Ulrike Schweikert: Das Siegel des Templers

Ulrike Schweikert: Das Siegel des Templers

Hot
 
3.3
 
0.0 (0)
1579   1  
Bewertung schreiben
Add to list
Ulrike Schweikert: Das Siegel des Templers
Verlag
ET (D)
2006
Ausgabe
Gebundene Ausgabe
ISBN-13
9783764501990

Informationen zum Buch

Seiten
608

Sonstiges

Erster Satz
"Verzeiht, dass ich Euch störe, Sire."

Community

Kaufen

[Werbung / Affiliate-Link]

Bei Amazon kaufen Bei Booklooker kaufen Bei Thalia kaufen

Handlungsort

Handlungsorte
Karte anzeigen (Gesamtübersicht)

Er kniet neben der Leiche eines Tempelritters, Blut befleckt das Messer in seiner Hand. Nie wird Juliana von Ehrenberg dieses Bild vergessen. Es drängt sie nach der Wahrheit. Ihr Vater, der edle Ritter, ein feiger Mörder? Juliana folgt ihm auf dem heiligen Weg des Jakobus nach Santiago de Compostela - und gerät dabei in die größte Verschwörung ihrer Zeit ...

Autoren-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0  (1)
Charaktere 
 
3.0  (1)
Sprache & Stil 
 
4.0  (1)
Gesamtbewertung 
 
3.3
Plot / Unterhaltungswert 
 
3.0
Charaktere 
 
3.0
Sprache & Stil 
 
4.0

Ein Mädchen sucht die Wahrheit über ihren Vater auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela

Juliana, ein Edelfräulein zu Beginn des 14. Jahrhunderts, begibt sich verkleidet als Jüngling auf eine Pilgerreise nach Santiago de Compostela. Sie reist ihrem Vater hinter her, der verdächtigt wird einen Tempelritter getötet zu haben. Juliana will nicht glauben, was ihrem Vater vorgeworfen wird und hofft von ihm Antworten auf ihre Fragen zu bekommen.

Juliana ist eine sehr schwierige Person, die mir leider über das gesamte Buch hinweg nicht wirklich näher kommen konnte. Ihre oft sehr überstürzten und nicht nachvollziehbaren Handlungen, hätte ich dabei noch verstehen können, jedoch zeichnet Juliana eine Sturheit aus, mit der ich mich leider nicht anfreunden konnte. Außerdem neigt sie dazu Menschen gleich bei der ersten Begegnung in eine Schublade zu stecken und wer mal einen schlechten Ruf bei ihr inne hat, kann auch nichts mehr tun, um ihre Sympathie zu gewinnen.

Dafür gab es aber viele Nebenfiguren, die teilweise auf Anhieb, teilweise aber auch erst im Verlaufe des Buches, mir immer stärker ans Herz wachsen konnten und mir richtig nahe gekommen sind.

Insgesamt bildeten die Wandergesellen immer einen Grund zu zahlreichen Spekulationen und bis fast zum Ende des Buches war nicht ganz klar, wer eigentlich auf welcher Seite steht und wer welche Hintergründe für die Pilgerreise hat.

Die Pilgerreise selber war sehr detailliert und interessant beschrieben und es wurden viele Hintergrund-Informationen zu Sagen, Legenden und Geschichten geliefert. Während des gesamten Lesens konnte ich so richtig schön in die Pilgereise eintauchen.

Die Hintergründe zu Julianas Pilgerreise und Details aus ihrer Vergangenheit erfährt der Leser nach und nach in Form von Rückblenden und erst gegen Ende des Buches fangen die einzelnen Puzzlestücke an, sich zu einem großen Ganzen zusammen zufügen und viele Fragen werden beantwortet.

Ein sehr detaillreicher, interessanter historischer Roman, der mir auch den Pilgerweg nach Santiago de Compostela näher bringen konnte und mir einige schöne Lesestunden beschert hat.

War diese Rezension hilfreich für Sie? 

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Bewertung (je höher desto besser)
Plot / Unterhaltungswert
Charaktere
Sprache & Stil
Rezensionen

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue