die Dorfgemeinschaft fühlt sich wohl, so am Rande der Welt. Als der Arzt Amedeo Esposito aus Florenz auf die Insel kommt, wird er misstrauisch beäugt. Er jedoch liebt seine neue Heimat und beginnt, ihre alten Legenden zu sammeln und aufzuschreiben. Eines Nachts hilft er bei zwei Geburten, das Kind seiner Frau und das Kind seiner Geliebten kommen auf die Welt. Dieser Skandal kostet ihn die Stelle. Um bleiben zu können, übernimmt er zusammen mit seiner Frau die einzige Bar auf der Insel, "Das Haus am Rande der Nacht". Eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen, denn die Bar soll ein Ort der Wunder sein. Sie wird der Mittelpunkt der Familie und der Insel – über mehrere Generationen hinweg, durch alle Kriege und Krisen hindurch, allen Veränderungen zum Trotz.

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.5  (2)
Charaktere 
 
5.0  (2)
Sprache & Stil 
 
4.5  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Das Haus am Rande der Nacht

Die Bewohner der kleinen Insel Castellamare sind eine eingeschworene Gemeinschaft. Sie verehren die Heilige Santa Agata und haben auch eine Anzahl von Mythen und Legenden. Als der Arzt Amedeo Esposito aus Florenz auf die Insel kommt, sind die Bewohner misstrauisch. Amedeo aber fühlt sich wohl und schreibt die alten Geschichten auf.
Dann wird er eines Nachts zu einer Geburt gerufen. Die Frau des Conte bringt ihr Kind zur Welt und beschuldigt Amedeo, der Vater zu sein. Auch seine Frau Pina bekommt in der gleichen Nacht ihr Baby. Durch den Skandal darf er nicht mehr als Arzt praktizieren. Er macht aus dem ,,Haus am Rande der Nacht“ eine Bar, die er mit seiner Frau betreibt und sorgt so für das Auskommen der Familie.
Die Bar wird zum Treffpunkt für alle, die auf der Insel leben. Es gibt nichts, was hier nicht besprochen wird. Aber es wird auch zum Mittelpunkt seine Familie und ihre Nachkommen. Seine Tochter Maria-Grazia führt die Bar später weiter.
Amedeo ist als Findelkind im Waisenhaus in Florenz aufgewachsen. Doch dann sorgt der Arzt Esposito für ihn und ermöglicht ihm ein Medizinstudium. Doch erst auf der Insel findet er eine Anstellung. Doch der Skandal sorgt dafür, dass er diese Anstellung dann auch wieder verliert.
„Die langen Tage von Castellamare“ ist ein wundervolles Buch, das in einem tollen und poetischen Schreibstil geschrieben ist. Ich habe mich wohl gefühlt auf dieser kleinen Insel mit seinen Bewohnern und konnte an ihrem Leben teilnehmen. Jeder der Charaktere war auf seine Art besonders und sie harren hier aus – abgeschieden vom Rest der Welt. Dennoch hat das Weltgeschehen auch Einfluss auf das Leben der Bewohner.
Ein wundervolles Buch.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Eine interessante Geschichte

"In die langen Tage von Castellamare" von Catherine Banner dürfen wir eine italienische Familie über drei Generationen begleiten. Eine wirklich großartige Familiengeschichte.

Alles spielt sich auf der kleinen Insel Castellamara ab, die vor Sizilien liegt. Und die Geschichte beginnt mit Amedeo, der es in seinem Leben nicht leicht hatte und als Arzt nur eine Anstellung auf der kleinen Insel bekam. Hier scheint die Welt stehengeblieben zu sein. Amedeo fühlt sich auf der kleinen Insel wohl und beginnt Geschichten aufzuschreiben. Eines nachts muss er bei zwei Geburten helfen, und zwar bei seiner Frau und bei seiner Geliebten. Es kommt zu einem Skandal und Amedeo darf nicht mehr als Arzt praktizieren. Um auf Castellamare bleiben zu können übernimmt er mit seiner Frau ein kleines Cafe. Und dies wird der Lebensmittelpunkt der ganzen Familie und der nachfolgenden Generationen.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Und die Geschichte ist wirklich sehr interessant. Es ist wunderbar, die Familie Esposito über viele , viele Jahre hinweg begleiten zu dürfen. Man erlebt die Entwicklung der Kinder, die politische Entwicklung und das bemerkenswert ist, das die Insel irgendwie vergessen zu sein. Sie wird von einem Mythos umgeben. Selbst den Krieg erleben die Inselbewohner nur am Rande. Sie sehen wie Sizilien bombadiert wird, doch sie selbst bleiben verschont. Doch für eine Bewohnerin der Insel verändert sich durch diesen Krieg schon etwas und das hat Einfluss auf ihr ganzes Leben.

Eine unterhaltsame, intersannte Familiengeschichte die uns einen wunderbaren Einblick in das Inselleben gibt. Gerne vergebe ich 4 Sterne.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue