Jennifer Benkau: Mit Rosen bedacht

Jennifer Benkau: Mit Rosen bedacht

Hot
 
5.0 (2)
 
5.0 (4)
1436   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Jennifer Benkau: Mit Rosen bedacht
ET (D)
2015
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
ISBN-13
9783431039153

Informationen zum Buch

Seiten
320

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Erster Satz
Ich bekam dieses alte Kinderlied und die Frage, die ich mir dazu gestellt hatte, einfach nicht aus dem Kopf.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Ein Unfall zerstört Wandas heile Welt: Ihr Verlobter, den sie in wenigen Tagen heiraten wollte, wird schwer verletzt und fällt ins Koma. Niemand weiß, ob er je wieder aufwachen wird. Als Wanda versucht, Karims Angelegenheiten zu regeln, stößt sie auf immer mehr Ungereimtheiten in seinem Leben. Tiefer und tiefer dringt sie in ein Netz aus Lügen und Geheimnissen vor, bis sie sich fragen muss: Wer ist Karim wirklich? Hat sie ihren Geliebten je gekannt? Schließlich kommt Wanda einem entsetzlichen Verbrechen auf die Spur, und alles deutet darauf hin, dass Karim große Schuld auf sich geladen hat. Doch während seine Augen geschlossen bleiben, schwebt Wanda bald selbst in höchster Gefahr ...

Autoren-Bewertungen

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (2)
Charaktere 
 
5.0  (2)
Sprache & Stil 
 
5.0  (2)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Fesselnde Geschichte über Vertrauen und Geheimnisse

Jennifer Benkau, aber ohne Fantasy? Will ich das lesen? Nach "Dark Canopy" und anderen Büchern von ihr lautet die Antwort auf diese Frage sowieso immer ja, da ich den Schreibstil der Autorin unglaublich gut finde und mir das Genre somit eigentlich völlig egal ist. Trotzdem war ich natürlich gespannt, wie mir dieses neue Buch wohl gefallen würde.

Es geht um Wanda und ihren Verlobten Karim. Karim hat einen schweren Unfall und liegt im Koma. Wanda ist am Boden zerstört, ihre Hochzeit stand kurz bevor und das Leben sollte doch eigentlich vor ihnen liegen. Doch nun, wo Karim keine Antworten mehr geben kann, tauchen auf einmal Fragen auf. Wanda muss feststellen, dass sie den Mann, den sie heiraten wollte, offensichtlich nicht so gut kannte, wie sie immer dachte. Wer war Karim und was hat er ihr alles verheimlicht? Will sie das alles wirklich wissen und kann sie ihn dann immer noch so lieben wie bisher?

Geschickt ineinander verschachtelt spielt die Geschichte sowohl in der Gegenwart, in der Wanda immer mehr Merkwürdigkeiten in Karims Leben auffallen, als auch in den letzten 4 Jahren, seit dem Zeitpunkt, an dem sie beide sich kennengelernt haben. Die beiden Handlungsstränge rücken dabei immer näher aufeinander zu und so setzt sich für den Leser das Bild ihrer Beziehung nach und nach immer weiter zusammen.
Dabei geht es um spannende Fragen, um Vertrauen, um Nähe, um Privatsphäre, um Vergangenheit und Geheimnisse, um die große Liebe und die Zukunft - und ob sich das alles vereinen lässt.

Wanda erscheint dem Leser manchmal direkt naiv, so wenig, wie sie über Karim weiß. Aber man erfährt auch, wie geschickt er immer wieder von seiner Vergangenheit abgelenkt hat. Obwohl es Ereignisse gegeben hat, die im Nachhinein betrachtet, ein sehr schlechtes Licht auf Karim werfen, sind da auch immer seine guten Seiten und so kann man nachvollziehen, warum Wanda vieles akzeptiert und nicht weiter hinterfragt hat.

Am Ende steht eine schockierende und aufwühlende Geschichte, die zeigt, dass man in vielen Fällen nicht einfach nach dem ersten Eindruck urteilen darf, ohne alle Aspekte zu kennen. Denn nur allzu schnell verurteilt man so den Falschen für etwas, was sich in Wirklichkeit ganz anders abgespielt hat.

Eine fesselnde Geschichte, die zum Nachdenken anregt und ein Buch, das man kaum aus der Hand legen kann!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
(Aktualisiert: 28 März 2015)
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Was, wenn plötzlich alles nicht mehr wahr ist?

Inhalt:
Für Wanda Kirsch bricht wenige Tage vor ihrer geplanten Hochzeit die Welt zusammen. Ihr Verlobter Karim hat einen schweren Unfall und fällt ins Koma. Da er keine Angehörigen hat, muss Wanda sich um Bürokratisches kümmern. Dabei entdeckt sie manche Ungereimtheiten im Leben des Mannes, den sie über alles liebt. Ist er gar nicht der, für den er sich ausgibt? Da Karim keine Antwort geben kann, begibt sich Wanda selbst auf die Suche nach der Wahrheit und gerät dabei in höchste Gefahr.

Meine Meinung:
Jennifer Benkau ist mir von ihren mehr oder weniger phantastischen Romanen her bekannt. „Mit Rosen bedacht“ kommt nun ganz ohne phantastische Elemente aus, steht den vorherigen Büchern der Autorin aber in nichts nach.

Der Roman wird in zwei Handlungssträngen aus der Sicht von Wanda erzählt. Eine Erzählung spielt in der Gegenwart. Hier sitzen wir Leser mit Wanda an Karims Krankenbett. Wie durch einen Nebel nimmt sie die Umwelt wahr. Typische Anzeichen eines Schocks. Wir leiden mit der jungen Frau, die so glücklich war und sich auf ihre Hochzeit mit dem charmanten Karim freute.

Der zweite Erzählstrang beginnt vier Jahre zuvor. Wir dürfen das Kennenlernen von Wanda und Karim beobachten und zuschauen, wie sich die Liebe zwischen den beiden immer weiter entwickelt. Die zwei Zeitebenen sind perfekt kombiniert, ich weiß gar nicht, welche Handlung ich lieber lesen mochte. Klar sind die Abschnitte von vor vier Jahren fröhlicher und angenehmer zu lesen, aber die in der Gegenwart berühren noch mehr. Die wechselnden Zeiten finde ich auch deshalb klasse, weil man sich in der Vergangenheit immer wieder ein bisschen von den bedrückenden Ereignissen der Gegenwart erholen kann.

Die rückblickende Erzählung nähert sich immer mehr der Gegenwart, sodass ein komplettes Bild der Ereignisse entsteht, allerdings nur soweit Wanda von ihnen weiß. Im Nachhinein wird klar, dass es schon früher Anzeichen für Geheimnisse in Karims Leben gab, die Wanda nur nicht als solche erkannt hat, weil sie für sich genommen unbedeutend wirkten.

Jennifer Benkau besticht durch einen angenehmen und fesselnden Schreibstil sowie durch authentische Charaktere, die man detailliert kennenlernt. Der Spannungsbogen ist perfekt und gipfelt in einem rasanten Show down.

Fazit:
„Mit Rosen bedacht“ ist ein ausgeklügelter Spannungsroman, der zu fesseln weiß und auch nachdenklich macht. Ich kann nur eines empfehlen: Lesen!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

4 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0  (4)
Charaktere 
 
5.0  (4)
Sprache & Stil 
 
5.0  (4)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Mit Rosen bedacht

Mit Rosen bedacht von Jennifer Benkau
Zum Inhalt:
Für Wanda bricht an einem Tag, mit einem schlimmen Ereignis, eine ganze Welt zusammen. Sie und Karim stehen kurz vor der Hochzeit, als Karim einen schlimmen Unfall erleidet und nun im Koma liegt. Wanda muss sich um seine Angelegenheiten kümmern und stellt fest, dass sie nicht alles über Karim zu wissen scheint. Das es in seinem Leben große Geheimnisse gibt, Geheimnisse die ihre Liebe zerstören könnten und die auch ihr Leben in Gefahr bringen.
Meine Meinung:
„Mit Rosen bedacht“ ist eine spannende Geschichte, in der unsere Hauptcharaktere Wanda erleben muss, das sie ihre große Liebe nicht wirklich zu kennen scheint. Die Geschichte ist sehr geschickt aufgebaut. Die Autorin springt zwischen dem Jetzt, als Karim im Koma liegt, und der Kennenlerngeschichte von Wanda und Karim hin und her. So lernen wir als Leser die beiden sehr gut kennen und sind, genau wie Wanda, entsetzt zu erfahren, das er vielleicht doch nicht der ist, der er zu sein vorgibt. Es gibt in dieser Geschichte sehr viele schöne Szenen, aber es gibt in dieser Geschichte auch Szenen, da neigt man dazu, alles Gute wieder zu vergessen. Die Autorin spielt hier sehr schön mit den Gefühlen des Lesers.
Das Ende der Geschichte ist in vielen Bereichen offen gelassen. Das mag ich nicht immer, aber hier hat es sehr gut gepasst. Nun bleibt für jeden Leser ein bisschen Raum für die eigene Vorstellung. Eine absolute Leseempfehlung von mir. Jennifer Benkau scheint jedes Genre zu beherrschen, Fantasy, Dystopie oder Roman.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Überzeugender Spannungsroman, der lange im Kopf bleibt...

Jennifer Benkau ist mir aufgrund ihrer tollen Jugendbücher bereits ein Begriff gewesen und so war ich ganz gespannt wie denn nun ein Roman für Erwachsene von ihr sein würde.

In der Geschichte selbst geht es um Wanda, deren Verlobter Karim gerade einen schweren Unfall hatte. Er liegt im Koma und sie muss sich um seine Angelegenheiten kümmern. Dabei stößt Wanda auf Ungereimtheiten in seinem Leben. Hatte ihr Verlobter etwa Geheimnisse vor ihr?

Wanda agiert hier als Ich- Erzählerin und lässt uns über zwei Zeitebenen an den Ereignissen teilhaben. Zum einen erleben wir die Protagonistin in der Gegenwart, sprich nach dem Unfall und zum Anderen in der Vergangenheit gemeinsam mit ihrem Liebsten Karim. Diese Art der Erzählweise hat mir ungemein gefallen, da man durch die zwei Zeitebenen viel mehr über die Charaktere erfährt, als wenn das Ganze nur in der Gegenwart spielen würde.

Der Roman hatte mich bereits nach den ersten Seiten gepackt, sah ich doch so viele Gemeinsamkeiten zwischen der Protagonistin und mir. Allgemein kann man sich sehr gut mit den handelnden Charakteren identifizieren.

Mit jeder Menge Wendungen schafft es Jennifer Benkau den Leser durch eine spannungsgeladene Geschichte zu führen, die jeden Krimi in den Schatten stellt.

Am Ende werden alle großen Fragen geklärt trotz des offenen Endes, wo sich jeder Leser selbst noch einmal Gedanken machen kann wie es weiter gehen könnte.

Das Lesen dieses Buches sorgt für eine Achterbahn der Gefühle, eine Story, die ich so schnell wohl nicht vergessen werde.

Fazit: Für mich ein Lesehighlight im Jahr 2015. Ich kann nur meine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen. Klasse!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Guten Abend, gute Nacht …. mit Rosen bedacht ….

Guten Abend, gute Nacht …. mit Rosen bedacht ….

Seit 4 Jahren sind Wanda und Karim ein glückliches Paar. In wenigen Tagen wollten sie heiraten, das Hochzeitskleid hängt schon bei Wanda im Schrank, als das Schicksal ihr Leben von jetzt auf gleich aus den Angeln hebt. Karim wird bei einem Unfall so schwer verletzt, dass er ins Koma fällt.

Als der Arzt sie bittet die Versichertenkarte von Karim mitzubringen, kann sie diese zu Hause nicht finden. Aber sie findet auch keine anderen persönlichen Dinge von Karim – und plötzlich stellt Wanda fest, dass sie den Mann, den sie in Kürze heiraten wollte, überhaupt nicht kennt.

Sie fängt an nachzuforschen und bringt ein grausames Verbrechen ans Tageslicht. Auf der Suche nach Antworten wer Karim wirklich war, gerät sie selbst in Lebensgefahr.

Meine Meinung:

Dies ist der 1. Roman den ich von Jennifer Benkau gelesen habe und ich kann schon gleich eine Leseempfehlung aussprechen. Für manche Bücher sollte man 10 Sterne vergeben dürfen. Dieses Buch ist ein absolutes Lese-Highlight !

Die Geschichte von Wanda und Karim wird von Wanda in der ich-Form erzählt, jedoch in 2 Zeitsträngen.

Der Hauptstrang erzählt Wandas Geschichte ab dem Tag des Unfalls. Wie sie den Schock verarbeitet und versucht ihr Leben in einigermaßen geregelten Bahnen ablaufen zu lassen, wie sie hilflos im Umgang mit der Situation bei Karim am Krankenbett sitzt und nach und nach die Wahrheit über ihren Noch-Freund oder Fast-Ehemann herausfindet.

Der 2. Strang beginnt 4 Jahre zuvor an einer Tankstelle. Der Leser erfährt wie Wanda und Karim sich kennengelernt haben (eine sehr süße Geschichte übrigens) und wie meisterhaft Karim es verstanden hat Fragen, die sich auf seine Person bezogen, umzulenken auf ein anderes Thema so dass Wanda meist gar nicht bewusst wurde, dass er ihre Fragen nie beantwortet hat. Und sie hat vor lauter Liebe niemals wirklich nachgehakt.

Als Leser denkt man sich manchmal in Bezug auf Wanda „Wie naiv kann man denn eigentlich sein?“ – aber als Außenstehender hat man immer leicht reden und wenn man verliebt ist, dann nimmt man viele Dinge gar nicht so wichtig. Dass sie doch mal hätte an der einen oder anderen Stelle nachfragen sollen, fällt Ihr jetzt auf. Jetzt, wo es zu spät ist und Karim ihr keine Antworten mehr geben kann.

Wanda ist auf jeden Fall ein Charakter dem man von Anfang an gerne durch die Geschichte folgt. Wie man so schön sagt „sie wächst an ihren Aufgaben“. Am Anfang noch überfordert mit all den Informationen die auf sie einprasseln, geht sie den Weg auf der Suche nach Wahrheiten zu Ende, auch wenn dieser sie in Lebensgefahr bringt.

Im Jetzt-Strang liegt Karim im Krankenhaus auf der Intensiv-Station und kann einem eigentlich nur leid tun. Nach und nach erfährt der Leser so viele Dinge von ihm und es gibt ein breites Spektrum an Gefühlen die man Karim entgegenbringt. Vom absoluten Traum-Mann bis zu jemandem mit dem man nichts mehr zu tun haben möchte, ist alles an Gefühlen drin. Diese Gefühle wandeln sich durchaus mehrfach und weil Jennifer Benkau den Schluss offen gelassen hat, kann jeder Leser sich die Geschichte weiterspinnen und entscheiden ob er Karim mögen oder verurteilen möchte.

Wanda hat diese Entscheidung für sich selbst auch getroffen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
5.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
5.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Jennifer Benkau überzeugt auch in Nicht-Fantasy-Welten!

Klappentext
„Ein Unfall zerstört Wandas heile Welt: Ihr Verlobter, den sie in wenigen Tagen heiraten wollte, wird schwer verletzt und fällt ins Koma. Niemand weiß, ob er je wieder aufwachen wird. Als Wanda versucht, Karims Angelegenheiten zu regeln, stößt sie auf immer mehr Ungereimtheiten in seinem Leben. Tiefer und tiefer dringt sie in ein Netz aus Lügen und Geheimnissen vor, bis sie sich fragen muss: Wer ist Karim wirklich? Hat sie ihren Geliebten je gekannt?
Schließlich kommt Wanda einem entsetzlichen Verbrechen auf die Spur, und alles deutet darauf hin, dass Karim große Schuld auf sich geladen hat. Doch während seine Augen geschlossen bleiben, schwebt Wanda bald selbst in höchster Gefahr ...“

Gestaltung
Ich finde das Cover wunderschön. Die Rose nimmt Bezug zum Titel und kommt vor dem gräulichen Hintergrund wunderbar zur Geltung. Da sie leicht rosafarben ist strahlt sie vor dem dunklen Hintergrund geradezu hervor und wirkt sehr mysteriös. Meiner Meinung nach sind die Farben auch sehr stimmig. Sie passen gut zueinander und auch das Rosa wirkt nicht zu grell.

Meine Meinung
Nachdem ich von Jennifer Benkaus Jugendbuch „Marmorkuss“ so begeistert war, konnte ich es nicht abwarten ihrem Schreibstil in einem anderen Genre zu begegnen. Die Autorin hat bisher viele Jugendbücher, vor allem auch mit Fantasyelementen, geschrieben, sodass ich gespannt war ihre schriftstellerischen Fähigkeiten in einem Krimi/Thriller zu entdecken.

Meine Erwartungen waren hoch, immerhin hat mich Frau Benkaus Art zu schreiben in „Marmorkuss“ total begeistert und vom Stuhl gerissen. Und nachdem ich nun „Mit Rosen bedacht“ gelesen habe bleibt nur noch eins zu sagen: Wo Benkau drauf steht, ist auch Benkau drin! Definitiv habe ich eine neue Lieblingsautorin gefunden. Wie gewohnt war ihr Stil unglaublich. Sie versteht es den Leser an den Seiten hängen zu lassen, die Zeilen gierig in sich aufzunehmend und in ständiger Spannung der noch kommenden Ereignisse.

Besonders geschickt verknüpft die Autorin zwei Zeitstränge miteinander. Protagonistin Wanda erfährt zu Beginn der Handlung, dass ihr Verlobter Karim im Koma liegt. So wird aus Wandas Perspektive in der Ich-Form berichtet, wie sie dies wahrnimmt. Hierbei wird so eine atmosphärisch dichte Gefühlswelt erzeugt, dass der Leser unweigerlich mit Wanda mitfühlt. Neben diesem Zeitstrang der aktuellen Begebenheiten, welcher aufgrund Karims Koma sehr bedrückend ist, gibt es noch einen weiteren Zeitstrang. Ebenfalls aus Wandas Sicht erzählt dieser ihre Erinnerungen bzw. Erlebnisse in der Vergangenheit. Der Leser erfährt wie Wanda und Karim sich kennen gelernt haben, er erlebt ihre ersten Dates mit und vieles mehr.

Was mir an diesem Wechsel der Zeiten sehr gefallen hat ist, dass die Stimmung in der Vergangenheit eher locker und leicht ist, während sie in der Gegenwart (verständlicherweise, immerhin liegt ihr Verlobter im Koma) sehr bedrückend ist. Die Vergangenheitsszenen lockern die Handlung auf und man kann sich immer gut von den traurigen Momenten und der Stimmung erholen.

Im Verlauf der Handlung versucht Wanda mehr über Karim und seine Vergangenheit herauszufinden, da sie (obwohl sie ihn schon 4 Jahre kennt) weder seine Familie noch genaueres über seine Vergangenheit kennt. Dabei beginnt die Geschichte eher ruhig und steigert sich dann mit jeder Seite immer weiter an, wird spannender und beängstigender zugleich.

Sehr mochte ich auch, dass der Leser nicht nur Wanda, sondern auch Karim gut kennen lernen konnte. Und das, obwohl er im Koma lag und so eigentlich nicht viel interagieren konnte. Aber die Vergangenheitsszenen haben es ermöglicht, auch auf ihn einen guten Blick werfen zu können, sodass der Leser sich seine eigenen Gedanken sowie Meinungen von ihm bilden konnte.

Fazit
Der Name Benkau gleicht einem Gütesiegel und ist ein Garant für gute Bücher! Ihr grandioses Schreibtalent beschränkt sich nicht nur auf Jugendbücher mit oder ohne Fantasyelemente, sondern begeistert auch in anderen Genres! Aber nicht nur die sehr gute literarische Qualität von „Mit Rosen bedacht“ ist es, die begeistert. Sondern auch die Geschichte an sich. Die Handlung schraubt sich immer enger zusammen, die Spannung steigt dabei ins unermessliche und in die Figuren kann man sich sehr gut hineinversetzen.
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue