Fiona Davis: Wovon sie träumten

Fiona Davis: Wovon sie träumten

 
5.0
 
4.5 (2)
378   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Fiona Davis: Wovon sie träumten
Verlag
ET (D)
2017
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
The Dollhouse
ET (Original)
2016
ISBN-13
9783442485901

Informationen zum Buch

Seiten
448

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Sie hatte die Zwiebeln vergessen.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Region
Land
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Das Barbizon in New York: Die junge Journalistin Rose ist erst vor Kurzem in das elegante Apartmenthaus eingezogen. Im Lift trifft sie auf eine ältere Dame, deren ungewöhnliche Erscheinung Rose fasziniert. Vom Portier erfährt sie, dass Darby schon in den 1950ern hier lebte, als das Barbizon ein Wohnheim für junge Frauen war. Noch kann Rose nicht ahnen, wie eng ihr Schicksal mit Darbys verknüpft ist. Darby, die nicht nur ihr Gesicht hinter einem Schleier, sondern in ihrem Herzen ein dunkles Geheimnis verbirgt …

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (1)
Charaktere 
 
5.0  (1)
Sprache & Stil 
 
5.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Ein Highlight!

Anfang der 50er Jahre kommt Darby McLaughlin ins Barbizon, ein New Yorker Wohnheim für junge Frauen. Darby stammt aus einfachen Verhältnissen aus einer Kleinstadt im Mittleren Westen - sie hat nicht nur Heimweh, sondern ist sich sicher, dass sie in dieser riesigen Stadt niemals dazugehören kann. Doch dann freundet sich Darby mit Esme an und ist plötzlich mitten in New York City angekommen: sie lauscht der mitreißenden Musik in den Jazzclubs, sieht die Eskapaden der Stadtbewohner, lebt mit dem Puls der Weltmetropole...

Gut ein halbes Jahrhundert später sind die ehemaligen Bewohnerinnen des Barbizons fast vergessen, da zieht die Journalistin Rose Lewin in das zwischenzeitlich elegante Apartmenthaus. Auf dem Weg in die obere Etage begegnet sie im Fahrstuhl einer faszinierenden älteren Dame - ihre Nachbarin, aus deren Wohnung gerne melancholische Musik dringt und die ein dunkles Geheimnis zu umwehen scheint... Der Portier verrät Rose, dass die Dame schon seit über 50 Jahre in diesem Gebäude.

Der Roman wechselt zwischen diesen beiden Ebenen und es fällt mir schwer, zu sagen, welche mit besser gefallen hat. Die 50er Jahre sind aufregend, im 18. Stock finden Modenschauen statt, es schleichen junge Männer über die Gänge... Und mittendrin ist die junge Darby, die eigentlich Sekretärin werden möchte. Doch mit Esme, dem Zimmermädchen, kommen zunehmend Flausen in Darbys Kopf - viel zu aufregend sind die Verlockungen des Großstadtlebens.
Rose hingegen ist mit ihrem Job nicht glücklich und hofft, durch eine zündende Idee wieder Aufschwung zu erfahren. Wie wäre es mit einer Geschichte über ihr neues Zuhause? Vor allem die Dame, die seit 1952 im Barbizon lebt und stets einen Schleier trägt, scheint eine vielversprechende Story mit sich zu tragen. Schlussendlich kommt vieles anders als von Rose erhofft und sie muss lernen, dass sie letztlich ihres eigenen Glückes Schmiedin ist... Und nicht nur das - Rose muss erkennen, dass sie mehr mit Darby gemeinsam hat, als sie je annehmen konnte!

"Wovon sie träumten" ist ein fantastischer Roman, der mich nahezu von Anfang an in seinen Fängen gehalten hat! Natürlich geht es um die kleinen und großen Träume - damals wie heute, es geht um Liebe, Freundschaft und Emanzipation, aber auch um Musik und Mode, sprich um wichtige wie unwichtige Dinge im Leben eines jeden. Dabei ist die komplexe Geschichte, die sich nach und nach entpuppt, sehr spannend und so voller Skandale und Geheimnisse, dass die Seiten nur so dahin fliegen. Dass bei alldem auch die Stadt New York nicht zu kurz kommt ist ein weiterer dicker Pluspunkt in meinen Augen.

Eine echte Entdeckung, die jeden grauen Tag zu einem Highlight werden lässt!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.5
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.5  (2)
Charaktere 
 
4.5  (2)
Sprache & Stil 
 
4.5  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Zerschlagene Träume

Anfang der fünfziger Jahre herrschten noch strenge Regeln für junge Frauen und so gab es in New York ein Hotel für alleinstehende junge Frauen – das Barbizon. Darby fühlt sich wohl in diesem Haus, obwohl das Zimmer klein und recht spartanisch ist.

Inzwischen ist aus dem ehemaligen Hotel ein elegantes Apartmenthaus geworden. Gerade erst ist die junge Journalistin Rose mit ihrem Freund Griff hierhergekommen, als sie im Lift Darby begegnet, die immer noch in diesem Haus lebt und eine ungewöhnliche Erscheinung ist. Die Journalistin in Rose sorgt dafür, dass sie mehr über die geheimnisvolle verschleierte Frau wissen will.

Der Schreibstil dieses Buches ist gut und flüssig zu lesen, die Geschichte packte mich von Anfang an. Es geht um junge Frauen, die ihre Träume und Hoffnungen von den Realitäten des Lebens zerschlagen sehen.

Eine wichtige Rolle übernimmt das Barbizon, welches der Handlungsort in beiden Zeitsträngen ist.
Barby hat ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter. Die bestimmt sogar, welchen Beruf ihre Tochter erlernen muss, dabei ist Sekretärin nicht das, was Darby will. Die meisten jungen Frauen aus dem Hotel schauen sich nach einem Mann um, aber das ist nicht Darbys Art. Durch die Puerto-Ricanerin Esme, die von einer Karriere als Sängerin und Schauspielerin träumt, wird Darby von ihrer Ausbildung abgelenkt. Sie lernt die Welt der Jazz-Clubs kennen und trifft dort Sam, in den sie sich verliebt. So kommt es, dass Darby von der Schule fliegt und sich mit ihrer Mutter zerstreitet. Doch dann geschieht etwas Furchtbares, das Darbys Leben vollkommen auf den Kopf stellt. Was soll sie nur tun?

Aber auch bei Rose verläuft nicht alles geradlinig. Sie zieht mit Griff in dieses Haus ein und hofft auf eine gemeinsame Zukunft. Doch der hat plötzlich ganz andere Pläne. Auch beruflich hat sich Rose alles ganz anders vorgestellt. Da kommt ihr die Geschichte von Darby McLaughlin gerade recht. Sie forscht im Umfeld von Darby nach und es tauchen immer mehr Fragen auf. Was geschah damals wirklich?

Nach einer Reihe von unerwarteten Wendungen verbinden sich am Ende die beiden Erzählstränge. Es ist eine interessante, spannende und komplexe Geschichte, die uns die Autorin hier erzählt.

Ich kann das Buch nur empfehlen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Barbizon

Die Journalistin Rose wohnt mit ihrem Freund Griff in einem Apartment, welches im ehemaligen Barbizon Hotel untergebracht ist.
Im Lift trifft sie zufällig auf Darby, eine älteren Dame, die schon seit Jahrzehnten im Haus lebt.
Darby ist eine beeindruckende und gleichzeitig geheimnisvolle Frau, die nur mit einem Schleier vor dem Gesicht ihr Appartement verlässt.
Nachdem es im Job für Rose nicht besonders gut läuft, beschließt sie etwas über die Vergangenheit von Darby herauszufinden und sich gleichzeitig über die Geschichte des Hotels zu informieren.
Nach und nach erfährt Rose, die jetzt mit dem Kameramann Jason
zusammenarbeitet, von verschiedenen merkwürdigen Vorkommnissen im Umfeld von Darby und dem Barbizon.
Als Griff sich von Rose trennt geht sie einen ungewöhnlichen Weg um
an weitere Erkenntnisse der vergangenen Zeit zu gelangen.
Was ist damals wirklich geschehen? Was für ein Geheimnis hat Darby?

Das Barbizon Hotel für alleinstehende Frauen ist in den 50er Jahren die Anlaufstelle für die junge Darby, die sich auf Wunsch der Mutter hin in New York zur Sekretärin ausbilden lassen will.
Darby möchte in Zukunft auch unbedingt, unabhängig von einem Mann, ein eigenständiges Leben führen. Die anderen Bewohnerinnen allerdings sind im Prinzip nur auf der Suche nach einem Ehemann.
Sie trifft auf das Zimmermädchen Esme, die von einer Karriere als Sängerin und Schauspielerin träumt.
Zusammen mit Esme geht sie in einen Jazz-Club, lernt eine ganz neue Welt kennen und verliebt sich in Sam.
Dann wird Darby von der Schule verwiesen und gleichzeitig überschlagen sich auch anderweitig die Ereignisse. Haben Darby und Sam noch eine Chance?

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, beide Handlungsstränge sind gleichermaßen spannend.
Die Beschreibungen des Barbizon sind sehr bildhaft und ich war in beiden "Geschichten" jederzeit an der Seite der jeweiligen Protagonistin.
Sowohl Rose, als auch Darby waren mir sehr sympathisch.
Beide hatten Träume von ihrem zukünftigen Leben, müssen aber irgendwann feststellen, dass Hoffnungen manchmal an der Realität scheitern.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue