Steve Toltz: Fließsand oder Eine todsichere Anleitung zum Scheitern

Steve Toltz: Fließsand oder Eine todsichere Anleitung zum Scheitern

 
3.7
 
0.0 (0)
316   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Steve Toltz: Fließsand oder Eine todsichere Anleitung zum Scheitern
Verlag
ET (D)
2016
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
Originaltitel
Quicksand
ET (Original)
2015
ISBN-13
9783421046819

Informationen zum Buch

Seiten
528

Sonstiges

Originalsprache
amerikanisch
Erster Satz
Unten am Strand, wo kleine kompakte Wellen schäumend gegen schwarze Felsen klatschen, steht ein Rettungsschwimmer, die Füße in den nassen und leicht orangeroten Sand gesenkt, mit nacktem Oberkörper wie ein prächtiger Meer-Jesus.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Gescheiterter Schriftsteller, katastrophale Ehe, gefährlicher Brotjob – Liams Leben könnte besser sein. Doch zum Glück gibt es seinen besten Kumpel Aldo, den wahren Meister des Desasters. Und Liam ereilt die Inspiration: Er wird über Aldo schreiben! Um festhalten zu können, an welchem Punkt genau das Leben des auratischen Wiederholungstäters die Abzweigung in die permanente Katastrophe nahm, fährt Liam eine Parade von Aldos Missgeschicken auf, bei der eine in der Halsschlagader steckende Kuchengabel auf einer buddhistischen Hochzeitszeremonie noch das Geringste aller Probleme zu sein scheint. Wie mag das bloß alles enden ... Es gibt sicher noch Hoffnung, aber gibt es sie auch für Aldo?

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)

#1 Rezensent
Zeige alle meine Rezensionen (1135)
Gesamtbewertung 
 
3.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Eine großartige, skurrile Geschichte

Dieses Buch zu rezensieren ist nicht so einfach. Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich eingelesen hatte, aber dann umgarnte mich das Buch mit seiner skurrilen Geschichte fast bis zum Schluss.

Liam und Aldo sind gute Freunde. Der eine, Liam, ist irgendwie ein Versager, der andere, Aldo, ein noch größerer. Das tröstet Liam und er trifft eine Entscheidung: Er wird ein Buch über Aldo schreiben. Und das ist so ziemlich die beste Idee, die Liam - oder vielmehr Steve Toltz - haben konnten. Begegnen wir doch damit der Geschichte eines fast unglaublichen Menschen. Aldo hat die verrücktesten Geschäftsideen und tappt von einem Desaster in ein anderes.

Die Katastrophen seines Lebens übertreffen sich immer weiter. Lesend, staunend, lachend. So saß ich da und "fraß" mich durch das Buch dieser skurrilen Ideen. Steve Toltz Schreibstil bringt diese Absurdität immer wieder auf den Punkt mit merkwürdigen Aufzählungen oder Sätzen, die über eine ganze Seite hinweg reichen.

Leider überholt sich die Geschichte machnmal selbst und es wurde sogar mir teilweise etwas zu viel der absurden Einfälle und Katastrophen. Was mit der Erzählung Liams beginnt, endet mit der von Aldo. Und leider ist da dann auch schnell die Luft raus und der dicke Wälzer verliert an Faszination. Trotzdem ist und bleibt es ein großartiges Werk, das nicht ganz an "Vatermord und andere Familienvergnügen" herankommt.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue