Ernst Probst: Worte sind wie Waffen

Ernst Probst: Worte sind wie Waffen

Hot
 
0.0
 
0.0 (0)
2236   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Ernst Probst: Worte sind wie Waffen
Ausgabe
Taschenbuch
ISBN-13
9783935718721

Informationen zum Buch

Seiten
200

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)
"Der grosse Journalist sollte über den Dichtern stehen", empfahl Knut Hamsun. "Die Verhältnisse sind dort am besten geordnet, wo die Journalisten alles schreiben können, was sie wollen, und wo die Politiker nicht alles machen, was die Journalisten schreiben", meinte Manfred Rommel. "Ein Journalist ist ein Mensch, der keine Befehle entgegennimmt", sagte Fritz Sänger. Heimito von Doderer dagegen glaubte: "Ein Journalist ist ein Mensch, der immer etwas Wichtiges zu tun hat und daher nie zum Wichtigen kommt". Robert Lembke äusserte: "Journalisten sind Schriftsteller, die auf Schnee schreiben". Und Mark Twain erklärte: "Journalisten sind Leute, die ein Leben lang darüber nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben". Das Taschenbuch "Worte sind wie Waffen" von Doris Probst und Ernst Probst präsentiert eine Auswahl von Weisheiten und Torheiten über die Medien in Wort und Bild. Bei aller darin enthaltenen und teilweise berechtigten Kritik sollte nicht vergessen werden, dass die Medienleute letztlich auch nur Menschen sind.

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue