Andrej Kurkow: Picknick auf dem Eis

Andrej Kurkow: Picknick auf dem Eis

Hot
 
4.0
 
0.0 (0)
1403   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Andrej Kurkow: Picknick auf dem Eis
Verlag
ET (D)
1999
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Smert' postoronnego
ET (Original)
1996
ISBN-13
9783257232554

Informationen zum Buch

Seiten
288

Sonstiges

Originalsprache
russisch
Übersetzer/in
Erster Satz
Zuerst landete einen Meter vor seinen Füßen ein Stein.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Als Tagträumer hat es Viktor schwer im Kiew der Neureichen und der Mafia: Ohne Geld und ohne Freundin lebt er mit dem Pinguin Mischa und schreibt unvollendete Romane für die Schublade. Zum Überleben verfasst er für eine große Tageszeitung Nekrologe über Berühmtheiten, die allerdings noch gar nicht gestorben sind. Wie jeder Autor möchte Viktor seine Texte auch veröffentlicht sehen. Ein Wunsch, der beängstigend schnell in Erfüllung geht.

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
4.0
Plot / Unterhaltungswert 
 
4.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Picknick auf dem Eis

"Picknick auf dem Eis" von Andrej Kurkow war ein Weihnachtsgeschenk und ich bin froh, dass ich das Buch noch während der Wintermonate gelesen habe. Denn da passt es perfekt hin. Nicht nur vom Setting her, sondern auch bezüglich der Stimmung im Buch.

Es ist eine ruhige Geschichte, die Kurkow erzählt. Wer einen Krimi erwartet oder grosse Dramatik, der sollte zu einem anderen Buch greifen. Vor allem zu Beginn ist Viktor ein sehr passiver Held. Er lebt im Kiew der 90er, einer korrupten Stadt, die zerfällt. Genauso zeigen sich auch die Bewohner. Sie nehmen die Stadt so, wie sie ist. Unsereiner mag sich fragen, wieso man nicht reagiert, wenn es zu Gewalt kommt, aber in dieser Stadt zu dieser Zeit war das Alltag. Nichts, worüber man sich Gedanken macht. Deshalb dauert es auch sehr lange, bis Viktor beginnt, alles zu hinterfragen. Für mich war es spannend, die langsame Charakterentwicklung zu beobachten. Mitzubekommen, wie Viktor mehr und mehr erwacht. Wie er eine Beziehung zum Mädchen Sonja aufbaut, auf das er aufpassen muss. Wie er sich mehr und mehr für Pinguine zu interessieren beginnt und Freunde findet.

Es ist eine kalte Geschichte in einer kalten Stadt, aber Viktor ist ein Mensch mit einer grossen Wärme im Herzen, die er aber nicht so recht zu zeigen vermag. Mir ging mehr und mehr das Herz auf, während auch ich mich fragte, was da im Hintergrund eigentlich vor sich geht. So ganz klärt sich das auch nie, aber als Teil der Geschichte ist das auch nicht so wichtig.

Es ist ein besonderes Buch. Eines von jenen, die nicht jedermanns Lesegeschmack treffen. Manche werden mit falschen Erwartungen an die Geschichte herangehen, manche werden mit Viktors Art nicht klar kommen. Ich finde das alles verständlich. Weswegen ich froh bin, dass ich keine Ahnung hatte, worauf ich mich einliess, als ich mit dem Lesen begann. Stellte sich heraus, dass das Buch genau zu meinem Lesegeschmack passt. Es ist speziell, anders, aussergewöhnlich. Leicht melancholisch, gemixt mit einem guten Schuss Wodka.

Fazit: Eine interessante Geschichte, die ich nicht vorhersehen konnte. Wie ein Bach fliesst die Geschichte dahin, bis sie einen packt und umherwirbelt. Kurkow kann wunderbar Stimmung erschaffen. Sie ergreift einen und lässt einen teilhaben am Kiew von 1995.

Plus: Ein Pinguin spielt mit!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue