Bernard Cornwell: Sharpes Trafalgar

Bernard Cornwell: Sharpes Trafalgar

 
3.3
 
0.0 (0)
562   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Bernard Cornwell: Sharpes Trafalgar
ET (D)
2009
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Sharpe's Trafalgar
ET (Original)
2000
ISBN-13
9783404163694

Informationen zum Buch

Seiten
414

Serieninfo

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Übersetzer/in
Erster Satz
»Hundertfünfzehn Rupien«, sagte Ensign Richard Sharpe und zählte das Geld auf den Tisch.

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei LChoice kaufen

Handlungsort

Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Nach seinen Abenteuern in Indien segelt Richard Sharpe an Bord eines englischen Handelsschiffes zurück nach Europa. Schon nach kurzer Zeit auf See überschlagen sich die Ereignisse. Sharpe gerät in die Hände der Franzosen und wird kurz darauf von dem englischen Kapitän Chase befreit. Dieser jagt das französische Kriegsschiff Revenant, das brisante Dokumente an Bord hat. Sharpe schließt sich der Jagd an. Doch am Kap von Trafalgar hat sich die Kriegsflotte der Engländer unter Admiral Nelson gesammelt – die größte Seeschlacht der englischen Geschichte steht bevor, und Nelson braucht jeden Mann.

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
4.0  (1)
Sprache & Stil 
 
3.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
3.0

Sharpe fährt zur See

Cornwell nutzt den Ortswechsel Sharpes von Indien aufs europäische Festland für eine nachträglich in sein Leben eingeflochtene Geschichte und lässt ihn an der Schlacht von Trafalgar teilnehmen.

Durch die Passagierrolle ist Sharpe auch kurzzeitig aus seinen Problem als „beförderter, nicht gekaufter“ Offizier herausgehoben, zudem ist er überrascht, dass seine neue Einheit keine Resteeinheit ist, wie er vermutete, sondern eher als Elitetrupp wahrgenommen wird. Trotz persönlicher Rückschläge sieht die Zukunft für ihn also eher positiv aus.

Sharpe ist nur Beobachter an Bord und das merkt man. Im Vergleich zu echten historischen Marineromanen (Hornblower, Aubrey, …) wirken die Beschreibungen vom Bordleben flach und uninteressant. Selbst die Seeschlacht hat nicht die Qualität der sonstigen Schlachtbeschreibungen Cornwells, ich bin froh, dass es im nächsten Band wieder an Land weitergeht. Imposant fand ich allerdings die von Sharpe bemerkten Unterschiede zwischen Land- und Seeartillerie, allein das Schiff auf dem er fährt hat mehr Kanonen und Feuerkraft als in seiner letzten großen Landschlacht eingesetzt wurden.

Und ich freue mich auf den nächsten Band, wenn es mit Sharpe an einem Ort weitergeht, wo er hinpasst.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue