Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit

Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit

Hot
 
4.5 (2)
 
0.0 (0)
4227   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit
Verlag
ET (D)
2001
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783426622568

Informationen zum Buch

Seiten
551

Sonstiges

Erster Satz
Es war offensichtlich, dass der Beamte ihm diese Version der Vorgänge nicht abnahm.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Eine angehende Tänzerin an der Berliner Staatsoper - und ein junger Tangostar aus Argentinien. Eine traumhafte Liebesgeschichte - und bald darauf ein Alptraum. Denn Damián ist plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Die einzige Spur, die er Giulietta hinterlässt, ist sein rätselhafter Tanzstil. Und sie, die ihm Hals über Kopf nach Buenos Aires folgt, gerät Schritt für Schritt in ein teuflisches Labyrinth, das sie zurückführt zu den vergangenen Tragödien dieser Stadt.

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.5
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.5  (2)
Charaktere 
 
4.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.5  (2)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Beeindruckende Mischung von Liebe, Tanz und Politthriller

Inhalt:
Die angehende Balletttänzerin Giulietta ist neunzehn Jahre alt, als sie sich Hals über Kopf in den jungen argentinischen Tangotänzer Damián verliebt. Nach einigen intensiven Wochen verlässt er sie plötzlich ohne Abschied. Giulietta reist ihm nach Buenos Aires nach, wo sie viel über die Welt des Tango erfährt und in die unrühmliche Geschichte des Landes hineingezogen wird.

Meine Meinung:
Schon mit dem Prolog baut Wolfram Fleischhauer Spannung auf. Er besteht aus einem Vernehmungsprotokoll von Markus Battin, Giuliettas Vater. Hier wird bereits klar, dass dieser etwas zu verbergen hat, doch was dies ist, bleibt bis kurz vor Schluss im Dunkeln.

Auch Damián hat seine Geheimnisse, was ihn für Giulietta nur umso interessanter macht.

Mit seinem fesselnden Schreibstil konnte der Autor mich von Anfang bis Ende begeistern. Ich wollte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Gerne bin ich der jungen Balletttänzerin auf ihrer Odyssee durch Buenos Aires gefolgt und habe an ihrer Seite viel über den Tango und über die unrühmliche Geschichte Argentiniens gelernt.

Für Leser, die sich überhaupt nicht fürs Tanzen interessieren, könnten die diversen Schrittfolgen, die immer wieder beschrieben werden, etwas langatmig wirken. Ich persönlich fand es faszinierend, zumal Fleischhauer es wunderbar versteht, das Kopfkino anzukurbeln. So konnte ich ganz tief in die Welt des Tanzes eintauchen und genießen.


War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Ein Mann sitzt gefesselt in der Wohnung seiner Tochter, gefesselt von ihrem rätselhaften Freund, der spurlos verschwunden ist. Kurz darauf reist Giulietta ihm hinterher, in seine Heimat Argentinien.

Giulietta ist Ballettänzerin und gerade auf der Suche nach dem perfekten ersten Engagement, als sie den faszinierenden Tangospezialisten Damián kennenlernt und sich mit ihm in eine stürmische Beziehung stürzt. Eines Tages kommt es zu dem Vorfall zwischen Damián und ihrem Vater, Damián verschwindet, und Giulietta beschließt, ihn in seinem Heimatland zu suchen. Gleichzeitig ist dies auch ihre Chance, ihrem Vater zu entfliehen, dessen Nähe sie allmählich erdrückt.

Ohne Spanischkenntnisse und ohne großen Plan versucht sie, sich mit den spärlichen Anhaltspunkten, die sie hat, in Buenos Aires zurechtzufinden - und in der Welt des Tango, dieses Tanzes, der ihr rätselhaft und fremd ist, während er für Damián alles bedeutet ...

Giuliettas Suche nach Damián ist auch eine Suche nach ihrer eigenen Familiengeschichte - ihr Vater verließ in den 70er Jahren die DDR, die er heute noch glühend hasst, doch mehr weiß sie nicht über seine Vergangenheit, über diesen Mann, der ihr mittlerweile so unangenehm ist. Auch ihre Beziehung zu Damián ist von Extremen geprägt, gipfelnd in seinem Angriff auf Giuliettas Vater und dem anschließenden Verschwinden.

In Argentinien setzt sich Giulietta mit dem Tango auseinander, weil sie nicht nur hofft, Damián in einer der vielen "milongas", den legendären Tangolokalen von Buenos Aires, wiederzufinden, sondern auch, ihn besser verstehen zu können, wenn sie in die Welt dieses melancholischen Tanzes eintaucht. Das fällt ihr jedoch relativ schwer - wie auch mir als Leserin. Die teils recht langen Exkurse in die Geschichte und Besonderheiten des Tangos sind nicht uninteressant, auf Dauer aber für Nicht-Tangotänzer etwas anstrengend. Man fühlt sich als Leser genauso fremd wie Giulietta in der heißen, vollen, andersartigen Großstadt.

Irgendwann, relativ spät, kommt dann jedoch ein Schwenk im Plot, der mich gefesselt hat. Puzzleteile fallen an ihren Platz, der Tango spielt zwar noch eine Rolle, aber nicht mehr so beherrschend, und die Familiengeschichten von Giulietta und Damián klären sich gleichermaßen auf, in eine Richtung, mit der ich zuvor überhaupt nicht gerechnet habe.

Das ganze Buch ist perfekt durchkonstruiert, kunstvoll gebaut, nichts, was zufällig aussieht, ist es wirklich - wie auch beim Tanz, bei dem jede Geste, jede Bewegung bedeutungsvoll und geplant ist. Ein bisschen fehlt deshalb die Lockerheit beim Erzählen, doch auch wenn zwischendurch das Konstruktionsgebälk etwas zu stark hinter den Geschehnissen knirscht, werden die Handlungsfäden so raffiniert und glaubwürdig miteinander verknüpft, dass das zum Ende hin, wenn das Buch an Fahrt und Spannung gewinnt, kaum noch eine Rolle spielt.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue