F. Scott Fitzgerald: Für dich würde ich sterben

F. Scott Fitzgerald: Für dich würde ich sterben

 
5.0
 
0.0 (0)
696   1  
Bewertung schreiben
Add to list
F. Scott Fitzgerald: Für dich würde ich sterben
ET (D)
2017
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
I'd Die for You
ET (Original)
2017
ISBN-13
9783455000078

Informationen zum Buch

Seiten
496

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Schlagworte

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Eine literarische Sensation. Neu entdeckte Erzählungen von F. Scott Fitzgerald.

Der Traum von Ruhm und Geld, das Streben nach persönlichem Erfolg, die Mystifikation der Frau und der Liebe, rauschende Partys, Höhenflüge und Abstürze ins Bodenlose – das waren die Themen seines Lebens und seines Werks. Am Ende hatte F. Scott Fitzgerald, der umschwärmte Erfolgsautor, sein Publikum verloren. Kaum einer erinnerte sich an ihn, einen der bestbezahlten Story-Schreiber der zwanziger Jahre.

Und kaum eine Zeitschrift wollte seine Erzählungen drucken. Man erwartete noch immer Geschichten über junge Liebende von ihm. Aber Fitzgerald wollte sich nicht beschränken. Änderungsvorschläge lehnte er meist ab. So blieben viele Erzählungen bis heute unveröffentlicht. Nun erscheinen sie endlich: 14 abgeschlossene Storys, drei Filmskizzen und ein Fragment – im unnachahmlichen Fitzgerald-Ton. Eine literarische Wiedergutmachung.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Eine echte (Wieder-)Entdeckung!

Für die Literaturwelt ist "Für dich würde ich sterben" eine Sensation, denn mit diesem Buch liegen neu entdeckte Erzählungen des 1940 in Los Angeles verstorbenen Schriftstellers vor.
Vierzehn abgeschlossene Erzählungen, drei Filmskizzen und ein Fragment - bislang unveröffentlicht, weil diverse Zeitungen sie ablehnten, da Fitzgerald nicht das liefern wollte, was sie von einem der erfolgreichsten Story-Schreiber der 1920er Jahre erwarteten. Nach Erfolgen wie "Diesseits vom Paradies" (1920) und "Backfische und Philosophen" (1934) verlangten scheinbar alle Liebesgeschichten von ihm, doch Fitzgerald wollte sich nicht dem beugen, wollte seine Geschichten nicht umschreiben, nur weil das von ihm erwartet oder gar verlangt wurde.
Gestorben ist er 44jährig nach zwei Herzinfarkten in der Annahme, dass er als Schriftsteller versagt habe; dass er als Autor letztlich gescheitert ist. Doch im selben Jahrzehnt wurde er wiederentdeckt und noch heute als wichtiger US-amerikanischer Schriftsteller des 20. Jahrhunderts bewertet.

Die Stories erzählen von rauschenden Partys, Abstürzen, von Ruhm und Geld, aber auch vom Streben nach Glück und Erfolg - also stellvertretend von all dem, das Fitzgerald auch in seinem Leben umgetrieben hat.
Fitzgerald lebte mit seiner Frau Zelda ein exzessives, verschwenderisches Leben und galt als typischer Vertreter der 'Lost Generation', die in Frankreich ein schillerndes Leben geführt hat. Doch als er in den 30er Jahren zunehmend in Vergessenheit geriet, nahmen die Probleme weiter zu: Fitzgerald hatte mit Alkoholismus und Schulden zu tun und spätestens nach den schwachen Kritiken und schlechten Verkaufszahlen von "Zärtlich ist die Nacht" (1934) kämpfte er auch zunehmend mit Depressionen. Hinzu kam, dass in dieser Zeit seine Ehe mit Zelda, die wiederholt aufgrund ihrer psychischen Erkrankung eingewiesen wurde, vollends zerbrach.

Die Erzählungen stammen aus einem Archiv, das seine Tochter Scottie der Princeton University überlassen hatte. Sie erzählen von Schulden, aber auch von der Konkurrenz und der Eifersucht, die zwischen Scott und Zelda herrschte - denn auch Fitzgeralds Frau war eine begnadete Schriftstellerin. Nicht umsonst wird vermutet, dass er vor allem aufgrund ihres Talents ganze Passagen ihres Tagebuches für sein Werk verwendet hat...

Diese teils wehmütigen, teils auch sarkastischen Erzählungen lassen tief blicken und vielleicht einen der großen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts und seinen Fall etwas besser verstehen. Selbst in vielleicht nicht perfekt gelungenen Stories zeigt sich die Brillanz Fitzgeralds.

Fazit: Ein intimer Blick auf ein großes schriftstellerisches Talent. Ich würde mit wünschen, dass F. Scott Fitzgeralds Werk dadurch wieder ein wenig mehr Aufmerksamkeit bekäme.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue