Consuelo Saah Baehr: Schwestern des Schicksals

Consuelo Saah Baehr: Schwestern des Schicksals

 
0.0
 
3.2 (2)
124   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Consuelo Saah Baehr: Schwestern des Schicksals
ET (D)
2017
Ausgabe
Taschenbuch
Originaltitel
Fortune's Daughters
ET (Original)
2017
ISBN-13
9781503937413

Informationen zum Buch

Seiten
382

Sonstiges

Originalsprache
englisch
Übersetzer/in
Erster Satz
An der Wende zum zwanzigsten Jahrhundert machten sich die fruchtbaren und idyllischen Hempstead Plains, vom Atlantik begrenzt und von Gott mit üppiger Naturschönheit gesegnet, von Queens unabhängig und wurden zu Nassau, dem einundsechzigsten Bezirk des Staates New York.

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Region
Land
Kontinent
Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

New York an der Schwelle zum 20. Jahrhundert: Auf Faith Celeste Simpson, Tochter eines Finanzgenies, wartet ein goldenes Leben. Nur eins fehlt der jungen Millionenerbin auf dem schlossähnlichen Anwesen vor den Toren New Yorks: die Liebe ihrer Eltern.

Keine fünfzig Kilometer entfernt, im Elend von Lower Manhattan, erblickt Hope Lee das Licht der Welt. Früh lernt sie, für sich allein zu kämpfen. Nach einem schweren Schicksalsschlag findet sie sich überraschend in Faiths privilegierter Welt wieder. Dass deren Vater ausgerechnet Hope als Protegé erwählt und sie und Faith sich in denselben Mann verlieben, bedroht ihre ungewöhnliche Freundschaft.

Im Schatten des ersten Weltkriegs und eines drohenden Börsencrashs müssen die beiden jungen Frauen erkennen, dass vieles käuflich ist – aber nicht ihr Glück.

Karte

Move Map
Start/Ziel tauschen

Benutzerkommentare

2 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.2
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.5  (2)
Charaktere 
 
3.0  (2)
Sprache & Stil 
 
3.0  (2)
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen
Gesamtbewertung 
 
4.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
5.0
Charaktere 
 
4.0
Sprache & Stil 
 
5.0

Schicksalsbande

20. Jh. Faith Simpson lebt mit ihrer Familie am Rande von New York. Sie kommt aus einem sehr betuchten Elternhaus und sämtliche Wünsche werden ihr erfüllt. Doch dafür zahlt sie einen hohen Preis, denn das Gefühl von Wärme und Geborgenheit durch ihre Eltern sind ihr von Haus aus fremd. Währenddessen fristet Hope Lee in Lower Manhattan ein Dasein in Armut und muss früh lernen, sich alles im Leben zu erkämpfen, um zu überleben. Nachdem Hope einen schweren Schicksalsschlag erleiden musste, kreuzt sich ihr Weg mit der Familie von Faith, denn deren Vater holt sie in die Familie und unterstützt sie. Die beiden jungen und doch sehr unterschiedlichen Frauen freunden sich an, aber bald schon sind sie Konkurrentinnen, denn sie verlieben sich – in den gleichen Mann… Wird diese ihre Freundschaft zerstören?
Consuelo Saah Baehr hat mit ihrem Buch „Schwestern des Schicksals“ einen sehr fesselnden und unterhaltsamen historischen Roman vorgelegt. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und gefühlvoll, dabei packend und mitreißend. Der Leser wird regelrecht in die Handlung gesogen, um während der Geschichte am Leben und Schicksal der beiden Frauen hautnah teilzuhaben. Der historische Hintergrund über den Beginn des ersten Weltkrieges sowie über die gesellschaftlichen Strukturen und den Unterschied zwischen der reichen und armen Bevölkerung und deren Lebensumstände wurde von der Autorin sehr schön recherchiert und mit der Handlung verwebt. Der Spannungsbogen wird erst langsam aufgebaut, steigert sich dann aber immer mehr bis zum Finale.
Die Charaktere sind sehr individuell ausgestaltet und in Szene gesetzt worden, der Autorin ist es wunderbar gelungen, ihnen allen Leben einzuhauchen. Mit ihren persönlichen Eigenheiten wirken sie sehr authentisch. Faith ist eine junge Frau, die privilegiert aufgewachsen ist auf der Sonnenseite des Lebens, in unermesslichem Reichtum, der all ihre Wünsche wahr werden lässt. Dennoch fehlt ihr das Wichtigste, nämlich die Liebe ihrer Eltern und das Gefühl von Wärme. Sie wirkt zwar manchmal wie ein Snob, ist aber ihrer Erziehung und dem Umfeld geschuldet. Innerlich ist sie einsam und sehnt sich nach etwas, dass sie nicht wirklich benennen kann. Hope ist eine Frau, die vom Schicksal immer wieder gebeutelt wurde, schon die Kindheit in tiefster Armut hat sie hart und verbissen werden lassen. Sie weiß, was Verzicht bedeutet. Gleichzeitig ist sie mutig und besitzt eine innere Stärke, die ihr hilft, sich immer wieder durchs Leben und weitere Unwägbarkeiten durchzuboxen. Umso interessanter ist es für den Leser zu beobachten, wie sie sich aus der Armut heraus in der Welt des Reichtums und der Privilegierten bewegt und alles aufsaugt. Auch die übrigen Protagonisten verhelfen der Handlung durch ihr Auftauchen zu weiterer Spannung und unterstützen den Verlauf der Geschichte.
„Schwestern des Schicksals“ ist ein wirklich packender historischer Familienroman, der wunderbar unterhält und dem Leser tolle Lesestunden beschert. Absolute Leseempfehlung für eine Neuentdeckung!

War diese Rezension hilfreich für Sie? 
Gesamtbewertung 
 
1.7
Plot / Unterhaltungswert 
 
2.0
Charaktere 
 
2.0
Sprache & Stil 
 
1.0

Schwestern des Schicksals

New York: Im ausgehenden 19. Jahrhundert werden zwei Mädchen geboren: Faith und Hope. Während Faith die Tochter reicher Eltern ist, wächst Hope in Armut auf. Durch einen Schicksalsschlag kreuzen sich die Wege der beiden Mädchen, denn Faith´ Vater nimmt Hope, nachdem sie Waise geworden ist, bei sich auf. Die so unterschiedlichen Mädchen freunden sich miteinander an und wachsen gemeinsam auf, bis sich beide in denselben Mann verlieben...

Mein Leseeindruck:

Ich habe gute drei Wochen an diesem Buch gelesen, was für mich sehr ungewöhnlich ist. Ich konnte immer nur wenige Seiten lesen, weil die Geschichte mich einfach nicht packen konnte.

Dabei liegt es gar nicht an der Handlung an sich, sondern am Schreibstil. Ich glaube, die Handlung hätte durchaus spannend sein können, wenn sie etwas fesselnder und vor allem gefühlvoller erzählt worden wäre.

Leider werden hier nur Ereignisse aneinandergereiht ohne eine Spur von Gefühl. Auch der Spannungsbogen fehlt völlig. Die Charaktere blieben mir vollkommen fremd, wirkten dabei unsympathisch.

Ich habe oft daran gedacht, dieses Buch abzubrechen, aber da es sehr kurze Kapitel hat, habe ich mich von Kapitel zu Kapitel quasi durchgekämpft.

Das Buch hat sehr viele positive Bewertungen auf "Amazon", daher sollte sich bitte niemand von meiner Bewertung vom Lesen abschrecken lassen, aber meinen Geschmack konnte dieser Roman leider überhaupt nicht treffen.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue