Tad Williams: Die Insel des Magiers

Tad Williams: Die Insel des Magiers

Hot
 
0.0
 
0.0 (0)
1474   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Tad Williams: Die Insel des Magiers
Verlag
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Caliban's Hour
ISBN-13
9783596126835

Informationen zum Buch

Seiten
173

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
Tad Williams erzählt in diesem Roman die Geschichte aus Shakespeares Drama "Der Sturm" aus der Sicht des "wilden" Kaliban.

Miranda ist Königin von Neapel, verheiratet mit König Ferdinand - seit dem für sie glücklichen Ausgang jener Ereignisse, von denen Shakespeare berichtet:

Fünfundzwanzig Jahre zuvor war sie mit ihrem Vater, dem Zauberer Prospero, auf "Prosperos Insel" in die Verbannung geschickt worden. Dort hatten sie Kaliban entdeckt, ein halbwildes Geschöpf, Sohn der verstorbenen Hexe Sycorax. Miranda und Prospero hatten sich Kalibans angenommen. Bei ihnen lernte Kaliban Segen und Fluch der Zivilisation kennen. Sie brachten ihm den Gebrauch von Wörtern bei, das Benennen von Menschen und Dingen. Aber er lernte auch Lüge und Falschheit kennen. Und er verliebte sich in Miranda.

Mitten in der Nacht steht nun eine schwarze Gestalt in Mirandas Schlafzimmer im Castel Nuovo in Neapel. Kaliban ist es gelungen, die Insel zu verlassen. Er ist gekommen, um Rache zu nehmen an Miranda, die seine Zuneigung und Liebe einst verschmäht hatte...

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue