Hugo Horiot: Der König bin ich

 
0.0
 
0.0 (0)
662   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Hugo Horiot: Der König bin ich
Verlag
ET (D)
2015
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
L'Empereur c'est moi
ET (Original)
2013
ISBN-13
9783446247185

Informationen zum Buch

Seiten
168

Sonstiges

Originalsprache
französisch
Übersetzer/in
Pressestimmen
"Eine furiose und poetische Abrechnung mit Institutionen und Personen, die Autisten das Leben erschweren."
Sigrid Brinkmann, Deutschlandradio Kultur, 14.09.15
Schlagworte
Erster Satz
Ich heiße Julien.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Von einem, der sich aus seinem Anderssein befreit – und sich seine Besonderheit bewahrt.

Julien, vier Jahre alt, spricht nicht, mit niemandem. Er darf nichts preisgeben, vor allem nicht seinen Plan, zum eigenen Ursprung zurückzukehren, zurück in den Mutterleib, zurück in sein verlorenes Königreich. Die Welt der Gleichaltrigen interessiert ihn nicht, ihre Spiele widern ihn an. Doch als er sechs wird, beschließt Julien, seine einsame Festung zu verlassen. In einem unerhörten Kraftakt trennt er sich von Julien und wird zu Hugo, einem Jungen, der spricht und doch radikal anders bleibt als die Welt und die Menschen, die ihn umgeben. Hugo Horiot ist es gelungen, mit Asperger-Syndrom selbstbestimmt und frei zu leben. In diesem Buch gibt er dem Kind, das er war, eine literarische Stimme.

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue