Oskar Maria Graf: Wir sind Gefangene. Ein Bekenntnis

Oskar Maria Graf: Wir sind Gefangene. Ein Bekenntnis

Hot
 
0.0
 
0.0 (0)
3468   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Oskar Maria Graf: Wir sind Gefangene. Ein Bekenntnis
Verlag
ET (D)
2010
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783548609270

Informationen zum Buch

Seiten
528

Sonstiges

Originalsprache
deutsch
Schlagworte
Erster Satz
An jenem Mainachmittag, da der Lehrer plötzlich zur Türe hereinkam, auf mich und meine Schwester Anna zuging und uns sagte, wir dürften heimgehen, weil unser Vater sehr krank sei, empfand ich gar nichts.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Oskar wird vom eigenen groben Bruder Max hinausgeprügelt aus dem Elternhaus. Schriftsteller will er werden, doch solche Wünsche werden daheim mit Fäusten beantwortet. Er flieht nach München: "Dreimal in meinem ganzen bisherigen Leben war ich in die Stadt gekommen. Einmal mit meinem Vater als siebenjähriger Bub, einmal mit meinem Firmpaten und einmal zum Oktoberfest mit meinem Bruder Lenz." Es wird ein langer beschwerlicher Weg, herauszufinden, wer er ist und wohin er gehört. Was Oskar einsteckt, muss er verkraften, will er überleben.

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue