Colm Tóibín: Brooklyn

 
0.0
 
5.0 (1)
690   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Colm Tóibín: Brooklyn
Verlag
ET (D)
2010
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
Brooklyn
ET (Original)
2009
ISBN-13
9783446235663

Informationen zum Buch

Seiten
303

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Erster Satz
Eilis Lacey, die am Fenster des Wohnzimmers im Obergeschoss des Hauses an der Friary Street saß, sah ihre Schwester, die mit raschem Schritt von der Arbeit zurückkam.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Land
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Die junge Irin Eilis Lacey wandert um 1950 nach Amerika aus, um in Brooklyn eine neue Arbeit zu finden. Doch sie passt sich nur langsam an das neue Leben an, schließt nicht leicht Freundschaft. Ganz allmählich gewinnt sie Selbstvertrauen und merkt, dass sie zu einer selbständigen, erwachsenen Person geworden ist. Das macht ihr die Entscheidung zwischen Irland und Amerika, zwischen dem einen und dem anderen Mann, nicht leichter. Der preisgekrönte Autor Colm Tóibín beschreibt eindrucksvoll ein klassisches Schicksal einer Emigration, den Werdegang einer ganz normalen Frau - ganz und gar aus ihrer Perspektive gesehen.

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Atmosphärischer Einwanderungsroman

Colm Tóibín versteht es Charaktere zu zeichnen und sie dem Leser nahe zu bringen. Von Beginn der Geschichte bangt und hoffte ich mit Eilis und auf Grund der hervorragenden Beschreibung von Atmosphären und Umgebungen lebte auch mich langsam mit Eilis in Brooklyn und der dort ansässigen irischen Gemeinde ein. Schon alleine die Lebenssituation der 50er Jahre wird dem Leser auf leichte, aber niemals oberflächliche Art nahe gebracht und man erfährt, was es bedeutet, weit entfernt von der Familie, an fürchterlichem Heimweh zu leiden, ebenso aber auch, wie schwer es ist, sich zwischen Pflichtgefühl und dem eigenen Glück zu entscheiden. So wie der Autor das Leben der jungen Frau und auch die Empfindungen beschreibt, kann man sich sehr gut vorstellen, dass dies mit Sicherheit, in der ein oder anderen Art, irischen Einwanderern so ergangen ist.
Das Buch bleibt bis zur letzten Seite kurzweilig und fesselnd und das Ende ist gelungen. Dieser Autor macht Lust darauf, weitere Bücher von ihm zu lesen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue